Sie sind nicht angemeldet.

Klemens

Forummeister

  • »Klemens« ist männlich

Beiträge: 674

Realname: Klemens Gugel

Beruf: Winzer/Obstbaumeister

Verein: C736

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Großsilber schwarz und gelb

  • Nachricht senden

21

Montag, 19. Dezember 2016, 11:38

Hallo Jan,
eine Krauternte geht immer zu Lasten der Wurzel-bzw Knollenentwicklung. Schlie0ßlich betreiben ja die Blätter die Photosynthese deren Produkte das Wurzelwachstum erst ermöglichen und die dann in die Speicherknolle eingelagert werden. Das ist im wesentlichen unabhängig von der Pflanzenart.

Gruß Klemens

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 559

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

22

Montag, 19. Dezember 2016, 14:59

Hallo,

wie Klemens richtig beschreibt hängt die Knollenbildung mit dem Blattgrün zusammen...

Ich dachte man müsste nicht extra erwähnen, dass man selbstverständlich einige Topi natürlich wachsen lässt, braucht man ja auch fürs Auge, und somit immer genügend Knollen zur Verfügung hat.

Wie gerade zuvor beschrieben habe ich eine Reihe nicht geschnitten sondern zum Blühen kommen lassen, die sehr gute Ernte jetzt verteilt und 3 Reihen mehr angelegt. Von 25 Knollen, die ich im Fühjar ausgebracht habe, habe ich 236 geerntet.

mfg Peter

Wernersen

Fortgeschrittener

  • »Wernersen« ist männlich

Beiträge: 442

Wohnort: Leinebergland

Beruf: Landschaftsgärtner

Hobbys: Familie, Motorräder

Verein: F 72 (Hildesheim), Mecklenburger Schecken Club Hannover, Chinchilla & Deilenaar Club Hannover

gezüchtete Kaninchenrassen: Mecklenburger Schecken blau-weiß, rot-weiß und Deilenaar

Ämter in unserer Organisation: Öffentlichkeitsbeauftragter F72, Zuchtbuchführer F72, stellv. Kassierer im Kreisverband Hildesheim, Schriftführer MSch Club AG

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 20. Dezember 2016, 05:12

Moin Kollegen,
die Knollen werden ja in kg zum Verkauf angeboten. Wieviel Knollen sind denn ca. ein kg ?
Gruß Falko

Countrysu

Forummeister

  • »Countrysu« ist weiblich

Beiträge: 739

Realname: Susan

Wohnort: Land Brandenburg (Prignitz)

Hobbys: Country , Pferde und Kaninchen

Verein: D192

gezüchtete Kaninchenrassen: Fuchskaninchen wBlA

Ämter in unserer Organisation: Verantwortliche fürs Tätowieren

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 20. Dezember 2016, 07:58

Nicht viel...vergleichbar mit Kartoffeln

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 559

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 20. Dezember 2016, 09:03

Guten Morgen,

Topi sind etwas leichter als Kartoffeln und in der Regel auch kleiner, als Steckknollen reichen 2-3 cm Durchmesser vollkommen aus, im Kilo sind so ca. 20 Knollen.

Noch ein Wort zum Auslegen im Herbst:

Bitte nicht ins Mistbeet, über Winter ist das für Mäuse zu verführerisch, die fressen die Knollen weg; lieber im Frühjahr dann richtig mulchen.

mfg Peter

SGSCH

Forenneuling

  • »SGSCH« ist männlich

Beiträge: 6

Realname: Siegfried Schmidt

Wohnort: 68542 Heddesheim/BaWü

Beruf: Pensionär

Verein: KlZV Heddesheim 1918 e.V. (C72)

gezüchtete Kaninchenrassen: Deilenaar

Ämter in unserer Organisation: ehem. verschiedene im Verein

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 8. Februar 2017, 22:05

Danke für eure Antworten. So wie es aussieht, kann ich von einem Landwirt kommende Woche welche haben. Zwar mit Erde, aber das ist mir egal. Ich wollte nur wissen, ob es da Unterschiede gibt. Verfüttern kann ich ja die Knollen anscheinend ohne Bedenken. Es wird vielleicht verschiedene Sorten geben, was wahrscheinlich auch egal ist?
Gruß
Franz
Danke für eure Antworten. So wie es aussieht, kann ich von einem Landwirt kommende Woche welche haben. Zwar mit Erde, aber das ist mir egal. Ich wollte nur wissen, ob es da Unterschiede gibt. Verfüttern kann ich ja die Knollen anscheinend ohne Bedenken. Es wird vielleicht verschiedene Sorten geben, was wahrscheinlich auch egal ist?
Gruß
Franz
Moin Kollegen,
wann ist die richige Zeit, um Topinambur zu setzen ?
Gruß Falko
Die "Knollen" sind robust.Wenn der Boden offen ist können die jetzt schon rein. Ich ernte den ganzen Winter über.
Knollen in einen Eimer mit Wasser geben damit die Erde abgeht,am nächsten Tag raus nehmen und und verfüttern.Eine Knolle pro Tier genügt.Die Knollen schmecken übrigens auch als Salat gut.Der daraus gewonnene Schnaps ist bei uns im Badischen beliebt (in der Gegend von Bruchsal).
Beides toll für Diabetiker !!! Aufpassen,die Pflanze wuchert ! Beim Ernten immer ein paar Knollen im Boden lassen,damit sich neue bilden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SGSCH« (8. Februar 2017, 22:11)


Klemens

Forummeister

  • »Klemens« ist männlich

Beiträge: 674

Realname: Klemens Gugel

Beruf: Winzer/Obstbaumeister

Verein: C736

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Großsilber schwarz und gelb

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 9. Februar 2017, 07:44

Hallo Franz,
es ist gut wenn noch Erde an den Knollen ist, weil sie dann länger halten. Sind sie erstmal gewaschen, sollten sie bald verbraucht werden. Der Nachteil von Topi im Vergleich zu Kartoffeln ist, dass man nicht die ganze Ernte im Herbst einholen kann, weil sie nicht so lagerfähig sind, dafür erfrieren sie im Boden eigentlich nicht. Alle Erd"früchte" halten sich im Dreckigen Zustand viel besser als gewaschen. Das mit dem Beliebt sein des Rosslers in Baden ist so eine Sache. Wenn schon Schnaps, dann ist mir ein Willi oder Kirsch lieber :thumbsup:


Gruß Klemens

Jan1604

Forummeister

  • »Jan1604« ist männlich

Beiträge: 761

Verein: -

gezüchtete Kaninchenrassen: blaue Wiener, Zwergwidder Blau

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 9. Februar 2017, 08:22

Ich ernte den ganzen Winter über.
Also das hatte ich auch vor. Aber ich habe realtiv schnell gemerkt das es schwierig wird wenn der Boden gefroren ist.
Wie macht Ihr das?
Mit einlagern geht ja nur eine begrenzte Zeit.

Beste Grüße

Countrysu

Forummeister

  • »Countrysu« ist weiblich

Beiträge: 739

Realname: Susan

Wohnort: Land Brandenburg (Prignitz)

Hobbys: Country , Pferde und Kaninchen

Verein: D192

gezüchtete Kaninchenrassen: Fuchskaninchen wBlA

Ämter in unserer Organisation: Verantwortliche fürs Tätowieren

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 9. Februar 2017, 13:52

Wie macht Ihr das?
Mit Hammer und Meissel :thumbsup:
...wenn man Langeweile hat , kommt hier aber nicht vor ... also nur an frostfreien Tagen .
Oder es gibt hier noch andere Tips.

LG Susan

  • »Kaninchen.im.Stall« ist weiblich

Beiträge: 114

Über mich:

Realname: Daniella-G.

Wohnort: 07407 Rudolstadt

Beruf: Antikhänderin, aktuell in Rente

Hobbys: Meine Familie, unser Haushalt, gärtnern, lesen, Rad fahren, Fitti und die ganzen Tiere

Verein: T158

gezüchtete Kaninchenrassen: Kleinsilber gelb, Satinangora, Zwergwidder Satin, elfenbein, Blauauge

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 7. März 2017, 15:39

Kann ich mal was Blödes fragen?
Müssen die Knollen etwa im Herbst aus dem Boden raus????? :wacko: :wacko: :wacko: :whistling:

Also, die zum essen und/oder füttern schon, also -ja..... aber die von denen man im nächsten Jahr neue Pflanzen ziehen will, auch?

Und ich hab´s gelesen im Herbst nicht in`S Mistbeet lieber im Frühjahr auslegen und dann mulchen.

Meine einfache Frage, müssen die im Herbst in den Boden oder doch erst im Frühjahr???

Wenn Frühjahr, muss ich mich nicht wundern...... OMG 8|
_ballon_ In der Ruhe liegt die Kraft. _ballon_

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kaninchen.im.Stall« (7. März 2017, 15:46)


Feierteifl

Forenneuling

  • »Feierteifl« ist männlich

Beiträge: 41

Über mich:

Realname: Johann

Wohnort: Naila

Beruf: Pensionär

Hobbys: Garten und Kaninchenzucht

Verein: B 979 Straßdorf / Ofr

gezüchtete Kaninchenrassen: Blau Rex, Schwarz Rex

Ämter in unserer Organisation: 2. Vorsitzender im Verein B 979 und Rexclub Oberfranken

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 8. März 2017, 08:42

Hallo,
meine Knollen nehme ich jetzt aus dem Boden. Die, die ich nicht verfüttere werden wieder in die Erde gesteckt. Dieses System mache ich schon seit Jahren
und es hat immer funktioniert.

Gut Zucht

Johann

andi-kaninchen

Forumaltmeister

  • »andi-kaninchen« ist männlich

Beiträge: 1 839

Realname: Andreas

Wohnort: Finsterwalde

Beruf: gesund werden / durchhalten

Hobbys: hoffentlich irgendwann wieder angeln, Kaninchenzucht

Verein: D544 Schlieben und Umgebung eV

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Kleinwidder wildfarben / Zwergwidder perlfeh / wildfarben

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 8. März 2017, 09:58

Ich bin auch gerade bei der Ernte der Knollen.
Dann werden die Besten ausgesucht und kommen wieder in den Boden.
Natürlich wird der erst noch aufgewertet, wie auch immer.
Gruß Andreas


Und wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 559

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 9. März 2017, 10:12

Hallo,

da gibt es wohl einige Missverständnisse:

Topinambur lässt man geschickterweise ganzjährig im Boden und holt sie nur raus zum Verzehr bzw. wenn man eine neue Anlage machen will.

Im Frühjahr nutze ich bei Neuanlage den Wärmevorteil eines Mistbeetes, zu anderen Jahreszeiten lasse ich dies, da Wühlmäuse Bei Kälte Mistbeete lieben - und vor allem die sich darin befindlichen Knollen.

Und nochmals: Topi kann man ganzjährig legen, es ist lediglich ein Unterschied, wie schnell sie aus dem Boden kommen.

Ich verfahre so, dass ich jetzt im Frühjahr mit der Grabgabel die Beete einfach umwerfe, die großen Knollen zum Verzehr entferne und die kleineren zu Neuaustrieb drinnen lasse. darauf eine Schicht Mulch ....und fertig.

mfg Peter

  • »Kaninchen.im.Stall« ist weiblich

Beiträge: 114

Über mich:

Realname: Daniella-G.

Wohnort: 07407 Rudolstadt

Beruf: Antikhänderin, aktuell in Rente

Hobbys: Meine Familie, unser Haushalt, gärtnern, lesen, Rad fahren, Fitti und die ganzen Tiere

Verein: T158

gezüchtete Kaninchenrassen: Kleinsilber gelb, Satinangora, Zwergwidder Satin, elfenbein, Blauauge

  • Nachricht senden

34

Freitag, 10. März 2017, 13:36

Ach so....

Ich habe mir voriges Jahr ganze Pflanzen geholt und eingegraben. Die haben sich gut gemacht.
über den Winter hab ich die drin gelassen.
Ich habe mir gedacht, dass dann wieder im Frühjahr und Sommer bestimmt was wächst, was ich dann nach und nach ernten kann.
Ach so....

Dann kuck ich nachher mal, was da jetzt an Knollen zu finden ist.

Mit dem Topinambur hab ich die ganze Zeit nicht so viel Glück... sie sollen hier am Gartenrand wachsen, auf jeden Fall nicht auf einem Beet... bis jetzt hab ich keine großen Erfolge.

Mal sehn, was dies Jahr ist... :rolleyes:
_ballon_ In der Ruhe liegt die Kraft. _ballon_

Jan1604

Forummeister

  • »Jan1604« ist männlich

Beiträge: 761

Verein: -

gezüchtete Kaninchenrassen: blaue Wiener, Zwergwidder Blau

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 5. April 2017, 06:47

So, ich habe es jetzt endlich mal geschafft.
Die letzten Knollen wurden gestern ausgegraben und die neuen sind alle (schon seit 3 Wochen) gesteckt.


Wie man sieht fängt er schon gut an zu keimen. Aber meine Kaninchen lieben den Keim und fressen diesen auch zuerst ^^ Auch die Wurzeln werden mit vorliebe gefressen.

Hier noch ein Bild zur Belustigung (zumindest musste meine Freundin lachen) :D


Beste Grüße

Jan