Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

zwergloh

Forummeister

  • »zwergloh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 005

Realname: Anna

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Hobbys: Kaninchenzucht + Tier/Naturfotographie

Verein: H24 Dieburg

gezüchtete Kaninchenrassen: FbZw marder blau, FbZw loh schwarz, ZwW loh schwarz, ZwW schwarzgrannen

Ämter in unserer Organisation: Tätomeister, Webmaster

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. Oktober 2015, 15:43

Vom Kleinkrieg zur Tierquälerei

Ich muss mir mal ein bischen Luft machen, da ich im Moment echt viel davon mit bekomme.

Das sich nicht jeder Züchter leiden kann, ist mir klar. Aber irgendwann geht es auch für meinen Geschmack zu weit. Ich habe nichts gegen persönliche Feindschaften, aber bei einem befreundeten Züchter läuft es aus dem Ruder. Das sind super Beispiele in der Öffentlichkeit über die Kaninchenzucht und stellt sie sehr "gut" (Ironie) dar.

In einer Zuchtanlage, wo jeder zweite einen Hund und Katzen bei deiner Parzelle hat, sich über den des Nachbarn aufregen, weil er nachts anschlägt, wenn jemand vorbei geht. (Der eigene bellt nur). Das ein solcher "Kleinkrieg" darin endet, dass der halbe Verein aufgescheucht wird, dem Vorsitzenden alles egal ist und man den Züchter dessen Hund anschägt aus der Parzelle und dem Verein los werden möchte ist eine Sache. Das man mit Mobbing anfängt auch. Aber jetzt kam der dritte Punkt, wo für mich der Spaß definitiv aufhört und ich mich Frage ob es sich noch um Züchter handelt oder Leute ohne gewissen.
Das Mobbing beruht sich nicht nur auf Schriftverkehr oder Worte. Nein, es wurden mehrmals die Tiere mit einbezogen:
Man hat die Parzelle abgeschlossen, sodass eine Versorgung der Tiere nicht gewährleist ist, grenzt für mich an Tierquälerei.
Dass seine Katzen mit Giftköder gelockt wurden und ALLE daran gestorben sind, ist für mich unverantwortlich.
Als neuestes hat man auch noch die Kaninchen mit Farbe bemalt.

Sorry Leute, aber wer sowas macht, sollte sich nicht mehr Züchter nennen. Irgendwann ist eine Grenze überschritten. Mit dem tierschutzgedanken, den wir vertreten sollten, sehe ich da leider nirgends mehr. Andere bestimmt auch nicht.

Falls jemand fragt: Auf das Vereinsgelände kommt man nur mit Schlüssel vom Verein und die Vereinskollegen wussten oft schon was bevor der Züchter am Tag da war.

Ebenso was bei einem anderen Bekannten passiert ist Diebstahl. Sorry aber der Tierschutz klaut keine Tiere, die mit 96,5 Punkten oder höher bewertet wurden und lässt den Rest zurück. Das kann ich mir defintiv nicht vorstellen.

Macht sich überhaupt einer Gedanken wie das in der Öffentlichkeit wirkt? Bei sowas wundere ich mich nicht, wenn die Züchter weniger werden. Im Moment bekomme ich einfach unheimlich viele Fälle mit, bei denen einfach die Tiere mit rein gezogen werden, die am wenigsten was dafür können. Für mich ein unding, was hier manch ein Züchter unter "tierwohl" versteht.

Ich musste mir einfach mal Luft verschaffen.

Kai

Forumurgestein

  • »Kai« ist männlich

Beiträge: 7 816

Realname: Kai Sander

Wohnort: Lemgo

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchen, Windsurfen

Verein: W147, W156, Widderclub Ostwestfalen W609, PR Gr Bielefeld

gezüchtete Kaninchenrassen: DklW blau-weiß, Zwergwidder-Angora weiß BlA

Ämter in unserer Organisation: ein paar

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. Oktober 2015, 16:05

Hallo Anna,
da habe ich volles Verständnis.
Wenn es so ist wie von dir beschrieben, würde ich mir nicht nur Luft machen, sondern ein Fass aufmachen!

Nachher heißt des wieder "wie bei den Karnickelzüchtern"..... und unser alle Ruf ist mal wieder beschädigt worden.

Zum Glück ist bei uns in der Region mir so etwas noch nicht unter gekommen worden.

Gruß Kai

3

Samstag, 31. Oktober 2015, 16:44

Man hat die Parzelle abgeschlossen, sodass eine Versorgung der Tiere nicht gewährleist ist, grenzt für mich an Tierquälerei.

Derjenige aus dem Verein, der an eine gemietete Parzelle ein Schloß dranhängt und dadurch die Versorgung der Tiere nicht mehr gewährleistet, ist, ist für mich ein riesen Arschloch. Das Wort Züchter muss man in diesem Zusammenhang nicht erwähnen, das sind solche Menschen nicht. Normalerweise müsste so jemand seine nächsten Jahre an einem Ort verbringen, wo ein Schloß davor ist.
Gruß Franz
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

andi-kaninchen

Forumaltmeister

  • »andi-kaninchen« ist männlich

Beiträge: 1 965

Realname: Andreas

Wohnort: Finsterwalde

Beruf: gesund werden / durchhalten

Hobbys: hoffentlich irgendwann wieder angeln, Kaninchenzucht

Verein: D544 Schlieben und Umgebung eV

gezüchtete Kaninchenrassen: Zucht Gemeinschaft - Zwergwidder perlfeh

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. November 2015, 12:02

Ich würde da sofort die Polizei einschalten.
Das ist doch nicht normal!
Gruß Andreas


Und wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich

Beiträge: 2 690

Realname: Thomas

Wohnort: JVA Siegburg

Beruf: Chromosomentempel

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: P 69

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. November 2015, 12:21

Hallo Anna,

Ich musste mir einfach mal Luft verschaffen.
...was nur allzu verständlich ist. Insbesondere der Teil, in dem Tieren durch Bemalung die Ausstellungstauglichkeit genommen oder erstklassig bewertete Tiere entwendet werden, dergleichen gibt's wirklich nur unter fehlgeleiteten Ausstellungszüchtern und schadet allen.

Was das sonstige Fehlverhalten auf der Anlage anbelangt, das ist Kinderkacke der dümmlichen Art. Hier müsste der Verein mal Ordnung schaffen und zwar unter Sturz des Vorsitzenden. Doch vermutlich ist's so, dass den Job kein anderer machen möchte, mit der Folge, dass Du dieser Nullnummer ausgeliefert bist?!

Hast Du keine Möglichkeit, auszuweichen? Ist ggf. ein Vereinswechsel möglich?
Ich müsste schon sehr in Not sein, um auf einer solchen Anlage zu bleiben, darüber hinaus würde ich alles was beweisbar ist, zur Anzeige bringen, insbesondere die Giftköder.

mit Bedauern

Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

zwergloh

Forummeister

  • »zwergloh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 005

Realname: Anna

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Hobbys: Kaninchenzucht + Tier/Naturfotographie

Verein: H24 Dieburg

gezüchtete Kaninchenrassen: FbZw marder blau, FbZw loh schwarz, ZwW loh schwarz, ZwW schwarzgrannen

Ämter in unserer Organisation: Tätomeister, Webmaster

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. November 2015, 13:36

Es geht hier nicht um mich, sondern um einen Bekannten. Bei mir ist soweit alles ok.

Den Verein wird er wechseln, nur stehen seine Tiere noch in der Zuchtanlage. Er sucht derzeit verzweifelt eine Unterbringungsmöglichkeit. Geflügel und Co. hat er schon abgegeben, ebenso bei den Kaninchen von 6 auf 3 Rassen reduziert.
Der neue Verein hat leider keine Zuchtanlage, weswegen er einen Garten oder Grunstück zum mieten sucht

GabiMW

Forenneuling

  • »GabiMW« ist weiblich

Beiträge: 39

Realname: Gabi

Wohnort: Monschau

Beruf: Gepr. Meisterin für Lagerwirtschaft

Hobbys: Hunde, Katzen, Kaninchen

Verein: R343

gezüchtete Kaninchenrassen: MW blau

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. November 2015, 10:25

Hallo Anna,

die ganzen Vorfälle dort sind ja schreckliche Zustände! Besonders diese Feigheit, die dort an den Tag gelegt wird, Konflikte nicht wie normale Menschen zu lösen, sondern auf dem Rücken wehrloser Tiere auszutragen. Diese Leute, die so etwas tun, sind der Bezeichnung "Züchter" nicht wert und scheinbar geistig so unterbemittelt, dass sie den Sinn dieses Wortes auch nicht verstehen, bzw. jemals verstehen werden!

An der Stelle Deines Bekannten würde ich auf alle Fälle alles fein säuberlichst fotografieren und dokumentieren. Bei sämtlichen Vorfällen, die Du genannt hast Polizei und Veterinärsamt einschalten, was wiederum dokumentiert würde. Sobald ich meine Tiere dort raus hätte, würde ich die Presse über die Vorfälle dort informieren und weiterhin sämtliche Dokumentationen, die ich gesammelt hätte dem ZDRK zukommen lassen, damit dieser Verein sofort aus dem ZDRK ausgeschlossen wird, denn solche primitiven Leute, die sich auch noch Züchter nennen, gehören dort definitiv nicht hin.

Ich wünsche Deinem Bekannten auf alle Fälle einen schnellen Erfolg bei der Suche nach einer passenden Ersatzunterkunft für seine Tiere, damit sie und auch er endlich wieder endlich zur Ruhe kommen können, denn solche Zustände sind wirklich unhaltbar - einfach nur allerallerallerunterste Schublade!

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher