Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

karl1904

Forenneuling

Beiträge: 1

Verein: R273, Widderclub Rheinland, IG Zwergwidder Satin

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 8. Juni 2017, 12:02

Ich bin auch schon etwas länger Züchter und seit Kindheit organisiert im ZDRK. Eigentlich bin ich nur stiller Mitleser. Aber nachdem was ich hier so alles lese, möchte ich zu einer Sachlichkeit zurückkommen und den Antrag auf Aussetzung kurz kommentieren.
Begründet wird der Antrag ja mit der Stärkung und damit zum Erhalt von bedrohten Rassen. Da muss man schon mal zweimal überlegen. Ich verbiete Neuzüchtung um dadurch Züchter zu animieren alte Rassen zu züchten? Das wird so wohl nicht funktionieren. Im Gegenteil, Züchter die noch nicht organisiert im ZDRK sind, werde auch nicht eintreten. Werden bestimmt keine dieser Rassen züchten. Hätten sie ja dann schon vorher machen können. Die zuständigen Organe (Standardfachkomission und erweitertes Präsidium) sind aufgerufen diesem Antrag im Sinne unseres ZDRK abzulehnen. Ja wir werden Rassen verlieren und ja, wir werden Züchter verlieren. Aber nur durch Öffnung können wir Züchter und Zücherinnen für unser Hobby begeistern, dazu gewinnen und gegenseitig von einander lernen. Es stimmt, unter den "Hobby-Züchtern" gibt es geballtes Fachwissen, und ja, ich wäre froh wir hätten davon welche als Mitglieder im ZDRK.

FlorianP

Forummeister

  • »FlorianP« ist männlich
  • »FlorianP« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 724

Realname: Florian Piott

Wohnort: Jagstzell

Beruf: Rettungsassistent

Verein: Z470 - Jagstzell, Z37 - Ellwangen und Hasen- & Lothringerclub Württemberg

gezüchtete Kaninchenrassen: Kastanienbraune Lothringer, Fbzw H-Jap, Jamora und Hasenkaninchen schwarz und rotbraun

Ämter in unserer Organisation: 1. Vorsitzender Hasen- und Lothringerclub, 2. Kreisvorsitzender & Internetbeauftragter

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 8. Juni 2017, 15:13

Die ganzen Neuzüchtungen und Neuzuchtanträge bringen keine neuen Mitglieder, da die Zeit bis zur Zulassung zu lange ist und Neuzüchter keine Neuzüchtungen haben dürfen...

Somit denke ich, der Antrag ist gerechtfertigt.

Wir brauchen nicht noch mehr lutschbonbonfarbige zottelhaarige Klein bzw Zwergrassen während alte, auch Zwergrassen, verschwinden!

Gruss Florian
Und dann diese Zweifel, ob ich der Bekloppte bin oder alle um mich herum...

*..jetzt auch mit Kameraüberwachung _haue_

Kai

Forumurgestein

  • »Kai« ist männlich

Beiträge: 7 867

Realname: Kai Sander

Wohnort: Lemgo

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchen, Windsurfen

Verein: W147, W156, Widderclub Ostwestfalen W609, PR Gr Bielefeld

gezüchtete Kaninchenrassen: DklW blau-weiß, Zwergwidder-Angora weiß BlA

Ämter in unserer Organisation: ein paar

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 8. Juni 2017, 15:34

Die ganzen Neuzüchtungen und Neuzuchtanträge bringen keine neuen Mitglieder, da die Zeit bis zur Zulassung zu lange ist und Neuzüchter keine Neuzüchtungen haben dürfen...

Somit denke ich, der Antrag ist gerechtfertigt.

Wir brauchen nicht noch mehr lutschbonbonfarbige zottelhaarige Klein bzw Zwergrassen während alte, auch Zwergrassen, verschwinden!

Gruss Florian
Hallo Florian,
ich bin ja schon einige Jahre Rassekaninchenzüchter, nun habe ich einmal in deinem Profil geschaut, welche Rassen du züchtest....
ein großer Teil diese Rassen war während meine Züchterzeit noch im Neuzuchtverfahren. Also wenn da schon jemand Aussagen getroffen hätte wie du heute, gäbe es weder :
  • Lothringer
  • Jamora
  • Hasen, schwarz
Möchtest du diese Rassen missen???????
Du könntest ja auch auf diese "jungen Moderassen" verzichten und dich mehr den alten, seltenen Rassen widmen !!!!
Ich habe noch die Worte von Walter Hornung in Erinnerung, nachdem die letzte 5-Jahressperre ablief!
Er räumte ein, dass es ein Fahler war, den man nicht wiederholen sollte. (Ich hoffe ich habe es so richtig in Erinnerung und wiedergegeben).
Die Planwirtschaft ist noch nie erfolgreich gewesen, wenn ich mich geschichtlich richtig auskenne.
Gruß Kai

Die ganzen Neuzüchtungen und Neuzuchtanträge bringen keine neuen Mitglieder, da die Zeit bis zur Zulassung zu lange ist und Neuzüchter keine Neuzüchtungen haben dürfen...

Somit denke ich, der Antrag ist gerechtfertigt.

Wir brauchen nicht noch mehr lutschbonbonfarbige zottelhaarige Klein bzw Zwergrassen während alte, auch Zwergrassen, verschwinden!

Gruss Florian

  • »Werntal-Zwerge« ist männlich

Beiträge: 124

Realname: Siegfried

Wohnort: Bayern/Unterfranken

Beruf: Rentner

Hobbys: Kaninchenzüchten, Gärtnern

Verein: B1145 Schwanfeld

gezüchtete Kaninchenrassen: FbZw russen schwarz/blau weiß, FbZw perfeh

Ämter in unserer Organisation: 2. Vorstand, Zuchtwart im Verein

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 8. Juni 2017, 16:30

Antrag
aus dem LV Kurhessen,




Mit diesem Antrag wird kein einziges
Kaninchen der bedrohten Rassen mehr gezüchtet, geschweige den die
Rassen vom Aussterben gerettet.

Dem ZDRK verliert höchsten noch mehr
aktive Züchter.

Man sollte diese von allen guten
Geistern verlassenen Herren der Vorstandschaft des LV Kurhessen
verpflichten eine vom Aussterben bedrohte Rasse zu züchten. Das
Geschrei wäre mit Sicherheit riesengroß.

Meiner Meinung nach sollte die
Zulassung neuer Rassen und Farbenschläge schnellstens erleichtert
werden um aus der großen Zahl der vereinslosen Hobbyzüchter und
aktiven Jungzüchter Mitglieder für den ZDRK zu gewinnen.


Ich selbst bin immer erstaunt welches
große Wissen über Vererbung und Genetik bei diesen Züchtern und
Jugendlichen vorhanden ist


Dieser Antrag ist im Interesse der noch
aktiven Züchter
des ZDRK abzulehnen,


Viele Grüße

Siegfried

zwergloh

Forummeister

Beiträge: 1 021

Realname: Anna

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Hobbys: Kaninchenzucht + Tier/Naturfotographie

Verein: H24 Dieburg

gezüchtete Kaninchenrassen: FbZw marder blau, FbZw loh schwarz, ZwW loh schwarz, ZwW schwarzgrannen

Ämter in unserer Organisation: Tätomeister, Webmaster

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 8. Juni 2017, 16:38

Ich sehe es im Laufe der nächsten Jahrzehnte kommen. Der ZDRK wird aussterben und ein neuer Verband entstehen.

Mit Rassen in Anlehnung des EE, wesentlich mehr zugelassen Farben und die farbreine Zucht wird aussterben. So wie es in anderen Ländern der Fall ist. Ich wurde vor Jahren schon gefragt, ob ich Interesse an sowas hätte. Das Angebot ist wirklich verlockend!

  • »Werntal-Zwerge« ist männlich

Beiträge: 124

Realname: Siegfried

Wohnort: Bayern/Unterfranken

Beruf: Rentner

Hobbys: Kaninchenzüchten, Gärtnern

Verein: B1145 Schwanfeld

gezüchtete Kaninchenrassen: FbZw russen schwarz/blau weiß, FbZw perfeh

Ämter in unserer Organisation: 2. Vorstand, Zuchtwart im Verein

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 8. Juni 2017, 16:51

die farbreine Zucht wird aussterben.

Hallo Anna,

wir haben doch heute schon keine reine Farbenzucht mehr.
Ein Beispiel, FbZw havanna x FbZw havanna 6 Jungtiere 2x Schwarz 1x Blau 1x Feh 1x Hermelin RA und 1x Havanna.
Dieser Wurf ist bei einem Zuchtkollegen im April gefallen.

Viele Grüße
Siegfried

47

Donnerstag, 8. Juni 2017, 17:14

........ wenn ich noch weiter zurück denke, hätte ich heute noch nicht mal Widderzwerge - so wie sie damals hießen - . Ich wäre trotzdem nicht auf die Idee gekommen etwas zusammen zu kreuzen, sondern hätte mich für eine andere Rasse entschieden.

Und wie Siegfried schreibt, gibt es schon heute keine reine Zucht mehr. Wer ist denn ehrlich von den Züchtern? Es werden immer weniger, leider.

Außerdem wird doch keiner abgehalten einen ,,Mischkaninchenhobbyverband" ( MKHV ) zu gründen, ohne feste Regeln für die Verpaarung. Mit diesen Tieren könnt Ihr, dass ist meine feste Überzeugung, bessere Preise erzielen beim Verkauf im Internet oder in den Zoohandlungen als mit sehr guten Rassekaninchen auf Ausstellungen. Dass ganze hat dann aber nichts mehr mit Zucht zu tun. Ihr seid dafür aber auf der Höhe der Zeit.

Man muss sich schon entscheiden ob man Rassekaninchen züchten möchte, oder bunte Wollknäuel zusammen würfeln. Es wird für beides, heute und auch morgen Liebhaber geben, dann aber bitte in dem Verband wo es hingehört.

uglauser

Fortgeschrittener

  • »uglauser« ist weiblich

Beiträge: 355

Realname: Ursula Glauser

Wohnort: Schweiz

Beruf: Biologin

Hobbys: Angorawollverarbeitung, Heilpflanzen

gezüchtete Kaninchenrassen: Satinangora, Belgische Bartkaninchen

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 8. Juni 2017, 17:27

Ursula hat den amerikanischen Standard ins Deutsche übersetzt, da steht eigentlich alles drin über Wollqualität, Gewicht usw. Das muss man nicht wirklich neu erfinden. Nur werden sie in Amerika nicht farbrein gezüchtet.


Andere Länder, andere Sitten. Der Körperbau der Amerikaner (der Satinangorakaninchen, nicht der Big Mac Vertilger...) ist ausgezeichnet. Wir müssen wirklich das Rad nicht neu erfinden. Der Standard ist da, die Farbbeschreibungen ebenfalls. Wir können nur nicht ausstellen, bzw. nur als Schaukaninchen. Aber das ist mir eigenlich nicht so wichtig. Gute Wolle, gut pflückbar, guter Körperbau, schöner Glanz und vor allem Gesundheit und Vitalität sind wichtig. Darauf kann man selektionieren ohne auszustellen. Wenn Ausstellungen wichtig wären, müsste man ev. über den Europastandard gehen. In den nordischen Ländern sind die Satinangoras anerkannt, man müsste die Züchter motivieren, einen Antrag auf Aufnahme der Satinangoras in den Europastandard zu stellen.

zwergloh

Forummeister

Beiträge: 1 021

Realname: Anna

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Hobbys: Kaninchenzucht + Tier/Naturfotographie

Verein: H24 Dieburg

gezüchtete Kaninchenrassen: FbZw marder blau, FbZw loh schwarz, ZwW loh schwarz, ZwW schwarzgrannen

Ämter in unserer Organisation: Tätomeister, Webmaster

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 8. Juni 2017, 18:37

die farbreine Zucht wird aussterben.

Hallo Anna,

wir haben doch heute schon keine reine Farbenzucht mehr.
Ein Beispiel, FbZw havanna x FbZw havanna 6 Jungtiere 2x Schwarz 1x Blau 1x Feh 1x Hermelin RA und 1x Havanna.
Dieser Wurf ist bei einem Zuchtkollegen im April gefallen.

Viele Grüße
Siegfried


Ich weiß. Ich habe auch ewig Fehlfarben im Nest.
In anderen Ländern ist kreuzen von Farben innerhalb der Rasse normal. Spitzenzüchter erkennt man daran, dass sie farbrein sind. Unser Bewertungssystem ist allerdings für farbreine Zucht ausgelegt.

Das Beispiel kann so nicht ganz stimmen. Genetisch ist schwarz (ABCDgg) und blau (AQBCddgg) aus zwei havanna (ABccDgg) nicht möglich. Dann stimmt einer der havanna nicht

meyerhb

Forenneuling

  • »meyerhb« ist männlich

Beiträge: 16

Realname: Gerrit

Wohnort: 28307 Bremen

Beruf: Beamter

Verein: Kleintierzuchtverein HB 3 e.V. Bremen-Ost, Widder-Club Bremen, RKZV I 102 Wildeshausen

gezüchtete Kaninchenrassen: Zwergwidder Hototfarbig, Zwergwidder Satin thüringer

Ämter in unserer Organisation: Tätomeister, Zuchtwart und Austellungsleiter im Verein, Kaninhop Schiedsrichter, KV-Zuchtwart,2- LV-Zuchtwart,

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 8. Juni 2017, 19:18

........ wenn ich noch weiter zurück denke, hätte ich heute noch nicht mal Widderzwerge - so wie sie damals hießen - . Ich wäre trotzdem nicht auf die Idee gekommen etwas zusammen zu kreuzen, sondern hätte mich für eine andere Rasse entschieden.

Und wie Siegfried schreibt, gibt es schon heute keine reine Zucht mehr. Wer ist denn ehrlich von den Züchtern? Es werden immer weniger, leider.

Außerdem wird doch keiner abgehalten einen ,,Mischkaninchenhobbyverband" ( MKHV ) zu gründen, ohne feste Regeln für die Verpaarung. Mit diesen Tieren könnt Ihr, dass ist meine feste Überzeugung, bessere Preise erzielen beim Verkauf im Internet oder in den Zoohandlungen als mit sehr guten Rassekaninchen auf Ausstellungen. Dass ganze hat dann aber nichts mehr mit Zucht zu tun. Ihr seid dafür aber auf der Höhe der Zeit.

Man muss sich schon entscheiden ob man Rassekaninchen züchten möchte, oder bunte Wollknäuel zusammen würfeln. Es wird für beides, heute und auch morgen Liebhaber geben, dann aber bitte in dem Verband wo es hingehört.
Deshalb heißen sie heute ja auch Zwergwidder ;)

Der Unterschied ist doch in anderen Verbänden gibt es keine Reinzucht also muss auch nicht gelogen werden beim Eintrag ins zuchtbuch somit weiß ich als Züchter wenn Ich die Abstammung habe was mich erwartet und genau dann ist es auch wichtig Genetik wissen zu haben. Und das ist mehr Zucht als ich verpaare zwei schwarze Tiere und ups es kommen schwarze Tiere raus. Und sicher gelten dort auch regeln aber eben nicht rein in Farbe.

Und wer wird im zdrk eine kreuzungsantrag stellen und dann 7 Jahre nur züchten zu dürfen ohne schau ? Wohl kaum einer also macht man es geheim um seine Farbe in der anerkannten Rasse weiter zu bringen weil einfach keine anderen Tiere mit anderem Genpool zur vefügung stehen.

Tiere an die Zoohandlung verkaufen ist der brüller das machen nicht mal die Hobby Halter außerdem haben Zoohandlungen ihre Züchter die sie beliefern um mit Masse das Geld zu bekommen. Wer verramscht schon seine Tiere für 7€ ?

Und das Internet ist schon voll genug da werden wir keine neuen Märkte erschließen. Aber gut das hier einige besser wissen was so bei den Haltern gezogen wird und wie da die Preise sind finde ich schon interessant.

Soweit ist nicht mal mein Wissen

Und die Idee mit dem neuen Verband wer weiß welcher Stein da gerade ins Rollen gebracht wurde

  • »Werntal-Zwerge« ist männlich

Beiträge: 124

Realname: Siegfried

Wohnort: Bayern/Unterfranken

Beruf: Rentner

Hobbys: Kaninchenzüchten, Gärtnern

Verein: B1145 Schwanfeld

gezüchtete Kaninchenrassen: FbZw russen schwarz/blau weiß, FbZw perfeh

Ämter in unserer Organisation: 2. Vorstand, Zuchtwart im Verein

  • Nachricht senden

51

Freitag, 9. Juni 2017, 08:28

Spitzenzüchter erkennt man daran, dass sie farbrein sind

Hallo Anna,

es wäre wunderbar wenn es so währe!!!
Mehr will ich nicht dazu sagen.

Viele Grüße
Siegfried

andi-kaninchen

Forumaltmeister

  • »andi-kaninchen« ist männlich

Beiträge: 1 990

Realname: Andreas

Wohnort: Finsterwalde

Beruf: gesund werden / durchhalten

Hobbys: hoffentlich irgendwann wieder angeln, Kaninchenzucht

Verein: D544 Schlieben und Umgebung eV

gezüchtete Kaninchenrassen: Zucht Gemeinschaft - Zwergwidder perlfeh

  • Nachricht senden

52

Freitag, 9. Juni 2017, 10:10

Ich denke der Verband macht sich gerade selber kaputt.
Die stuhre Haltung kostet einige Mitglieder.
Mann braucht sich doch nur die Ortsvereine ansehen in denen keine Veränderungen zu gelassen wurden, sie sterben aus.
So wird es dem Verband ebenfalls ergehen, wenn nicht etwas passiert.
Gruß Andreas


Und wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 662

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

53

Freitag, 9. Juni 2017, 10:39

Hallo,

ich weiß nicht, wie oft wir schon über die Haltung des ZDRK zu Neuzuchten geschrieben haben, gute Ideen waren im Umlauf, passiert ist trotz Neuer Vorstandsmitglieder - nichts im Denken.

Ein Verein/Verband/..., der kontinuierlich Mitglieder verliert egal aus welchen Gründen müsste doch eigentlich ein Interesse haben, dies zu ändern...

Schauen wir doch kurz auf die Fakten:

1. Streichung von Farbenschlägen/Rassen bringt NULL, die ZuchtfreundInnen werden nicht auf was neues umsteigen sondern eben nicht mehr "ausstellungszüchten". Eigentlich sollte man froh sein, wenn solche Perlen ab und an mal gezeigt werden.

2. Neuzuchten reduzieren = Neumitglieder/AusstellerInnnen/... reduzieren, wo ist hier ein Gewinn für wen...????

3. Rassekaninchenzucht nach altem Modell ist ein Auslaufmodell, ein paar wenige werden es noch machen aus Überzeugung, die meisten züchten doch eh kreuz und quer - hier zuchtlenkend einzugreifen wäre eigentlich sinnvoll, nur wer macht es denn...??? ( Beispiel: habe momentan aus Paarung weißgranne schwarz x weißgranne schwarz Jungtiere in weißgranne schwarz, rein schwarz und weißgranne Havanna, die Schwester der Häsin mit dem gleichen Vater nur weißgranne blau. genetisch unmöglich?????...gibt es nicht mehr).

Wenn tatsächlich ernsthaftes Interesse besteht, den ZDRK am leben zu erhalten und nicht zu einem "Verbändchen" zu mutieren, braucht es Offenheit nach allen Seiten, nicht nur was die Beschäftigung insgesamt mit Kaninchen betrifft sondern auch in Richtung Ausstellungsmöglichkeiten - wenn ich sehe, dass ich z.B. aus der einzigen rechtlich Korrekten Verpaarung bei Farbenzwergen ( Typ x Langohr) über die Hälfte junge Langohren habe ( Gewicht bei 1,5-1,8 kg) und diese nicht ausstellen kann, dann tauchen bei mir schon fragen auf...



mfg Peter

54

Freitag, 9. Juni 2017, 13:29


Ich möchte mich auch mal zu diesem Antrag äußern,
betrifft mich ja auch mit meiner Neuzüchtung der ZwW- Angora. Denn auch wir von
der IG ZwW-Angora wollen auch mal Farbige mit ins Neuzuchtverfahren rein bringen. Ich finde diesen Antrag in der
heutigen Zeit einfach überflüssig. Es wird sich durch diesen Antrag doch nichts verändern wer welche Rasse- Farbe
züchten möchte. Züchter sowie Hobby Züchter wollen doch das was einem selber
gefällt und was einem Spaß macht. Reglementierung in der heutigen Zeit ist doch
einfach nicht mehr Zeitgemäß.


Auch der immer wieder kehrende Spruch: besinnt euch doch
auf die alten geschützten Rassen....


Welcher Züchter wird sich eine Rasse aufdrängen lassen
die er nicht mag oder will?????


Freie Meinung zu äußern ist heute Standard, und freie
Meinung und Auswahl der Rasse was ich
gerne mit viel Freude und Spaß züchten möchte nicht?????


Ich werde von den Angora Züchtern auch immer mal gefragt
warum nicht richtige Angora züchten.


Ich sage zu allen:


1. mir sind die einfach zu schwer


2. mir sind die einfach zu groß


3. und sie haben einfach die verkehrte Ohren Haltung,
denn ich bin leidenschaftliche Widder Züchterin!!!


Und für mich sind die Zwergwidder Angora ein Traum in der
Zucht, ich möchte sie auch gern ab nächstes Jahr in blau haben, und soll mir
das verbieten lassen. In welcher Zeit leben wir denn nun?


Ich weiß das einige, oder auch einige viele von den
nichts halten. Auch ich habe Rassen die ich nicht mag, aber deshalb verurteile
und verunglimpfe ich sie nicht !!!!!


Die Züchter die sich dazu entschließen einem Neuzuchtverfahren anzustreben und
anschließen bewundere ich alle, denn ich weiß ja selber wie viel dahinter
steckt. Die wenigsten Kritiker der Neuzüchtungen sind sich bewusst was es
überhaupt an vielen Planungen, Arbeit, Zuchtauslese, Euros, und Zeit mit sich
bringt. Ich habe es von Anfang an sehr gern gemacht . Und ich schätze jeden
Züchter der diese gleichen Erfahrungen macht, egal welche Neuzüchtung es ist. Ich
brauch sie aber nicht alle mögen, nur respektieren, genau sowie alle anderen
Rassen und Farbenschläge auch.





Kerstin Rump



torsten

Forummeister

  • »torsten« ist männlich

Beiträge: 1 424

Verein: R 242 Bad Honnef e.V.

gezüchtete Kaninchenrassen: Weiße Hotot, Fbzw hotot, KbrLot

  • Nachricht senden

55

Montag, 12. Juni 2017, 08:23

Züchter sowie Hobby Züchter wollen doch das was einem selber
gefällt und was einem Spaß macht. Reglementierung in der heutigen Zeit ist doch
einfach nicht mehr Zeitgemäß.


Soweit alles richtig. Nur haben wir halt in der Rassekaninchenzucht ein Reglement und das ist der Standard. Ich glaube auch, dass niemand in Zweifel zieht, dass wir dieses Reglement als Grundlage der Bewertung notwendigerweise brauchen. Wenn aber nun die Grundlage für die Bewertung immer umfangreicher wird, dann wird es für diejenigen, die damit arbeiten auch immer schwerer. Ganz ehrlich, irgendwann wird es mir als Preisrichter einfach zuviel, was ich abdecken soll. Da reift dann langsam die Überlegung, ob ich die Zeit für Schulung, Tagungen und künftig dann Studium des neuen Standards nicht anders nutzen könnte.

Gruß Torsten

EnglishPearls

Forenneuling

  • »EnglishPearls« ist männlich

Beiträge: 53

Realname: Phillip Fritz

Wohnort: Bonn

Beruf: Dipl.-Ing. agr.

Hobbys: alte englische Kleintierrassen (Tauben, Hühner und natürlich Kaninchen)

Verein: R 36 Bonn

gezüchtete Kaninchenrassen: Englische Widder in verschiedensten Farben

Ämter in unserer Organisation: 1. Vorsitzender des R 36 Bonn

  • Nachricht senden

56

Montag, 12. Juni 2017, 20:45

Lieber Torsten,

bitte sage mir, dass Du das Argument eines Mehr an Varianten im Standard nicht ernst meinst!!!

Ob Wildfarben beim Riesen oder Zwerg, die Farben sind doch überall gleich gewünscht und die Form ist bis zum Kopf und Vorderlauf beim Kaninchen auch zumeist nicht wirklich spannend abweichend von der Norm, oder?

Als Rassetauben PR für ein x-faches an Varianten darf ich mir diesen Seitenhieb hier wohl erlauben :P _hasi4_

Viel spannender für den Verband und die Rassevielfalt sind doch in Zukunft die Auswirkungen dieser derzeitigen unsinnigen Streicherei, Verhinderung, Stagnation und Bevormundung...

Viele liebe Grüße von unterwegs,

Phillip

torsten

Forummeister

  • »torsten« ist männlich

Beiträge: 1 424

Verein: R 242 Bad Honnef e.V.

gezüchtete Kaninchenrassen: Weiße Hotot, Fbzw hotot, KbrLot

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 13. Juni 2017, 07:40

Klar Phillip, wenn wir nur über neue Varianten (z.B Farbenschläge) reden, ist das halb so wild. Aber das, was in den letzten Jahren passiert ist (z.B. Bartkaninchen, Löwen), das was derzeit in der Mache ist (z.B. ZwW Angora, satin) und das was noch alles auf dem Wunschzettel steht bzw. machbar ist, ist doch mehr als nur Variante. Btw die Formen sollten schon spannend sein, da diese vielfach halt auch rassespezifisch (wie auch die anderen Positionen) sein sollten. Ich geb dir allerdings insofern recht, dass auf dem Weg zum "Einehitskaninchen" da vieles -auch und gerade bewertungstechnisch- auf der Strecke geblieben ist. Allerdings erscheint es zumindest so, dass da langsam so etwas wie ein Umdenken erfolgt. Und wenn ich dem als Preisrichter Rechnung tragen möchte und eine "vernünftige" Bewertung abliefern will, ist größeres Spektrum bestimmt nicht förderlich.

Gruß Torsten

Kai

Forumurgestein

  • »Kai« ist männlich

Beiträge: 7 867

Realname: Kai Sander

Wohnort: Lemgo

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchen, Windsurfen

Verein: W147, W156, Widderclub Ostwestfalen W609, PR Gr Bielefeld

gezüchtete Kaninchenrassen: DklW blau-weiß, Zwergwidder-Angora weiß BlA

Ämter in unserer Organisation: ein paar

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 13. Juni 2017, 16:19

Hallo Torsten,
Bartkaninchen und Löwenköpfchen, sind von der Fellstruktur etwas völlig Neues, da müssen wir wirklich Fingerspitzengefühl lernen!

Aber ich kann die bei den ZwwA vielleicht beruhigen:

Gewicht wie bei Zww
Wolldichte und -länge wie bei Angora
Kopf und Ohren wie Zww
Ausgeglichenheit der Wolle und Wollstruktur, Rassemerkmale wie Angora
Farben und Gleichmäßigkeit wie bei Zww oder farbigen Angora

Also wäre das schon mal, kein Grund sich Sorge zu machen, wenn wir das Neuzuchtverfahren hinter uns bringen puschel puschel puschel
Von den Zww-Satin kenne ich die Musterbeschreibung nicht so genau, ich glaube aber nicht, dass sie es viel anders gelöst haben, als sich an den Typ der Zww und dem Fell der satin zu orientieren.
Da du ja noch voll im Saft stehst und jünger al ich bist, gehe ch einmal davon aus, dass du keine Probleme haben würdest dich an diesen Rassen zu gewöhnen.

Ansonsten gebe ich dir bei den ZwwA bei einer Gerstenkaltschale einmal eine persönliche Einweisung _prost1_ .

Gruß Kai :D
PS: Bestimmt würde Henry das Gleiche bei den Zww-Satin gerne tun!

EnglishPearls

Forenneuling

  • »EnglishPearls« ist männlich

Beiträge: 53

Realname: Phillip Fritz

Wohnort: Bonn

Beruf: Dipl.-Ing. agr.

Hobbys: alte englische Kleintierrassen (Tauben, Hühner und natürlich Kaninchen)

Verein: R 36 Bonn

gezüchtete Kaninchenrassen: Englische Widder in verschiedensten Farben

Ämter in unserer Organisation: 1. Vorsitzender des R 36 Bonn

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 13. Juni 2017, 20:10

Guten Abend,

der Unterschiedlichkeit wäre doch mit der Bildung von Rassegruppen entgegenzutreten, die dann einzeln geschult werden, so dass genügend Zeit zum Gucken, Fühlen und Üben bliebe. Wenn sich der Verband und die Rasselandschaft verändern würde - man traut sich ja gar nicht zu schreiben "verändert" -, wäre natürlich ggfs. auch die PR-Ausbildung und das PR-Wesen zu überarbeiten. Das ist logisch.

Beispielsweise könnten die Widderrassen und Haarstrukturrassen als Gruppen neben dem kleinen DEK (=Deutschem Einheitskaninchen) geschult werden, um Ähnlichkeiten und Unterschiede genügend herauszuarbeiten. Also hier wäre sicherlich schnelle und vergleichsweise organisatorisch einfache Abhilfe zu schaffen.

Dann ist man aber auch sicherlich bei dem Punkt, dass der Wissenstransfer vom (wenn möglich) langjährigen Züchter, dem Experten für die spezifische Rasse, zur Preisrichtergruppe in all diesen Gruppen offen und miteinander vollzogen werden und nicht am weißen Kittel hängen bleibt. Ist leider auch allzu oft der Fall.

Wir kommen auf allen Ebenen nur miteinander weiter, aber nicht, in dem wir uns gegenseitig Knüppel in die Beine schmeißen!

Allen noch einen schönen Abend und viel Spaß im eigenen Stall an den eigenen tollen Rassekaninchen, die uns egal in welcher Rasse und Farbe 365 (!) Tage im Jahr den Alltag versüßen.

Viele Grüße, Phillip

torsten

Forummeister

  • »torsten« ist männlich

Beiträge: 1 424

Verein: R 242 Bad Honnef e.V.

gezüchtete Kaninchenrassen: Weiße Hotot, Fbzw hotot, KbrLot

  • Nachricht senden

60

Montag, 19. Juni 2017, 09:00

Hallo Kai,

hätte da doch noch ein paar Verständnisfragen. Habe mir die ZwW Angora zwar mal in Kassel angeschaut aber mich noch nicht näher damit befasst - daher die Fragen


Gewicht wie bei Zww
hat das Gewicht der Wolle irgendeinen Einfluss? Die normalhaarigen ZwW tragen ja wesentlich weniger Gewicht "außen" mit sich herum.

Wolldichte und -länge wie bei Angora
"Normale" Angoras haben ja so in etwa die Größe der DKlW. Passt vor diesem Hintergrund die Anforderung, dass die kleinen ZwW dieselbe Wolllänge aufweisen sollen wie normale Angoras?

Kopf und Ohren wie Zww
Könnte es sein, dass die Wolle Auswirkungen auf die Tragweise hat? Wie geht man damit um, dass ZwW ja ohnehin (aufgrund der Kopfgröße) mit dem "Augenproblem" zu kämpfen haben und dies ggf. durch die Wolle noch etwas verstärkt wird?
Ausgeglichenheit der Wolle und Wollstruktur, Rassemerkmale wie Angora
Kann man das wirklich 1:1 übertragen?

Farben und Gleichmäßigkeit wie bei Zww oder farbigen Angora

Da dürfte es wirklich keine Probleme geben.

Insgesamt gibt es da meiner Meinung nach wirklich einiges zu klären und dann auch zu vermitteln. Ich hab ja auch nicht wirklich was gegen neue Rassen, nur muss man sich dann auch den daraus resultierenden Folgen bewusst sein.

Gruß Torsten

Ähnliche Themen