Sie sind nicht angemeldet.

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich
  • »leotrulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 750

Realname: Thomas

Wohnort: ...hinter den sieben Bergen...

Beruf: Kirmesboxer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: ACE

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Januar 2019, 15:22

Diabetes und Kaninchen?

Frohes Neues ins Forum,

auf die Gefahr hin, dass Ihr Euch gleich in die Ecke werft, es geht mir um Folgendes:

Deutscher Riese, 1.0 , aus 12.2015, nicht übergewichtig, potent wie ein Büffel, agil und angenehm ausgeglichen im Wesen, säuft im Mittel rd. 300 ml Wasser täglich. Meine anderen DR kommen im Schnitt mit täglich 100 bis 130 ml Flüssigkeit aus. Aufgefallen ist es mir nach dem Sommer, im Zuge dessen alle Tiere viel gesoffen haben, allein dieser Rammler scheint bei der hochsommerlichen Trinkmenge geblieben zu sein.

Beim Menschen könnte ein derart hoher Flüssigkeit ein Hinweis auf Diabetes sein, doch gibt es dergleichen auch bei unseren Langohren?

Besten Dank vorab.

Thomas


PS: Ich weiß nicht ob sein Urin süß schmeckt und ich habe auch nicht vor mit einem Teststreifen durch die winterliche Kotwanne zu surfen. :pinch:
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

otto.wolf

Forenneuling

  • »otto.wolf« ist männlich

Beiträge: 14

Realname: Otto

Beruf: Rentner

Hobbys: Kaninchenzucht

Verein: c 185 Stockach/C308 Engen

gezüchtete Kaninchenrassen: D.Riesen wildfarben, D.Widder wildfarben

Ämter in unserer Organisation: Kassier,Beisitzer in Vorstandschaft

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Januar 2019, 16:31

ich habe auch D.Riesen aber 300-500 g sind da schon normal
lg otto

MichaelM

Fortgeschrittener

  • »MichaelM« ist männlich

Beiträge: 430

Realname: Michael Macke

Wohnort: Lohne/ Kroge-Ehrendorf

Beruf: Verfahrensmechaniker für Kunststoff-und Kautschuktechnik

Hobbys: Rassekaninchenzucht, Singen

Verein: I144 Kroge-Ehrendorf Hermelin-und Farbenzwergeclub I33

gezüchtete Kaninchenrassen: Zwergwidder, havanna-weiß; Farbenzwerge, rhönfarbig;

Ämter in unserer Organisation: Zuchtbuchführer, Jugendleiter, Kassierer im Ortsverein; Schriftführer im Hermelin-und Farbenzwergeclub I33

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Januar 2019, 22:53

Hallo Thomas,

du machst dir Sorgen....
Also auch ich würde sagen, dass 300ml am Tag völlig normal sind. Und erst recht für einen ausgewachsenen Riesenrammler, welcher
- nicht übergewichtig ist,
- potent ist wie ein Büffel,
- agil und angenehm ausgeglichen ist im Wesen.

Da meine ich, dass diese Menge fast schon zu wenig ist.
Wenn dann deine anderen "normalen" Riesen mit 100-130ml am Tag hinkommen, ..... zum Vergleich, meine Zwergwidder saufen diese Menge auch am Tag...(?) :rolleyes:
Es kommt wahrscheinlich auch auf die Art und Weise der Fütterung an... ;)


Gruß
Michael

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich
  • »leotrulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 750

Realname: Thomas

Wohnort: ...hinter den sieben Bergen...

Beruf: Kirmesboxer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: ACE

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. Januar 2019, 06:02

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Es kommt wahrscheinlich auch auf die Art und Weise der Fütterung an...
Nun, es bekommen alle das Gleiche, auch bei den frischfutteranteilen, folglich sollte innerhalb der Rassen die Flüssigkeitsaufnahme vergleichbar sein, dachte ich bisher. Denn tatsächlich fressen die Tiere unterschiedlich viel Rauhfutter, was unterschiedlichen Durst zur Folge haben wird,- liegt eigentlich auf der Hand. 8|

Wenn dann deine anderen "normalen" Riesen mit 100-130ml am Tag hinkommen, ..... zum Vergleich, meine Zwergwidder saufen diese Menge auch am Tag...(?)
Zwergdiabetiker? :whistling:

Gruß

Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

Klemens

Forummeister

  • »Klemens« ist männlich

Beiträge: 833

Realname: Klemens Gugel

Beruf: Winzer/Obstbaumeister

Verein: C736

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Großsilber schwarz, gelb und havanna, Tochter Kleinrex castorfarbig

Ämter in unserer Organisation: 2. Vorstand, Tätowiermeister

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. Januar 2019, 06:19

Hallo Thomas,
hast du nicht auch mehr Durst als andere? :whistling:

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich
  • »leotrulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 750

Realname: Thomas

Wohnort: ...hinter den sieben Bergen...

Beruf: Kirmesboxer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: ACE

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Januar 2019, 06:32

Guten Morgen Klemens,

dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin?! 8o

Mangel an Übergewicht, büffelig, agil + ausgeglichen = Steigerung des Flüssigkeitsbedarfes,- logo doch! :thumbup:
Nun bin ich wieder im Gleis, hab Dank dafür. :D

Gruß

Thomas :D
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »leotrulla« (9. Januar 2019, 18:38)


ClaudiaD

Forummeister

  • »ClaudiaD« ist weiblich

Beiträge: 1 343

Realname: Claudia

Wohnort: NRW

Hobbys: Tiere, Schwimmen, Radfahren

Verein: R16

gezüchtete Kaninchenrassen: Japaner-Rexe

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Januar 2019, 17:47

Hallo allerseits,

Mangel an Übergewicht,
*räusper* Echt jetzt?

agil
Bezieht sich das jetzt auf die Quantität oder Qualität der Beiträge?

Jetzt mal im Ernst.....
Falls dieses Tier tatsächlich Diabetes haben sollte, dürfte das Tier ja nun alles andere als übergewichtig sein, ganz im Gegenteil, es müsste an Gewicht verlieren! In dem Zuge müsste es aber auch überaus verfressen sein. Das sind zwei der Symptome, die ggf. auf Diabetes, neben dem vermehrten Durst, schließen lassen könnten.
So grundsätzlich können natürlich auch Kaninchen an Diabetes erkranken.

Es gibt aber ja noch mehr Krankheiten, die vermehrten Durst zur Folge haben. U.a. auch bspw. Enzephelatozoonose, ausgelöst durch E.cuniculi. Da hierbei teilweise eine Veränderung der Nieren vorkommt.
Aber wir wollen da mal nicht gleich den Teufel an die Wand malen.
Ich habe einen Farbenzwerg-Rammler, der genauso viel trinkt, wie mein DR-Mix. Ich glaube auch nicht, dass man das unbedingt an der Rasse fest machen kann. Und nicht immer ist alles krankhaft bedingt. Ich habe Rassen unterschiedlicher Größe und Mixe daraus. Das ist teils von Individuum zu Individuum verschieden.

Gruß
Claudia
Hungrig einkaufen ist wie betrunken flirten - Was man da für Zeug mit nach Hause bringt.....

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich
  • »leotrulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 750

Realname: Thomas

Wohnort: ...hinter den sieben Bergen...

Beruf: Kirmesboxer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: ACE

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Januar 2019, 18:43

Servus Claudia,

In dem Zuge müsste es aber auch überaus verfressen sein.
......tatsächlich ist er das überhaupt nicht und der Knabe ist auch stabil im Gewicht, deshalb danke für Deine Ausführungen.

Gruß

Thomas

PS: Am interessantesten ist eigentlich, was Du nicht kommentierst! Ich bin nämlich gar nicht immer ausgeglichen. :D
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)