Sie sind nicht angemeldet.

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich
  • »leotrulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 715

Realname: Thomas

Wohnort: ...hinter den sieben Bergen...

Beruf: Kirmesboxer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: ACE

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 14:54

Kaninchen im Bratschlauch

Man nehme: 1 Glas Weißwein und gieße es in den Koch. _prost1_

Ernsthaft jetzt:

Man nehme ein Hand voll getrocknete Pilze, drei Knoblauchzehen in Scheiben und gebe diese in einen Bratschlauch, darauf bette man ein achteiliges Kaninchen - bei mir war's ein DT. Riese - gewürzt mit:
Salz, gestoßenem Tasmanischem Pfeffer/Wacholderbeeren (je 5 Kugeln) und gerebeltem Estragon.
Das Ganze mit 400 ml Sahne und einem weiteren Glas Weißwein angießen, Beutel verschließen, drei Mal perforieren und für drei Stunden bei 150°C Umluft in den Ofen geben.
Dazu gibt's Semmelknödel oder selbstgemachte Bandnudeln,- der Hammer!

Die Wartezeit lässt sich übrigens gar trefflich mit einem weiteren Glas Wein überbrücken! :pinch: :pinch:

Wohl bekomm's.

Gruß

Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

Jan1604

Forummeister

  • »Jan1604« ist männlich

Beiträge: 841

Verein: -

gezüchtete Kaninchenrassen: blaue Wiener, Zwergwidder Blau

  • Nachricht senden

2

Samstag, 13. Oktober 2018, 13:57

Klingt nach einen super Rezept :)
Vielen Dank dafür.

Nur mal aus Neugierde.. Wie achtelst du ein Kaninchen?
2x Vorderlauf, 2x Hinterlauf und den restlichen Körper in 4 gleich große Teile?


Beste Grüße
Jan

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich
  • »leotrulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 715

Realname: Thomas

Wohnort: ...hinter den sieben Bergen...

Beruf: Kirmesboxer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: ACE

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

3

Samstag, 13. Oktober 2018, 15:10

Hallo Jan,

richtig, Riesen sind so groß, da muss ich Rücken und Brustkorb jeweils halbieren, sonst reicht kein Bratschlauch sondern ein Folientunnel müsste her. ;)

Gruß

Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

Jan1604

Forummeister

  • »Jan1604« ist männlich

Beiträge: 841

Verein: -

gezüchtete Kaninchenrassen: blaue Wiener, Zwergwidder Blau

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. November 2018, 08:03

Ich hatte jetzt am Wochenende das Rezept (wenn auch leicht verändert) probiert.
Zunächst einmal: Wirklich sehr lecker und einfach in der Zubereitung! :)

Statt der getrockneten Pilze habe ich allerdings frische Champignons verwendet, da ich keine zur Hand hatte.
Und statt den tasmanischem Pfeffer gab es eine einfache Pfeffermischung aus dem Supermarkt.


Den Rest habe ich Identisch gemacht. :D Bei uns gab es übrigens Semmelknödel dazu.


Bisher kannte ich Kaninchen im Bratschlauch nur mit Wasser. Aber mit Sahne ist es doch nochmal deutlich besser!!!

Auch der Wein hat perfekt dazu harmoniert.
Die Wartezeit lässt sich übrigens gar trefflich mit einem weiteren Glas Wein überbrücken!
Das kann ich nur bestätigen. Auch wenn der Wein eher an den weiblichen Part ging.., aber mein Bier dazu hat auch vorzüglich geschmeckt.
Am besten an einen Ort trinken, wo man den "Braten" auch riechen kann. Wirklich ein herrlicher Duft.

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich
  • »leotrulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 715

Realname: Thomas

Wohnort: ...hinter den sieben Bergen...

Beruf: Kirmesboxer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: ACE

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. November 2018, 08:55

Am besten an einen Ort trinken, wo man den "Braten" auch riechen kann. Wirklich ein herrlicher Duft.
....weshalb ich alle Türen auflasse, um den Braten auch im Wohnzimmer riechen zu können, derweil ich ein abschließendes Therapiegespräch mit der Weinflasche führe.

Ernsthaft:
Frische Pilze haben den Nachteil, dass diese - je nach Gewichtsanteil - die Soße zu wässrig machen. Im Unterschied zu frischem Pils, welches u.U. lediglich die Wahrnehmungen des Kochs, nicht aber die Güte der Soße beeinflussen. :whistling:

Gruß

Thomas _prost1_
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

ClaudiaD

Forummeister

  • »ClaudiaD« ist weiblich

Beiträge: 1 333

Realname: Claudia

Wohnort: NRW

Hobbys: Tiere, Schwimmen, Radfahren

Verein: R16

gezüchtete Kaninchenrassen: Japaner-Rexe

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. November 2018, 10:39

Ernsthaft:
Frische Pilze haben den Nachteil, dass diese - je nach Gewichtsanteil - die Soße zu wässrig machen.

Nunja, ich finde gerade den Saft, den frische Pilze hinterlassen, überaus lecker, kann also durchaus auch gewollt sein.
Außerdem müssen, v.a. wenn es dazu Knödel gibt, die Beilagen in Sauce ersäuft werden, Pflichtprogramm!

Im Unterschied zu frischem Pils, welches u.U. lediglich die Wahrnehmungen des Kochs, nicht aber die Güte der Soße beeinflussen.
Ein Glühwein - hei Lülei?
Hungrig einkaufen ist wie betrunken flirten - Was man da für Zeug mit nach Hause bringt.....