Sie sind nicht angemeldet.

Elisabeth

Fortgeschrittener

  • »Elisabeth« ist weiblich
  • »Elisabeth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

Wohnort: Thum/Sachsen

Beruf: Zootechniker

Hobbys: Tiere,Garten,Handarbeiten

Verein: S174

gezüchtete Kaninchenrassen: Lohkaninchen schwarz

Ämter in unserer Organisation: Schrift.-und Zuchtbuchführerin im Verein

  • Nachricht senden

1

Freitag, 21. Oktober 2011, 16:28

Schiefhals-kann das plötzlich auftreten?

Ein total gesund erscheinender DW lag am folgenden Tag im Stall auf der Seite mit totalem Schiefhals (head tilt),sehr unruhigen Pupillen und als ich ihn auf den Tisch setzte,hatte er einen eigenartigen Rechtsdrall.
Mein erster Gedanke war Schlaganfall.
Er nahm aber Futter auf und setzt sich nach 2 Tagen auch mal hin.Allerdings hält der Rammler den Kopf noch arg schief.
Meine Frage:kann diese Krankheit derart akut auftreten?Was kann die Ursache sein?
Elisabeth

2

Freitag, 21. Oktober 2011, 16:53

Hallo Elisabeth

Schau mal da: http://wagner-rietschel.de/tippsundlinks…hiefhaltung.htm

Gruß Franz
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

DeutscheWidder

Fortgeschrittener

  • »DeutscheWidder« ist männlich

Beiträge: 291

Realname: Denny

Beruf: Werkzeugmechaniker ! jetz MZ Ersatzteilvertrieb

Hobbys: Rassekaninchenzucht , Landwirtschaft , Garten , Oldtimer , Tiere usw

Verein: Thüringen

gezüchtete Kaninchenrassen: DW, Dklw

Ämter in unserer Organisation: Zuchtwart T 317 und WC-Thüringen

  • Nachricht senden

3

Freitag, 21. Oktober 2011, 21:02

DW

Hallo

ich hatte das auch schonmal bei einem älteren Rammler DW ich habe auch vermutet es war eine Art Schlaganfall so war er fit aber hat den Kopf schiefgehalten , und nach 10 Tagen war er plötzlich tot , Schlaganfall wiederholt sich ja , ich tippe auf schlaganfall.

mfg

Elisabeth

Fortgeschrittener

  • »Elisabeth« ist weiblich
  • »Elisabeth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

Wohnort: Thum/Sachsen

Beruf: Zootechniker

Hobbys: Tiere,Garten,Handarbeiten

Verein: S174

gezüchtete Kaninchenrassen: Lohkaninchen schwarz

Ämter in unserer Organisation: Schrift.-und Zuchtbuchführerin im Verein

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Oktober 2011, 06:36

Der Link von Franz ist sehr hilfreich-danke dir.Die Sympthome treffen weitgehend zu.Wir tippten ja anfangs auch auf Schlaganfall und so richtig werden wir es nicht heraus bekommen.
Der Rammler frißt,scheint aber nichts zu sehen.Manchmal sitzt er und putzt sich,dann legt er sich wieder auf eine Seite,den Kopf immernoch mehr oder weniger schief haltend.
Als Deckrammler fällt er jedenfalls aus,was sehr bedauerlich ist.Mein Mann holte ihn erst 2 Tage zuvor von einem Züchter.
Elisabeth

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 655

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

5

Montag, 24. Oktober 2011, 06:34

Gutem Morgen Elisabeth,

die Erkrankung ist hochansteckend nicht nur für kaninchen - deshalb auch Zooonose - und muss sowohl getrennt vom übrigen Bestand als auch sofort behandelt werden, sofern ihr ihn überhaupt behandeln wollt.

Die Ansteckungsgefahr ist groß, meist haben nicht nur Einzeltiere diese Erkrankung.

Geh sofort zum TA und beginn mit der behandlung -oder erlöse das Tier.

Das kann jetzt noch ein paar Tage hin und her gehen, ohne Behandlung besteht keine Chance.



mfg Peter

PS: Informiert den Verkäufer, es ist wichtig zu Wissen , dass man Tiere mit e.c. im Bestand hat.

PPS: Bei immungeschwächten Menschen ist die krankheit auch für den Menschen gefährlich.

6

Montag, 24. Oktober 2011, 07:12

Hi,

bevor ihr euch allzu viele Gedanken macht, ab mit dem Tier zum Tierarzt und untersuchen lassen. Ich hatte vor Jahren selbst mal einen Fall von Schiefhals im Stall, die Ursachen, die zu einem Schräghalten des Kopfes führen sind mannigfaltig, unter anderem eine Mittelohrentzündung; nicht jeder schiefer Hals ist Encephalitozoon cuniculi.

MfG Manfred

7

Montag, 24. Oktober 2011, 08:11

E. cuniculi

Hallo.

Ich möchte nachfolgenden Link nochmal hier einbringen:

http://www.vetcontact.com/presentations/…&pflag=0&fglyt=

Gruß
Karl

PS
Hat man den Verdacht in diese Richtung, dann sollte wirklich unbedingt eine entprechende Untersuchung durch den TA veranlasst werden.

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 655

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

8

Montag, 24. Oktober 2011, 08:20

Hallo zusammen,

ich vermute erst mal lieber das schlimmere und bin dann dankbar, wenn es harmloser war.

Vor meinem Urlaub hat mich eine gute Freundin angerufen - TA meinte Mittelohrentzündung, Tier mittlerweile mit e.c. verstorben - , gestern ein Arbeitskolege, der bei 2 Tierkliniken gestern Morgen den Hinweis bekam, dass sie nicht auf Kaninchen spezialisiert wären und sich nicht auskennen würden.

TA mit Kenntnissen dringend notwendig bzw. man sollte ihm zumindest den (schlimmsten) Verdacht mitteilen und auf die gängige Therapie verweisen.

mfg Peter

  • »broccoliblue« ist weiblich

Beiträge: 136

Realname: Dorit

Wohnort: Harlow

Beruf: IT

Verein: BRC: Harlow, Cambridge, National Flemish Giants, National Satins, West Midland Satins

gezüchtete Kaninchenrassen: Flemish Giants (die britische Version), Satin orange, Mini Satin Thueringer-farbig (Neuzuechtung)

  • Nachricht senden

9

Montag, 24. Oktober 2011, 11:35

Es kann sich auch um Parasiten im Ohr handeln. Ich hatte in meinen 8 Jahren Zucht nur 2 oder 3 Tiere, die mit Schiefhals (wry neck) erkankten. Einer davon machte etwas Fortschritte nach einer Behandlung mit Ivomectin. Aber im Endeffekt war es doch besser fuer alle Beteiligten, dem Leiden ein Ende zu bereiten. Selbst bei offensichtlichen Verbesserungen besteht ein hoher Pflegeaufwand und es gibt immer die erhoehte Gefahr des Rueckfalls.

Elisabeth

Fortgeschrittener

  • »Elisabeth« ist weiblich
  • »Elisabeth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

Wohnort: Thum/Sachsen

Beruf: Zootechniker

Hobbys: Tiere,Garten,Handarbeiten

Verein: S174

gezüchtete Kaninchenrassen: Lohkaninchen schwarz

Ämter in unserer Organisation: Schrift.-und Zuchtbuchführerin im Verein

  • Nachricht senden

10

Montag, 24. Oktober 2011, 15:42

Danke für alle Beiträge,langsam wird mir die Sache ganz schön ernst.Bakterien schließen wir aus,die Ohren sind sauber.
Auf alle Fälle bekommen die anderen Züchter,die mit dieser Zuchtlinie in Verbindung stehen,Bescheid.
Behandeln werden wir das Tier nicht lassen,wir erlösen es lieber.Und bei der Säuberung des Stalles lasse ich besondere Sorgfalt walten.
Elisabeth

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 655

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 13:00

Hallo Elisabeth,

wollte Dir nur kurz über den von mir geschilderten Fall vom Sonntag berichten:

Meine Bekannten waren am späten Nachmittag in der 3. Tierklinik, haben den Verdacht geäußert und das Tier hat tatsächlich e.c.

Sonntag und Montag die bekannte Therapie infundiert bzw gespritz, seit gestern oral noch 3 Wochen weiter.

Die TÄ - warum kennen sich gerade Frauen bei kaninchenkrankheiten soviel besser aus ?????? - meinte, es sei so frühzeitig, dass die Thereapie erfolgreich sein wird.

Tier hat heute Morgen keine Symptome mehr, frisst und verhält sich normal.

Kostenpunkt: 120 Euro + Fahrerei + Zeit => für meine Bekannten und die Kinder ist dies kein Problem, ihr Haustier ist ihnen das wert.



mfg Peter

Elisabeth

Fortgeschrittener

  • »Elisabeth« ist weiblich
  • »Elisabeth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

Wohnort: Thum/Sachsen

Beruf: Zootechniker

Hobbys: Tiere,Garten,Handarbeiten

Verein: S174

gezüchtete Kaninchenrassen: Lohkaninchen schwarz

Ämter in unserer Organisation: Schrift.-und Zuchtbuchführerin im Verein

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 18:53

Die Erfolgsaussichten liegen bei e.c.50:50 und als Deckrammler kommt so ein Tier nicht mehr in Frage.Wir haben es heute erlösen müssen,sehr schade.
Elisabeth