Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 21. Januar 2013, 19:34

REx schwarz x Rex castor / Havana x Alaska

Uns ist ein Missgeschick beim saubermachen passier.

wir machten die Ställe sauber, und hatten diesmal den Hund dabei. Als wir den Mist weggefahren haben, hat unser Hund in der zwischen Zeit die Türen der vier geöffnet. Als wir zurück kamen, saßen die Kaninchen, wie oben geschrieben zusammen.

Also bei der ersten Verpaarung Rex schwarz x Rex castor, kommt ja Rex raus nur welche Farbe?

Was kommt bei der anderen Verpaarung raus?

2

Montag, 21. Januar 2013, 20:26

Hallo,

Rex schwarz x rex castor ergibt wiederum rex castor ( schwarzwildfarbig).

zwergloh

Forummeister

Beiträge: 1 009

Realname: Anna

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Hobbys: Kaninchenzucht + Tier/Naturfotographie

Verein: H24 Dieburg

gezüchtete Kaninchenrassen: FbZw marder blau, FbZw loh schwarz, ZwW loh schwarz, ZwW schwarzgrannen

Ämter in unserer Organisation: Tätomeister, Webmaster

  • Nachricht senden

3

Montag, 21. Januar 2013, 21:25

Bei den Rexen sollte castor sprich wildfarbig rauskommen.

Bei den Alaska x Havanna sollte nur schwarze fallen.

Bei anderen Farben, würde ich die reinerbigkeit bezüglich der Farben dieser Tiere in Frage stellen.

4

Mittwoch, 23. Januar 2013, 18:36

Erst mal danke euch beiden.

Wie so ist eigentlich das schwarze Fell vom Alaska dominanter als das vom Rex?

wie kommt ihr eigentlich darauf, aus Erfahrungen oder durch die Erbformel?

Wäre nett wenn mir einer mit der Mendels Erbformel noch mal auf die Sprünge helfen könnte. Ist schon ein wenig her. Lese mich zwar gerade ein, aber irgendwie habe ich noch so meine Schwierigkeiten.

zwergloh

Forummeister

Beiträge: 1 009

Realname: Anna

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Hobbys: Kaninchenzucht + Tier/Naturfotographie

Verein: H24 Dieburg

gezüchtete Kaninchenrassen: FbZw marder blau, FbZw loh schwarz, ZwW loh schwarz, ZwW schwarzgrannen

Ämter in unserer Organisation: Tätomeister, Webmaster

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Januar 2013, 18:59

Schwarz-Rex: ABCDgrex
Castor-Rex: ABCDGrex
Alaska: ABCDg(REX)
Havanna: ABcDg(REX)

Die Wildfarbe ist die dominanteste Farbe bei den Kaninchen. In der Genformel drückt sich das durch die Großbuchstaben aus (Großbuchstaben = dominante Eigenschaft, Kleinbuchstaben= rezessive Eigenschaft). Demnach ist es dominant gegenüber schwarz.
Bei havanna sieht es anders aus. Genetisch ist havanna eine Abstufung der C-Serie bzw. der Schwarz-Serie. Schwarz (C) und havanna (c) gehören zum selben Farbschema bzw. sitzen gentisch auf dem gleichen Allel, deswegen haben sie auch den gleichen Buchstaben. Schwarz ist dabei die dominantere Farbe.

Stellen wir den Genformeln von den Nachkommen auf. Jedes Jungtier bekommt die Gene von je einem Elternteil. So ergeben sich bei den Rexen ABCDGrex/ABCDgrex. Optisch wäre das Castor, wenn wir anhand des Wissens von der Dominanz der Farbe und der Genformeln ausgehen.
Bei Alaska /Havanna würde sich ABCDg/ABcDg ergeben. Optisch wäre das Alaska bzw. schwarz.

6

Mittwoch, 23. Januar 2013, 19:46

Vielen dank.

wegen dem Rex. Habe ich das so richtig verstanden. Wegen dem großen G wird die F1 - Generation Wildfarben (Rexen ABCDGrex/ABCDgrex).

Mal eine dumme frage die F1 Generation x Castor-Rex (ABCDGrex). Ergibt in der F2 Generation, dann auch wieder Castor-Rex. Da das große G ja dominant ist oder bekommt man dann 50 Castor / 50 Schwarze?

zwergloh

Forummeister

Beiträge: 1 009

Realname: Anna

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Hobbys: Kaninchenzucht + Tier/Naturfotographie

Verein: H24 Dieburg

gezüchtete Kaninchenrassen: FbZw marder blau, FbZw loh schwarz, ZwW loh schwarz, ZwW schwarzgrannen

Ämter in unserer Organisation: Tätomeister, Webmaster

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 24. Januar 2013, 09:16

Genau. Wegen dem großen G ist die F1-Generation optisch wildfarben.

Kreuz man die F1-Generation zurück auf einen Castor-Rex, erhälst du statistisch gesehen 50% reinerbige Castor-Rexe und 50% spalterbige Castor-Rexe (Tragen wie die F1 schwarz). Da das große G dominant ist, kann nichts andere Fallen.

Um aus der F1-Generation Schwarz-Rexe zu bekommen, müsste man diese mit einem Schwarz-Rex verpaaren. Der Nachwuchs wäre dann statisch 25% reinerbig wildfarbig, 50% spalterbig (wie F1), und 25% reinerbig schwarz.

8

Donnerstag, 24. Januar 2013, 16:04

Stimmt, es kommen ja reinrassige und spalterbigeCastor - Rexe dann raus.

Gibt es denn gute Bücher über die Hasenvererbung?

Kai

Forumurgestein

  • »Kai« ist männlich

Beiträge: 7 825

Realname: Kai Sander

Wohnort: Lemgo

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchen, Windsurfen

Verein: W147, W156, Widderclub Ostwestfalen W609, PR Gr Bielefeld

gezüchtete Kaninchenrassen: DklW blau-weiß, Zwergwidder-Angora weiß BlA

Ämter in unserer Organisation: ein paar

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 24. Januar 2013, 16:50

Genau. Wegen dem großen G ist die F1-Generation optisch wildfarben.

Kreuz man die F1-Generation zurück auf einen Castor-Rex, erhälst du statistisch gesehen 50% reinerbige Castor-Rexe und 50% spalterbige Castor-Rexe (Tragen wie die F1 schwarz). Da das große G dominant ist, kann nichts andere Fallen.

Um aus der F1-Generation Schwarz-Rexe zu bekommen, müsste man diese mit einem Schwarz-Rex verpaaren. Der Nachwuchs wäre dann statisch 25% reinerbig wildfarbig, 50% spalterbig (wie F1), und 25% reinerbig schwarz.

Hallo,
ich möchte diese Aussage noch einmal zur Diskussion stellen !
Nach meinem Verständnis, kann man die Aussage nicht so stehen lassen.

Castorrex = ABCDG(y)rex/ABCDG(y)rex

Also nicht anderes als Wildfarben mit Rotverstärker!
Schwarz x Castor = schwächer rötliche "Castoren"
Und sollte man nach und nach die Generationen wieder mit Castoren verpaaren würde der Rotverstärker nach und nach wieder stärker austreten.

Wenn ich den Erbgang des Rotverstärkers richtig verstanden haben passt die Aussage mit 50%-50% in der F2 hier nicht !4

Hierzu vielleicht noch ein informatives älteres Thema:
Castor Rex?

Ich bitte die "Fachleute" meine Aussage zuüberprüfen.

Gruß Kai
Fehler machen ist menschlich,
dazu stehen zeugt von Größe,
wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

10

Donnerstag, 24. Januar 2013, 19:02

Castorrex = ABCDG(y)rex/ABCDG(y)rex Also nicht anderes als Wildfarben mit Rotverstärker!

Hallo an alle, die hier diskutieren!
Kai, das mit dem Klein-y in Klammern hast du schön gemacht. Denn der Rot- bzw. Gelbverstärker ist kein Zuchtziel, sondern sowas wie eine Begleiterscheinung. Die Gelbverstärkung ist in den Wildfarben (vornehmlich im Hasengrau - ich betone Hasengrau, nicht Hasenfarbe) irgendwie enthalten. Nur ist sie niemals so arg vertreten, dass bei den schwarzwildfarbigen Rassen in den Nuancen Hasen- und Wildgrau die Bauchdeckfarbe zur Cremefarbe verändert wird. Solche Kraft hat das rezessive kleine y nicht. Da hat der Mensch nachgeholfen bzw. hilft der Mensch nach.
Ich schrieb in meinem 1. Band: "...ich denke, die Rotverstärkung ist dominanter als wir vermuten..." Das führte schon zu Missverständnissen und scheint wie ein Widerspruch, wenn ich betone, y ist rezessiv. Doch niemand weiß tatsächlich, über wie viele Rot-/Gelbverstärker die zur Verpaarung gewählten Tiere verfügen und in welchem Ausmaß die y-Anlagen in der Nachzucht Allele bilden können. (Allele sind die einander entsprechenden, jedoch im Erscheinungsbild eines Lebewesens sich unterschiedlich auswirkenden Gene homologer [homolog = gleich liegend, gleich lautend] Chromosomen).
Rot hat bei den weißbäuchigen, schwarzwildfarbigen Tieren nicht vordergründig etwas zu suchen!!!! Weder beim Castor-Rex noch bei anderen schwarzwildfarbigen Rassen. Rein genetisch ist es nicht gewollt, rein bewertungstechnisch wird es als schön empfunden und durch den Standard sogar noch forciert. Leider!

Zusammengefasst: Beim Castor-Rex darf der Faktor y "vergessen" werden. Sieht diese edle Rasse nicht sogar mit den weißen Wildfarbigkeitsmerkmalen viel schöner aus ??!! Demzufolge ist der Hinweis
Schwarz x Castor = schwächer rötliche "Castoren"
Und sollte man nach und nach die Generationen wieder mit Castoren verpaaren würde der Rotverstärker nach und nach wieder stärker austreten.

als nebensächlich zu betrachten.
Alles was am Körper des CRex so schön gelbrötlich erscheint ist dem Charakter Kurzhaar anzurechnen. Vergleicht bitte einmal in Ausstellungen gleichnamige Normalhaar-Rassen mit Kurzhaar-Rassen. Dann teilt hier eure Beobachtungen mit. Ich bin gespannt!
Schwarz-Rex X Castor-Rex ergibt richtig Castor-Rex.
Geschwisterverpaarung aus der F1 ergibt Schwarz-Rex und Castor-Rex, wobei die 50 : 50 % Spaltung nur eine theoretische Annahme nach der Spaltungsregel darstellt.

Alexs

Fortgeschrittener

  • »Alexs« ist weiblich

Beiträge: 175

Realname: Alexandra Schons

Wohnort: Kreis Sehnde (bei Hannover)

Beruf: Soz.Arb, Bereich Kinder-und Jugend/Freizeit

Hobbys: Viehzeug;-)

Verein: F120

gezüchtete Kaninchenrassen: Fbzw havanna

  • Nachricht senden

11

Freitag, 25. Januar 2013, 07:07

Morgen Heidi,

ich warte noch auf Band 3! :thumbsup:

Ich muss mal hier nachfragen...auch wenn nicht zum Thema passend: Ist der Artikel über die Vererbung der partiellen Langhaarzonierung schon in der Zeitung zu lesen gewesen, so das wir da mal weiterdiskutieren können???
Wenn ja ist es an mir vorbeigezogen (bite um Link!)...aber ich hab es nicht vegessen!!! ;)

LG Alex

12

Freitag, 25. Januar 2013, 08:32

Hallo Alexs,

danke für dein Interesse. Verschone mich bitte bloß mit der Frage nach einem 3. Band :huh:
Bücher zu schreiben, ist nicht so mal aus dem Ärmel geschüttelt.
Manchmal fragt man sich, ob es überhaupt Sinn macht, wenn ich nur die aktuelle Thematik bezüglich CRex betrachte.

Deine Frage nach der partiellen Langhaarigkeit. Ja, der Beitrag war in der Kaninchenzeitung 8/2012, Seite 18ff. Hier hat man ihm keine Beachtung geschenkt. Ebenso nicht dem Beitrag über die Erkenntnissen "Silberung".
Habe ich aber auch nicht erwartet, dass es hier auch nur erwähnt wird, weil es spezielle Rassen betrifft.

Schnuggal

Foriker

  • »Schnuggal« ist weiblich

Beiträge: 60

Realname: Kerstin

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Mutter :-)

Hobbys: meine 2 Pferde und meine Hasen :-)

gezüchtete Kaninchenrassen: rote Neuseeländer, Schecken, Helle Grossilber, Grosschinchilla

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. Februar 2013, 10:52

Hallo,

na, schon Babys da ? würde mich auch interssieren was rauskommt :-)

habe bei mir Rex castor x Helle Grossilber gekreuzt und es sind lauter schwarze und schwarze mit hellem Bauch.

LG

14

Donnerstag, 21. Februar 2013, 18:29

Hallo Schnuggal, haben noch keine Babys. Nun ist sie schon seit 31 Tagen tragend. So langsam mache ich mir so meine Sorgen. Der Bauch ist dick und hart, sie hat schon 2 Mal ihr Nest vergrößert und zickig ist sie.

Schnuggal

Foriker

  • »Schnuggal« ist weiblich

Beiträge: 60

Realname: Kerstin

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Mutter :-)

Hobbys: meine 2 Pferde und meine Hasen :-)

gezüchtete Kaninchenrassen: rote Neuseeländer, Schecken, Helle Grossilber, Grosschinchilla

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 21. Februar 2013, 20:01

da brauchst dir noch keine Sorgen machen, meine Rex Häsin hat den letzten Wurf mit 13 Junge am 33. Tag geworfen.
und den jetzigen Wurf (2 Tage alt) am 31. Tag. bis zu 33 Tage würd ich mir keine Sorgen machen :-)
berichte dann welche Farben sie bekommen haben :-)

meine sind dunkelgrau bis schwarz, manche mit hellem Bauch und hellem Kinn :-)
hab auf ne Castor Rex einen Hellen Grossilber drauf, da ich keinen Rex Rammler habe.

16

Donnerstag, 21. Februar 2013, 22:17

Werde ich auf jeden Fall machen

17

Freitag, 22. Februar 2013, 19:09

Heute morgen kamen die Hasenbabys auf die Welt. Es waren 4 - 6 St. konnte sie nicht genau gezählen, 2 davon sind tot, eins halber aufgegessen und eins ist erfrohren. Die Mutter war sehr nervös und ich wollte sie nicht unnötig stören. Was aber komisch war, das sie ihr Nest gestern abend oder heute morgen zerstört hat und es nochmal aufgebaut hat.

@ Schnuggel: die ich gesehen habe waren dunkelgrau bis schwarz, die zwei toten hatteneinen hellem Bauch.

Castor Rexe

Forenneuling

  • »Castor Rexe« ist weiblich

Beiträge: 42

Wohnort: Ketsch

Beruf: Fachkraft Lagerlogistik

Hobbys: alte Landtechnik restaurieren, Lanz Bulldogs, Feuerwehr

Verein: C102 Ketsch

gezüchtete Kaninchenrassen: Castor Rex

Ämter in unserer Organisation: Zuchtwart für Kaninchen

  • Nachricht senden

18

Samstag, 23. Februar 2013, 16:33

Hallo,

ich hab da nochmal eine Frage zum reinkreuzen.
Könnte ich um für frisches Blut zu sorgen, bei meinen Castor Rex jeden anderen Rex reinkreuzen und so lange ich die Geschwister nicht verpaare, immer Castor Rex-Nachwuchs bekommen?

Gruß Jessi

19

Samstag, 23. Februar 2013, 18:05

Hi,

theoretisch ja, praktisch na ja! :D Ich hab' mal, das fällt schon mehr in die Rubrik "Es war einmal!", weil's schon so lange her ist, Castor-Rexe mit Blau-Rexe gekreuzt. Die F1 war zumindest als castorfarbig zu erkennen, schön anzusehen war sie nicht. Die Tiere hatten hatten eine fürchterlich anzusehende Deckfarbe, waren insgesamt zu hell, die Zwischenfarbe war zu schwach, die Vorderläufe zeigten Binden, an den Seiten traten die Grannen stark hervor, einzig die Unterfarbe war ein Hammer!

Das ist möglicherweise auch der Grund warum die Zwerg-Rexe in castor schon mal besser waren; zur Typverbesserung verwendet und alles was im entferntesten als castorfarbig durchgeht wird auf Ausstellungen präsentiert.

MfG Manfred

20

Montag, 8. April 2013, 11:20

So langsam verlieren die Junghasen ihr Babyfell. Von den 6 Babys sind zwei die stark dunkel , eins ist grau, zwei sind braun und eins ist hell braun und alle haben eine graue Zeichnung auf dem Körper. Ich bin nur überrascht das es mehre helle sind wie dunkle.

Wann setzt man die keinen eigentlich am besten auseinander und wie? Habe verschiedene angaben bekommen: mit 3, 6 und 11 Wochen und ich soll sie nach Geschlecht sotieren

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher