Sie sind nicht angemeldet.

Ralf78

Fortgeschrittener

  • »Ralf78« ist männlich

Beiträge: 204

Realname: Ralf Neumann

Wohnort: Schwalbach Saar

Verein: SR85

gezüchtete Kaninchenrassen: ZwW thüringer, loh blau

Ämter in unserer Organisation: Schriftführer

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 23. April 2017, 16:26

Hallo.
Ich finde Pellets generell pfui bah, aber das muss wohl jeder selber wissen...
Das liegt ja Gott sei Dank im Auge des Betrachters.
Ich habe 4,5 Jahre Grünes und Rüben im Winter gefüttert. Es war immer ein Krampf Futter zu bekommen. Im Sommer wächst das Gras nicht mehr so stark nach oder die Flächen wurden von anderen mit Rasenmäher gemäht. Im Winter auch Problematisch Rüben zu bekommen, da die anbauenen Bauern immer weniger wurden. Und Ackerbau bzw. Viehzucht hatten wir nicht. Bis auf einen kleinen Garten. Wenn es nicht die Pellets geben würde, würde ich keine Kaninchen züchten. Jeden Tag den Krampf Futter zu schneiden für über 50 Kaninchen tue ich mir nicht mehr an und ist aus Beruflichen Gründen gar nicht mehr umsetzbar für mich.

Gruß Ralf

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 547

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 4. Mai 2017, 13:36

Hallo,

Jungtiere mit 3 Wochen sind in der Regel nicht mehr sooo... problematisch und recht einfach zu füttern.

Was brauchen sie denn? Wichtig sind die Grundnahrungsstoffe Eiweiß, Kohlenhydrate, Fette , Rohfaser, Vitamine, Mineralstoffe... und wie bekomme ich die am einfachsten.....??? ..richtig, im Frischgrünfutter wie in der Natur auch :)

Heu kommt dazu, weil dies wichtig ist für die Umstellung des MDT, Milch als optimaler "Eiweißträger " schadet nicht, von daher Heu, Frischgrün und eine Tränke aus Milch/-pulver, Schroth und Karottenbrei, wird gerne geschlappert...

Ralf, ich habe meine 25 Tiere über den ganzen Winter täglich mit 3 verschiedenen Sorten Frischgrün versorgt, bei uns war es bitterkalt und Ernte aus dem Garten war gar nicht möglich...aber in den Gemüsegeschäften gab es alles :)

Kostenpunkt pro Woche: 9-12 Euronen, das ist mir für mein Hobby nicht zu viel.

Pellets haben sicher Fütterungsvorteile und machen wenig Arbeit, für Mastkaninchen mit gewerblichem Anspruch eine Alternative, für mich als Hobbyzüchter überwiegen jedoch andere Punkte bei der Fütterung, insbesondere die Selektionsmöglichkeit, die bei langjährigen Zuchten deutlich Vorteile bringt - lerne momentan gerade für die Begleithundprüfung und habe an und ab das TschG in der Hand, einige Phasen sind immer wieder interessant....auch über die Fütterung :)

MfgPeter

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich

Beiträge: 2 431

Realname: Thomas

Wohnort: Hennef

Beruf: Hammerwerfer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: P 69

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

23

Freitag, 5. Mai 2017, 11:00

Kostenpunkt pro Woche: 9-12 Euronen, das ist mir für mein Hobby nicht zu viel.
Richtig und das funktioniert sehr gut. Alleine was bei uns im Winter an Abfällen von Blumenkohl und Kohlrabi bleibt, ist schon sehr ordentlich für die Tiere.
Bei Jungtieren würde ich aber grundsätzlich dem Broccoli den Vorzug geben.
Ich verlese am Sonntag wieder in der Fußgängerzone eine Liste mit Leuten, die mich am A.... lecken können. Es wird wie immer sehr spät werden! :D