Sie sind nicht angemeldet.

jenni-kral

Forummeister

  • »jenni-kral« ist weiblich
  • »jenni-kral« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 869

Realname: Jennifer

Wohnort: Traunstein

Beruf: Steuerfachwirtin

Verein: B104

gezüchtete Kaninchenrassen: Weiße Hotot

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. Oktober 2018, 19:49

Haarlinge

Hallo,

ich habe bereits in den letzten zwei Jahren so um diese Jahreszeit bei ca. 2 Kaninchen Haarlinge (ganz kleine kaum sichtbare weiße bzw. etwas dunklere Punkte) festgestellt bzw. der Tierarzt. Also er hat Sie erst nach genauerem Hinsehen gesehen und dann unter dem Mikroscop.

Ansonsten haben die Kaninchen keine Kahlstellen oder andere Auffälligkeiten gezeigt. War soweit ich mich richtig erinnere immer so in der Zeit des Haarwechsels.

Diese Tiere wurden dann mit Advocate behandelt und das ganze war erledigt. Die anderen Kaninchen haben nichts bekommen.

Dieses Jahr habe ich nun schon zwei Tiere behandelt und heute wieder Punkte bei zwei weiteren Tieren gefunden.

Hatte hier schon mal jemand sowas? Bis auf die Punkte im Fell, hauptsächlich im Bereich des Hinterteils wo das Fell am dichtesten ist sieht man nichts. Keine Kahlstellen, keine Schuppen, nichts gerötet.

Gibt es hier ein anderen Mittel zum behandeln? Mein Vereinsvorstand würde mir nun Ivomec mal mitbringen, da das Advocate doch verhältnissmäßig teuer ist.

Lg Jennifer

Feivel

Fortgeschrittener

  • »Feivel« ist weiblich

Beiträge: 179

Realname: Sabine

Wohnort: 355

Beruf: LTA

Hobbys: Hunde, Pferd, Hühner und natürlich die Kaninchen

Verein: H196

gezüchtete Kaninchenrassen: Angora Havanna, Zwergrex Castor, Satin-Angora

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. Oktober 2018, 20:50

Huhu,

mir wäre es eher noch egal wie teuer das Advocat ist, ich bin da eher der Meinung man muss ja nicht die Chemiekeule nehmen !

Aber ich bekomme heute Abend nicht mehr beisammen was wir damals bei meinem Pferd genommen haben.
Aber auf keinen Fall so ein Zeugs.
War "Hämmopatisch" ;)

Habe halt schlechte Erfahrungen mit Advocate und Co gemacht.

Ich grübel mach nach, bzw. gucke ob ich mir was aufgeschrieben habe.
Liebe Grüße, Sabine

ClaudiaD

Forummeister

  • »ClaudiaD« ist weiblich

Beiträge: 1 332

Realname: Claudia

Wohnort: NRW

Hobbys: Tiere, Schwimmen, Radfahren

Verein: R16

gezüchtete Kaninchenrassen: Japaner-Rexe

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 30. Oktober 2018, 08:08

Jenni,
google doch mal, ob Haarlinge ggf. eine ähnliche Beschaffenheit oder Lebensweise haben, wie Federlinge beim Geflügel.
Letztere kann man nämlich mit Ballistol los werden.

Gruß
Claudia
Hungrig einkaufen ist wie betrunken flirten - Was man da für Zeug mit nach Hause bringt.....

Ralf78

Fortgeschrittener

  • »Ralf78« ist männlich

Beiträge: 279

Realname: Ralf Neumann

Wohnort: Schwalbach Saar

Hobbys: Rassekaninchen züchten

Verein: SR85

gezüchtete Kaninchenrassen: ZwW thüringer, loh blau, Probehalber ZwW hasenfarbig

Ämter in unserer Organisation: Schriftführer

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. November 2018, 10:00

Hallo Jenni.
Auf einer Schulung wurde das Thema Haarlinge, Milben ect. angesprochen und was man benutzen kann. Der Referent aus dem LV RN, kommt aus der Chemiebrache Fachbereich Mittel für Tiere, hat Franzbranntwein empfohlen. Mit der Begründung das die Inhaltsstoffe und das Wasser den Chitinpanzer der Schädlinge aufweichen und der Alkohol den Schädling tötet. Dazu kommt noch die Wachstumsförderne Eigenschaft des Alkohols das Haar schneller nachwachsen zu lassen.

Ob das Mittel jetzt gut oder schlecht ist kann ich nicht sagen. Nur das ich es seitdem verwende. Ich trage es täglich satt auf die betroffene Stelle auf und reibe es noch zusätzlich ein. Bis das Haar wieder nachgewachsen ist und somit keine Kahlstelle wer vorhanden ist. Wo ich teilweise Wochenlang gewartet habe bis das Haar wieder wächst, habe ich jetzt die Zeit stark verkürzt. Ich denke das die Schädlinge auch mit abgetötet werden, da keine weiteren Stellen dazu kommen.
Gruß Ralf