Sie sind nicht angemeldet.

Kai

Forumurgestein

  • »Kai« ist männlich

Beiträge: 7 856

Realname: Kai Sander

Wohnort: Lemgo

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchen, Windsurfen

Verein: W147, W156, Widderclub Ostwestfalen W609, PR Gr Bielefeld

gezüchtete Kaninchenrassen: DklW blau-weiß, Zwergwidder-Angora weiß BlA

Ämter in unserer Organisation: ein paar

  • Nachricht senden

61

Freitag, 17. Januar 2014, 12:23

Hallo,
einmal wieder eine kleine Info zu dieser Neuzucht:
Die Anzahl der Neuzuchtanträge dürfte in der nächsten Zeit noch ansteigen.
Bisher sind mir 13 Anträge bekannt, die auf dem Dienstweg sind oder bereits genehmigt sein.
Einige weitere Interessenten sind mir weiterhin bekannt.

Die ersten Würfe liegen nun bei den verschiedenen Züchtern in den Nestern (oder laufen schon im Stall rum).
Kein Wurf der letzten Wochen ist unter 4 Jungtieren. Auch Würfe mir 5 und 6 Jungtieren sind zu vermelden.

Zum besseren Überblick werden wir neben dem Vereinszüchtbuchern parallel noch zentral anbieten die Würfe in einem zusätzlichen Zuchtbuch zu erfassen.


Gruß Kai

62

Donnerstag, 23. Januar 2014, 13:14

Moin

wollte mich zum Thema Neuzüchtung ZwWA weiß Bla. dazu
gesellen.


Ich habe von Kai 1,1 Ausgangstiere im Okt.13 bekommen.
Sind beide optisch Löwen F1.


Habe einen Wurf mit 6 Jungtieren die 4 Wochen alt sind,
und sich prächtig entwickeln. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Wochen, wie
sie sich im Fell entwickeln.


Gruß Kerstin
»Sonny« hat folgende Dateien angehängt:
  • Download.png (17,66 kB - 516 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 09:05)
  • Download (1).png (18,45 kB - 514 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 09:05)

Kai

Forumurgestein

  • »Kai« ist männlich

Beiträge: 7 856

Realname: Kai Sander

Wohnort: Lemgo

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchen, Windsurfen

Verein: W147, W156, Widderclub Ostwestfalen W609, PR Gr Bielefeld

gezüchtete Kaninchenrassen: DklW blau-weiß, Zwergwidder-Angora weiß BlA

Ämter in unserer Organisation: ein paar

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 2. November 2014, 09:57

Ich habe endlich einmal die Berichte von Kerstin eingestellt:
http://www.zwergwidder-angora.de/index.html
Unter "Berichte zur Rasse" sind beide zu finden.

Nun freuen wir uns endlich die Tiere auf der einen oder anders Landesschau und der BRS austellen zu dürfen!

Gruß Kai

64

Freitag, 7. November 2014, 15:17

Ja die Schauvorbereitungen zur LV´s + BRS laufen bei der Neuzüchtung ZwW Angora.
Nicht nur Präsentationen, da mit Bewertungen. Wir müssen ja etwas eher mit den Vorbereitungen anfangen, damit sich unsere Fussel in voller Wolle zeigen können.
LG Kerstin
»Sonny« hat folgende Datei angehängt:
  • Foto1034.jpg (46,29 kB - 27 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. Januar 2016, 20:59)

65

Sonntag, 22. Februar 2015, 12:14

Startseite
 

 Das erste Ausstellungsjahr 2014 der Zwergwidder Angora BA


Unser erstes Ausstellungsjahr 2014 haben wir nun beendet. Mit großen Erwartungen und auch viele Fragen sind wir in das erste Jahr nach der Zulassung der Neuzucht angegangen .Ausgangstiere stammten aus den Nachbarländern Belgien und Niederlande. Die dortigen Anforderungen an die Tiere stellten uns vor einige Herausforderungen, die Tiere unseren deutschen Vorstellungen anzupassen. Trotz kürzer geforderten Behanglängen im Ausland, stellten uns diese bei den Nachzuchttieren kaum vor Probleme. Größere   erwartete Probleme waren das Gewicht und die Kopfbehaarung.  Da die meisten der Tiere aus den Niederlanden stammen, wo ein Gewicht von bis zu 2500gr zulässig sind, erwarteten wir mit Bangen, wie groß unsere Nachzuchttiere sein werden. In einigen Fällen waren diese Tiere leider weit über die 2kg hinausgeschossen. Einen größeren Teil der Tiere konnten knapp unter 2kg gehalten werden und führten zu einer entsprechenden negativen Bemerkung in Position1.Es waren aber auch erste Tiere im geforderten Gewichtsrahmen zu sehen. Sowohl in Belgien als auch in den Niederlanden werden die ZwwA mit „voller Kopfbehaarung“  gezüchtet, diese wird dadurch hervorgerufen, dass diese Tiere neben dem Angoragen (vv) auch noch das Löwengen(M) tragen. Da wir in Deutschland bei der Behaarung die deutschen Angora zum Vorbilde genommen haben und auch aus Tierschutzgründenden „freien“ Kopf in den Anforderungen haben, ist hier noch einiges zu tun. Erfreulich ist, dass aber hier schon erste Erfolge zu sehen sind.
Die einzelnen Bewertungen sprechen dafür dass wir Züchter der ZwW Angora auf dem richtigen Weg sind mit unserer Neuzüchtung.
Da Neuzüchtungen  nur ab der Landesschau und den Bundesschauen mit einer Prädikatsbewertung bewertet werden dürfen, haben einige Züchter auch ihre Tiere auf verschiedenen Schauen vorgestellt und präsentiert.

 


Ausgestellt und bewertet wurden auf folgenden Landesschauen:
Landesverband Sachsen in Leipzig Dez. 2014, wurden 2 Tiere von Ina Krebs und Jörg Greve ausgestellt, dies ist besonders bemerkenswert, da sie ihre ersten Zuchttiere erst im Frühjahr bekamen.
1,0 mit 8/5
0,1 mit 8/4

Landesverband Weser-Ems in Leer Jan. 2015, wurden 2 Tiere von Kerstin Rump ausgestellt.
1,0 mit 6/2
1,0 mit 8/3

 



Landesverband Westfalen in Hamm Jan.2015, wurden 8 Tiere gemeldet von
Susanne Zwonar, Kai Sander und der ZGM Kruse ausgestellt:
1,0 mit 6/1
1,0 mit 6/2
1,0 mit 4/0
0,1 mit 6/2
1,0 mit 8/4
0,1 mit nb, zu schwer
2 Tiere fehlten

Mit großen Erwartungen schauten wir nun nach der Bundesrammlerschau in Ulm  am 31.01.+ 01.02.2015 . Als großes Finale des Zuchtjahres erwarteten wir dort ein recht großes Feld an Tieren unsere Rasse zu sehen zu bekommen und hier einmal die Tiere der verschiedenen Züchter vergleichen zu können!
Leider wurden nur 8 Tiere durch Kerstin Rump, Sven Bültemeyer und Kai Sander gemeldet, die 3 auf der angeschlossenen Landesschau gemeldeten Tiere fehlten leider.

 


Ergebnisse der BRS:
0,1 mit 8/3
0,1 mit 6/0
0,1 mit nb Kahlstelle im Nacken
1,0 mit nb Filzbildung
0,1 mit nb Filzbildung
0,1 mit 8/3
2 Tiere fehlten


Es war ein schönes und lehrreiches erstes Zuchtjahr für unsere Neuzüchtung, wir haben sehr viele Erfahrungen sammeln können. Auch wenn die Bewertungsnoten nicht sehr hoch aussehen, müssen wir den amtierenden Preisrichtern sehr dankbar sein. In vielen Positionen waren sowohl positive und auch negative Hinweise zu finden, die uns wertvolle Hinweise gegeben haben. Es ist schon eine Herausforderung mit dem Angora-Wollkleid in Zwergwidder Form zu züchten.
Als einen großen Fehler von unserer Seite stellte sich heraus, dass wir davon ausgegangen sind, dass die Schurinterwalle unserer ZwwA mit den Angora gleichzusetzen wären. Über die warmen Monate hatten wir die Tiere in kurzen Intervallen geschoren und diese vor Überhitzung zu schützen. Darum war es uns nicht aufgefallen, was sich dann zu den Landes- und der Bundesrammlerschau erst herausstellte: Die ZwwA benötigen einen kürzeren Schurintervall!
Nach ca. 8 -9 Wochen ist das Wollvlies in voller Blüte. Da wir von anderen Intervallen ausgegangen waren, kam es zu den Problemen mit den Verfilzungen und dass die Tiere teilweise die Haare abgestoßen haben und Kahlstellen zu finden waren. Hierdurch blieben einige Ausstellungsgehege leer und bei den ausgestellten Tieren die quasi „über Nacht“ verfilzten mussten wir einige NB und Punktabzüge berechtigter Weise einstecken.
Zu den Bewertungen auf den Schauen, konnten wir schon sehr schöne Typen der ZwW in Körper und Form, sehr schöne Köpfe und Behänge zeige auch die Wolllänge und Strukturen sind schon bei einigen Tieren vorhanden.

 

 

Was wir als nächstes Ziel sehen müssen ist, dass wir das Gewicht in vielen Zuchtlinien reduzieren müssen und den Schwerpunkt auf Zuchttiere mit freien Köpfen legen. Einzelne Tiere zeigten auch Wollwachstumsstörungen, dies muss aus der Zucht im kommenden Jahr verdrängt werden!
 Die allerwichtigste Erfahrung die wir alle gemacht haben ist, das wir die Schur Intervalle wie bei den großen Angora alle 84Tage nicht halten können. Wir haben die Erfahrung gemacht, das bei unseren ZwW Angora die Wolle schneller wächst und aher abgestoßen wird. So das die beste Wolllänge+ Struktur in der 8. Woche nach der Schur haben. Zum Wohle unserer Tiere sollten die Schur Intervalle auf ca. 60 Tage reduziert werden.

 

Hierdurch dürfen dann die Probleme von Verfilzungen und Kahlstellen im Nacken größtenteils behoben werden können. Im Laufe des Jahres EINS nach dem Neuzuchtantrag haben wir weitere Zuchtfreunde für die Rasse begeistern können. Leider sind aber auch schon Zuchtfreunde am überlegen, ob sie den Arbeitsaufwand von Landhaarkaninchen gerecht werden können. Wir stehen gerne weiteren Interessenten an der Zucht diese Rasse zur Verfügung und weisen auf unsere Homepage [url]www.zwergwidder-angora.de[/url] zur Kontaktaufnahme hin.
Für das kommende Zuchtjahr 2015 werden wohl auf weiteren Landesverbandsschauen die ZwwA zu sehen sein, auch ist zu erwarten dass mehr und hoffentlich auch bessere Tiere den Preisrichtern und Besuchern präsentiert werden.

 



Kai Sander  +   Kerstin Rump

 

Wir bedanken uns bei  Kerstin Rump und Kai Sander für diesen Bericht und die Fotos von zahlreichen Züchtern dieser Rasse. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Verfassern und beim Rassekaninchenzuchtforum e.V. Die Rechte der Grafiken liegen bei [url]www.rkz-forum.de[/url]. Weitere Ergänzungen, Meinungen und Bilder zum Bericht bitte an webmaster@rkz-forum.de. Wir weisen nochmals ausdrücklich darauf hin, das die Bilder, Texte und Grafiken bestimmten Rechten unterliegen, und das wir Copyrightverletzungen strafrechtlich verfolgen lassen werden.

 

(C) 2015 Rassekaninchenzuchtforum e.V.

 

66

Freitag, 27. Februar 2015, 15:21

Für unsere Neuzüchtung hat auch das neue Zuchtjahr angefangen, die ersten Würfe für 2015 sind schon da oder liegen in den Nestern.
Wir hoffen auf ein erfolgreiches Zuchtjahr. Mit mehr Tieren auf den Ausstellungen, und die erwähnten Verbesserungen bei unseren erkannten Problemen.
Ich wünsch allen Züchter ein gesundes und erfolgreiches Zuchtjahr.
Das Bild ist meine Häsin die zur BRS war, leider mussten auch von mir 2 gemeldete zu Hause bleiben.
LG Kerstin
»Sonny« hat folgende Datei angehängt:
  • Foto1215.jpg (32,41 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. Januar 2016, 21:04)

67

Freitag, 27. Februar 2015, 22:39

Hallo zusammen,

das die Tiere verfilzen, wundert mich nicht. Das Fell ist zwar aufgrund des dauernden Wachstums nicht mit denen der Füchse und Zwergfüchse zu vergleichen, aber auch diese verfilzen relativ schnell, vor allem im Afterbereich, rund um die Blume und am untersten Rücken. Je länger sie bei der Mutter bleiben, desto schlimmer wird's. Außerdem werden die Kleinen relativ schnell geschlechtsreif. Positiv hat sich unter anderem ein frühzeitiges Trennen ausgewirkt, dann gibt's zumindest kein Aufreiten mehr.

MfG Manfred

ClaudiaD

Forummeister

  • »ClaudiaD« ist weiblich

Beiträge: 1 332

Realname: Claudia

Wohnort: NRW

Hobbys: Tiere, Schwimmen, Radfahren

Verein: R16

gezüchtete Kaninchenrassen: Japaner-Rexe

  • Nachricht senden

68

Samstag, 28. Februar 2015, 08:29

Guten Morgen,

ich hatte meine Angoras zum Teil in Gruppenhaltung. Trotzdem waren sie nie verfilzt. Bei den Jungtieren kam das gelegentlich vor, wenn ich die Nestschur ein wenig hinausgezögert hatte, bei den erwachsenen Tieren jedoch nicht.
Ich denke, da kann man bezüglich der Haarstruktur schon so züchterisch einwirken, dass das Verfilzen irgendwann kein Thema mehr ist.

Gruß
Claudia
Hungrig einkaufen ist wie betrunken flirten - Was man da für Zeug mit nach Hause bringt.....

69

Samstag, 28. Februar 2015, 14:59

Moin,


da wir ja erst im ersten Zuchtjahr sind, haben wir auch
unsere Erfahrungen machen können. Die wichtigste Erfahrung war ja, das wir bei
unseren Zwergwidder Angora die Schurintervalle verkürzen müssen, bedingt
dadurch das eben die Wolle schneller wächst. Das heißt nicht wie beim Angora
0,5 cm pro Woche, sondern ca. 0,8 cm pro Woche wächst die Wolle. Deshalb alle
8- 9 Wochen Schur und nicht wie bei den Angora alle 12 Wochen. Dann sind auch
keine oder nur wenige Probleme mit Verfilzungen.
Auch müssen wir bedenken das die ZwWA auch sehr aktiv sind, sehr viel springen
hüpfen und ihre Stallungen um buddeln usw. Die spätere Gruppenhaltung bei ZwWA
kann ich nicht empfehlen da sie doch sehr dominant sind.


Es sind eben
unsere Erfahrungen aus denen wir nur lernen können.


Meine ZwWA bürste und kämme ich nicht ( trotz Stroh
Haltung), damit ich die Wollstruktur nicht beschädige. Ich mache aber
regelmäßig Woll Kontrolle, und gibt keine Verfilzungen bis zur 9- 10 Woche nach der letzten Schur. Schauvorbereitungen müssen aber sein, so wie
bei anderen Fellstrukturen auch.


Wünsch ein schönes WE


Kerstin

70

Sonntag, 14. Juni 2015, 14:48



Für die interessierten hier, möchte ich mal einen kleinen
Zwischenstand bei meiner Neuzüchtung Zwergwidder Angora geben. Ich habe bis
jetzt 25 Jungtiere von 6 Würfe. Die ersten sind im Februar geboren, die letzten
Ende April. Bis auf den letzten Wurf haben alle ihre Nestschur gehabt, der
erste Wurf auch schon 8 Wochen später die erste richtige Schur. Alle Jungtiere,
bis auf eine Häsin, hatten absolut keine Filzbildung. Die Häsin bei der
Nestschur nur sehr wenig im Nacken und im Blumen Bereich. Der erste Wurf bei
der 1. richtigen Schur hatten auch keine Filzstellen gehabt. Fazit für das 2.
Jahr bei meinen Jungtieren, eine deutliche Verbesserung in Dichte und
Wollstruktur. Alle sind immer noch auf Stroh gehalten, und nur bei Bedarf
werden die Hinterläufe mal durch gebürstet um Heu zu entfernen. Einige sind bei
mir noch mit vollem Gesicht und einige schon mit freiem Gesicht . Wir sind auf
dem richtigen Weg mit unserer Neuzüchtung.


Ich freue mich schon auf die Präsentation auf
verschiedenen Schauen und auf die BS und unsere LV.





Bilder sind Rammler und Häsin von Februar vor der 1.
Schur.





Gruß Kerstin


»Sonny« hat folgende Dateien angehängt:

71

Donnerstag, 19. November 2015, 15:58

Wir bedanken uns bei Bernhard Gr


Zwergwidder-Angora auf der Europaschau 2015 in Metz

 

Die vier Tiere die Kai Sander zur Europaschau gebracht hat

Nun ist es drei Jahre her, dass ich auf der Europaschau 2012 in Leipzig meine ersten Zwergwidder-Angora gesehen und auch gekauft habe. In der Zwischenzeit ist viel geschehen!  Es wurden zahlreiche Mitstreiter der der Zucht dieser Rasse gefunden, der Neuzuchtantrag wurde gestellt und genehmigt, die ersten Generationen ZwwA nach den deutschen Vorstellungen wurden gezüchtet und 2014 gab es die ersten Prädikat-Bewertungen.
Mit großer Vorfreude hatten wir nun die Europaschau 2015 vor Augen um einmal die Möglichkeit zu nutzen, auch einmal Punkte auf den Bewertungskarten unserer Tiere zu sehen.  Leider hatte die weite Anfahrt und die bevorstehende Bundesschau doch nicht so viele Aussteller unserer Rasse nach Metz gelockt, wie dies anfangs geplant war!  Die regelmäßigen Schurintervalle lassen es nun einmal nicht zu denselben Tieren auf Europa-, Bundes- und Landesschau auszustellen. Da muss man planen und für sich entscheiden, welche Schau nun welche Priorität hat. Neugierig waren wir auch wie unsere Tiere im Vergleich zu ausländischen Tieren bestehen würden.  Immerhin sind nach unseren Information die Rasse Frankreich, Belgien, Dänemark und den Niederlanden anerkannt.


Leider waren dann doch nur in der Altzüchterabteilung 6 Tiere von zwei deutschen Züchtern in den Ausstellerlisten zu finden, hinzu kamen nach 12 Tiere eines belgischen Jüngzüchters.
Leider führten (wahrscheinlich vermeidbare) Probleme dazu, dass alle 12 Tiere berechtigterweise mit NB bewertet wurden. Leider ist diese Rasse nach nicht im Europastandard beschrieben. Hätte man aber die Beschreibung der Angorakaninchen und Zwergwidder gelesen, wusste man was auf einen zukommen musste.  

 

belgischer Zwergwidder-Angora mit übervollen Kopfschmuck >> NB


So wurden alle 12 Tiere in der Jugendabteilung  mit NB bewertet.  Ein Teil der Tiere hatten ein Gewicht von unter 1200gr, so blieb den Preisrichtern nichts anderes übrig als diese wegen Untergewicht mit NB zu bewerten.  Zusätzlich zeigten alle 12 Tiere einen „übervollen Kopfschmuck“ und ihrer Augen waren nicht mehr zu erkennen. Somit waren auch die Tiere in ihrer Sicht stark behindert und wurden schon aus Gründen des Tierschutzes ebenfalls mit NB bewertet. Es ist sehr bedauerlich, da dieses Problem mit einer rechtzeitigen Schur vermeidbar gewesen wäre.

 

belgischer Zwergwidder-Angora mit übervollen Kopfschmuck >> NB


Positiv zeigte sich allerdings die Bewertung der deutschen Tiere in der Altzüchterabteilung! P.Jalak aus dem LV Rheinland-Pfalz stellte 2 Tiere auf der Schau aus. Seine sehr schöne Häsin wurde mit 96,5 Punkten bewertet und erhielt einen „SZ-Preis“, dies Tier lag zwar an der oberen Gewichtsgrenze, zeigte allerdings ein sehr gute Körperform und alle anderen Vorzüge die man sich von der Rasse wünschen durfte. Leider hatte sein zweites Tier die Gewichtsobergrenze überschritten und musste mit NB bewertet werden.  

Kai Sander aus Westfalen zeigte eine Kollektion mit einem Rammler und drei Häsinnen. Hier waren anscheinend von dem französischen  Preisrichter andere Anforderungen zugrunde gelegt worden. Gleich bei zwei Tieren wurden bei einem Idealgewicht von 1750gr „nur“ 9 Punkte im Gewicht vergeben. Es zu ist vermuten, dass bei der Bewertung nicht die EE-Anforderungen zugrunde gelegt wurden. Die Tiere wurden durchgehend mit 18,5 bis 19 Punkten in den Körperformen bewertet und auch in Fell und Rassemerkmalen wurden die Tiere recht positiv bewertet. Trotz der „Ausrutscher“ im Gewicht wurden die Tiere mit 93 93,5 95,5 und 96 Punkten bewertet. Somit lässt die erste Punktebewertung der deutschen Zwergwidder-Angora einen positiven Gesamteindruck.


Mit Spannung erwarten wir nun das Meldeergebnis auf der Bundesschau in Kassel und hoffen mit unseren Tieren dort einen guten Eindruck zu hinterlassen! Auch auf mehreren Landesverbandsschauen werden wohl Zwergwidder-Angora in der Neuzuchtabteilung zu sehen sein.



 

Wir bedanken uns bei  Kai Sander  für diesen Bericht und die Bilder.  Das Copyright liegt bei den jeweiligen Verfassern und beim Rassekaninchenzuchtforum e.V. Die Rechte der Grafiken liegen bei www.rkz-forum.de. Weitere Ergänzungen, Meinungen und Bilder zum Bericht bitte an webmaster@rkz-forum.de. Wir weisen nochmals ausdrücklich darauf hin, das die Bilder, Texte und Grafiken bestimmten Rechten unterliegen, und das wir Copyrightverletzungen strafrechtlich verfolgen lassen werden.

 

(C) 2015 Rassekaninchenzuchtforum e.V.

 
 

Raivi

Forenneuling

Beiträge: 2

Realname: Raimondo und Evi

Wohnort: Meran/Südtirol/Italy

Verein: Bz 300 südtirol/Italy

gezüchtete Kaninchenrassen: graue wiener, zwergwidder angora, zww blau, zww gelb sowie rot, zwerg rex castor, zwergrex dalmatiner, zwerg lux, zwerg havanna

Ämter in unserer Organisation: Raimondo:preisrchter bei anci (ital. kaninchenzuchtverband)

  • Nachricht senden

72

Freitag, 25. Dezember 2015, 19:30

Hallo

index.php?page=Attachment&attachmentID=74

So sehen sie heute aus.

Gruß Kai
4th
ich sehe zwar kein Bild (keinen Zugriff), jedoch darf ich ein original aus Kai's Zucht mein eigen nennen.
Fazit: sehr schön!
Gruss, Evi

Kai

Forumurgestein

  • »Kai« ist männlich

Beiträge: 7 856

Realname: Kai Sander

Wohnort: Lemgo

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchen, Windsurfen

Verein: W147, W156, Widderclub Ostwestfalen W609, PR Gr Bielefeld

gezüchtete Kaninchenrassen: DklW blau-weiß, Zwergwidder-Angora weiß BlA

Ämter in unserer Organisation: ein paar

  • Nachricht senden

73

Samstag, 26. Dezember 2015, 06:49

Hallo Evi,
herzlich Willkommen hier im Forum und
herzlichen Dank für deine Info! Ich nehme an, ihr habt das Tier in Metz gekauft?

Wie ich in deinem Profil lesen kann züchtet ihr schon ZwwA? Sie diese schon in Italien zugelassen?
Wenn ja würde mich interessieren wie dort die Rassebeschreibung aussieht!
Über einen weiteren Austausch mit dir würde ich mich sehr freuen.

Gruß Kai

74

Samstag, 26. Dezember 2015, 10:31

Wir bedanken uns bei Bernhard Gr

 


Die Zwergwidder-Angora auf der Bundesschau in Kassel


 

Nun liegt die Bundeskaninchenschau schon wieder hinter uns und besonders für die „Daheimgebliebenen“ möchten wir einige Informationen zusammenfassen.

Wir können stolz sein, was wir in diesem Jahr schon erreicht haben und wie sich unserer Tiere auf der Bundeskaninchenschau präsentiert haben.

25 Tiere waren gemeldet, davon fehlten leider 7. Der Hauptgrund waren Verfilzungen durch das warme Wetter oder Wollwachstumsstörungen.

Ein Tier  hatte leider ein OB wegen unvollständigem Vereinstäto.

 Das zweite OB im Katalog ist ein Druckfehler !!!!! Es fehlte in Wirklichkeit.

Unsere Tiere hatten kein NB!

Kein Tier bekam das Prädikat B !!!

8 Tiere erhielten ein „gut“

7 Tiere erhielten sogar ein  „sehr gut“

Das beste Tier stellt Bernd Greve mit sg6, gefolgt von je einem   Tier von Kerstin Rump und Jacek Adamek mit  sg5. Ina Krebs und Kai Sander hatten jeweils einen sg4 . Jörg Greve hatte noch 2x sg3 , Kerstin Rump und Sven Bültemeyer jeweils auch noch einen sg3.

Auf dieses Ergebnis können wir gemeinsam stolz sein!

Ein paar Hinweise zur  der Bewertung. Leider waren einige Tiere mit „vollem Kopf“ ausgestellt, auch wenn die PR es nicht bemängelt haben, sollten wir nur Tiere mit „kurzbehaarter Stirn“ ausstellen!

Es ist zulässig solchen Tiere die Stirn  kürzer zu scheren !!!!

Auf eine Bewertungskarte konnte ich die Kritik lesen, dass der fehlende Ohrenschmuck bemängelt wurde! Nach Absprache mit Bernd Graf handelt es sich wohl hier um einen Fall, dass die Musterbeschreibung nicht genau gelesen wurde, die Tiere müssen diese nicht haben!

Bevorstehende Landesschauen

In den kommenden Wochen werden auf zahlreichen Landesverbandsschauen weitere Zwergwidder-Angora zu sehen sein.

Neuzugänge

Für das neue Zuchtjahr  sind Thomas Ostländer (LV Rheinland) und „Familie Trapp“ (LV Schleswig-Holstein) zu uns gestoßen.

Falls jemand noch Zuchttiere für das kommende Jahr benötigt möchte sollte er sich bald melden.

Für weitere Interessenten haben wir die wichtigsten Informationen in der Flyer zusammen gestellt.

Wir bedanken uns bei/span> dem RKZ-Team für diesen Bericht  Das Copyright liegt bei den jeweiligen Verfassern und beim Rassekaninchenzuchtforum e.V. Die Rechte der Grafiken liegen bei www.rkz-forum.de. Weitere Ergänzungen, Meinungen und Bilder zum Bericht bitte an webmaster@rkz-forum.de. Wir weisen nochmals ausdrücklich darauf hin, das die Bilder, Texte und Grafiken bestimmten Rechten unterliegen, und das wir Copyrightverletzungen strafrechtlich verfolgen lassen werden.

 

(C) 2015 Rassekaninchenzuchtforum e.V.

 
 

Raivi

Forenneuling

Beiträge: 2

Realname: Raimondo und Evi

Wohnort: Meran/Südtirol/Italy

Verein: Bz 300 südtirol/Italy

gezüchtete Kaninchenrassen: graue wiener, zwergwidder angora, zww blau, zww gelb sowie rot, zwerg rex castor, zwergrex dalmatiner, zwerg lux, zwerg havanna

Ämter in unserer Organisation: Raimondo:preisrchter bei anci (ital. kaninchenzuchtverband)

  • Nachricht senden

75

Montag, 28. Dezember 2015, 07:11

hallo Kai

Hallo Evi,
herzlich Willkommen hier im Forum und
herzlichen Dank für deine Info! Ich nehme an, ihr habt das Tier in Metz gekauft?

Wie ich in deinem Profil lesen kann züchtet ihr schon ZwwA? Sie diese schon in Italien zugelassen?
Wenn ja würde mich interessieren wie dort die Rassebeschreibung aussieht!
Über einen weiteren Austausch mit dir würde ich mich sehr freuen.

Gruß Kai
Hallo Kai,
wir haben 1, 1 in kassel gekauft, sind also noch nicht ' richtige' züchter dieser
schönen rasse ;)
wobei die häsin aus deiner zucht stammt.
Ja, in italien ist die rasse zugelassen, allerdings mit geringerem gewicht und stärkeren rassemerkmalen.
Den rest in einer pn....

Grüsse aus südtirol,
Evi & Raimondo

76

Dienstag, 29. Dezember 2015, 13:29

Wir bedanken uns bei Bernhard Gr

 


Freischneiden bei vollen Köpfen der Zwergwidder Angora und Wollwachstums Störungen

 

Da ja einige unserer Zwergwidder Angora auf der Bundesschau 2015 mit doch etwas zu viel vollem Kopf ausgestellt wurden, habe ich mich mit einigen Züchtern dieser Neuzüchtung getroffen und an den ausgestellten Tieren eine Besprechung wegen vollem Kopf gemacht. Anhand meiner Tieren mit vollem Kopf und Schaufertig machen konnten diese Züchter mal genau sehen wie es richtig gemacht werden soll und auch muss.

Es werden in unserem Deutschen Standard und unserer Musterbeschreibung freie Köpfe gefordert. Aus Tierschutz-rechtlichen Gründen und zum Wohle unserer Tiere sollte dieses unbedingt eingehalten werden. Es ist erwünscht und kann auch sichtbar sein, das Tiere die noch einen vollen Kopf oder viel Kopfschmuck haben, unbedingt frei geschnitten werden müssen.

In unseren Zuchten haben wir jetzt im 2. Jahr schon viele Tiere mit freien Köpfen und Einige mit noch vollen Köpfen. Die ZwWA mit vollen Köpfen haben die bessere Wolldichte und Strukturen und es ist nun unser Ziel für das Zuchtjahr 2016 dieses nun miteinander zu kombinieren und zu verbessern.

Anhand meiner Bilder, einer Häsin die zur Bundesschau in Kassel war, kann deutlich gesehen werden wie es mit vollem Gesicht und freischneiden des Nasenrücken, Gesicht, über Augen und auch der Stirnbüschel (über die gesamte Krone) seien muss. Nur dürfen die Spürhaare auf keinen Fall abgeschnitten werden. Zum Schutz davor schaue ich immer wo sie sitzen und halte den kleinen Finger drüber wenn ich das Gesicht frei schneide.

Am Besten und Schönsten geht dies mit der Schermaschine, die Schere schneidet doch etwas ungleich. Auch ist das frei schneiden zwischen den Schurintervallen notwendig, damit unsere Tiere immer freie Sicht haben.  Anhand der Besprechung in Kassel, und diesem Bericht werden unsere Züchter in Haltung und Schau fertig machen noch sicherer sein. Unsere Erfahrungen und Hilfestellungen bei der Zucht und Haltung von den Zwergwidder Angora, tauschen wir untereinander sehr eng und viel miteinander aus.


20151202_133237.jpg 20151202_133237.jpg

 

Häsin mit noch vollem Kopf, wo ich aber regelmäßig nachgeschnitten habe.

 

20151202_133237.jpg 20151202_133237.jpg

Die gleiche Häsin nach den Schaufertig machen.

Wollwachstums-Störungen 

 
Da nach der letzten Schur zur Bundesschau bei einigen unserer Züchtern an ihren Tieren Wollwachstums-Störungen aufgetreten sind. Auch von den Ersatztieren, mussten leider einige Tiere zu Hause bleiben. Die Tiere die sich in den warmen Monaten  toll und sehr gut in Wolle entwickelten, zeigten teilweise nach der letzten Vollschur im Herbst schon bald an den außen Seiten der Hinter- Vorderläufe, sowie über dem Rücken leichte bis schwere Wollwachstums Störungen. Bei vielen Gesprächen mit verschiedener langjähriger  Angorazüchtern, warum und wieso wir nun dieses Problem an unseren Tieren bekommen haben, sind wir nun dazu übergegangen die Tiere ab der Herbst Schur nicht mehr so kurz zu scheren, es sollte ca. 1-2 cm in der kälteren Jahreszeit an Wolle-Fell stehen bleiben. Auch ist es wichtig auszuschließen dass diese Wachstums Störungen nicht durch Milbenbefall ausgelöst wird. Dann muss unbedingt dagegen Behandelt werden. Dies ist durch Stroh Haltung, und auch über Heu Gabe bei Langhaarkaninchen leider nicht immer auszuschließen.  

20151202_133237.jpg 20151123_132023.jpg

 

Störungen über dem Rücken und an den außen Seiten der Vorderläufe.

 

 
 

20151123_132023.jpg

 

Im Ganzen zu sehen die Wachstums Störungen an den außen Seiten der Vorder und Hinterläufe.

 

20151123_132023.jpg

 

So sah es dann im Ganzen bei einem Tier aus. Ich habe eine Zwischen Schur gemacht und alles auf die gleiche Wolllänge geschnitten.

 

Meine Erfahrungen mit den Wachstums Störungen: Ich hatte eine Häsin zur Bundesschau und  diese nicht kurz geschoren, so ca. 2cm stehen lassen, diese Häsin von mir war die Einzige die keine Wachstums Störungen hatte. Ich werde ab der Herbst Schur eben 1-2 cm an Wolle-Fell stehen lassen. Wir lernen immer wieder neue Erfahrungen bei der Zucht von unseren kleinen Angora. Werden alle weiter daran arbeiten, dass wir schöne und auch nach der Musterbeschreibung die Zwergwidder Angora züchten.

 

Kerstin Rump

Wir bedanken uns bei dem RKZ-Team für diesen Bericht  Das Copyright liegt bei den jeweiligen Verfassern und beim Rassekaninchenzuchtforum e.V. Die Rechte der Grafiken liegen bei www.rkz-forum.de. Weitere Ergänzungen, Meinungen und Bilder zum Bericht bitte an webmaster@rkz-forum.de. Wir weisen nochmals ausdrücklich darauf hin, das die Bilder, Texte und Grafiken bestimmten Rechten unterliegen, und das wir Copyrightverletzungen strafrechtlich verfolgen lassen werden.

 

(C) 2015 Rassekaninchenzuchtforum e.V.