Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. August 2016, 15:09

Kurzinfo zur RHD V2

Startseite

 

Kurzinfo zur RHD V2



Liebe Züchterinnen und Züchter,
die RHD V2 beschäftigt uns leider sehr, täglich bekomme ich
Mitteilungen über schreckliche Tierverluste.
Es muss unbedingt flächendeckend geimpft werden, es muss
auch der gesamte Bestand geimpft werden, nicht nur die Tiere,
die man für eine Ausstellung impfen muss.


Genügend Impfstoff gegen RHD V2 steht in den nächsten Tagen wieder zur Verfügung,
bei Forma Filavie in Frankreich waren die 180.000 Einheiten schnell vergriffen, am26. August
stehen aber 360.000 Einheiten zur Verfügung, es muss nur ein neues Chargenprüfprotokoll
vom Paul-Ehrlich-Institut erstellt werden, man kann sich aber bereits auf die
Warteliste setzen lassen. Die Ausnahmegenehmigung muss weiterhin vom Tierarzt beim
jeweiligen Staatsministerium beantragt werden.
Es besteht aber auch die Möglichkeit, mit dem herkömmlichen Impfstoff der Fa. IDT in
Dessau, der wieder erhältlich ist, zu impfen. Hier wird eine Doppelimpfung im Abstand
von 3 Wochen empfohlen.
Nehmt den Aufruf zum Impfen ernst, nur so können wir die schwierige Situation in den
Griff bekommen.
Ich wünsche euch viele schöne und gesunde Tiere auf den kommenden Ausstellungen.
Erwin Leowsky
Präsident des ZDRK
   
 
 
 
 
 
Wir bedanken uns bei dem ZDRK-Präsidium,  für die Genehmigung zur Veröffentlichung. Das Copyright für den Text liegt bei dem ZDRK. Wir weisen nochmals ausdrücklich darauf hin, das die Bilder, Texte und Grafiken bestimmten Rechten unterliegen, und das wir Copyrightverletzungen strafrechtlich verfolgen lassen werden.

 

(C) 2016 Rassekaninchenzuchtforum e.V.

 

2

Dienstag, 16. August 2016, 17:42

Genügend Impfstoff gegen RHD V2 steht in den nächsten Tagen wieder zur Verfügung,
bei Forma Filavie in Frankreich waren die 180.000 Einheiten schnell vergriffen, am26. August
stehen aber 360.000 Einheiten zur Verfügung, es muss nur ein neues Chargenprüfprotokoll
vom Paul-Ehrlich-Institut erstellt werden,


Wenn ich das jetzt richtig verstehe, stellt der Hersteller eine neue Charge her. Muss jetzt erneut ein Antrag für die Ausnahmegenehmigung gestellt werden, was erneut Geld und Wartezeit kostet, oder sehe ich das falsch?
Gruß Franz
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Franz« (16. August 2016, 20:38)


Kai

Forumurgestein

  • »Kai« ist männlich

Beiträge: 7 802

Realname: Kai Sander

Wohnort: Lemgo

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchen, Windsurfen

Verein: W147, W156, Widderclub Ostwestfalen W609, PR Gr Bielefeld

gezüchtete Kaninchenrassen: DklW blau-weiß, Zwergwidder-Angora weiß BlA

Ämter in unserer Organisation: ein paar

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. August 2016, 18:38

Hallo Franz,
ich hatte es eher so verstanden, als ob die neue Charge vor der Freigabe überprüft werden muss.

Gruß Kai

4

Dienstag, 16. August 2016, 20:19

es muss nur ein neues Chargenprüfprotokoll
vom Paul-Ehrlich-Institut erstellt werden,

Hallo Kai
Das sagt dieser Satz eigentlich aus, was du jetzt meinst. Wenn aber jetzt ein Züchter oder Verein den Impfstoff bestellt bzw. schon bestellt hat, bestellt(e) der Tierarzt ihn unter der jetzigen Chargennummer von den 180.000 Einheiten. Haben die 360.000 Einheiten eine andere Chargennummer, muss rein theoretisch ein neuer Antrag gestellt werden, da die Chargennummer ja nicht mehr stimmt. Ich kenne mich mit den Chargennummer Zeugs nicht so recht aus, aber nicht dass jetzt jemand über den Tierarzt den Impfstoff bestellt und nachher das gleiche nochmal machen und bezahlen muss.
Gruß
Franz
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Franz« (16. August 2016, 20:42)


Kai

Forumurgestein

  • »Kai« ist männlich

Beiträge: 7 802

Realname: Kai Sander

Wohnort: Lemgo

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchen, Windsurfen

Verein: W147, W156, Widderclub Ostwestfalen W609, PR Gr Bielefeld

gezüchtete Kaninchenrassen: DklW blau-weiß, Zwergwidder-Angora weiß BlA

Ämter in unserer Organisation: ein paar

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. August 2016, 14:35

Hallo Franz,
ich bin nun mal keine Mediziner oder Rechtsanwalt.

Ich kann mir nicht so ganz vorstellen, dass es wie von dir geschrieben gehandhabt wird.
Vielleicht gibt es ja auch noch Unterschiede zwischen den Prüfprotokollen ?!
Es handelt sich ja eher um eine "Folgeprüfung".......

Gruß Kai

6

Mittwoch, 17. August 2016, 15:05

Hallo Franz,
ich bin nun mal keine Mediziner oder Rechtsanwalt.

Hallo Kai
Ich ja auch nicht. :S
Gruß Franz
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

MichaelM

Fortgeschrittener

  • »MichaelM« ist männlich

Beiträge: 387

Realname: Michael Macke

Wohnort: Lohne/ Kroge-Ehrendorf

Beruf: Verfahrensmechaniker für Kunststoff-und Kautschuktechnik

Hobbys: Rassekaninchenzucht, Singen

Verein: I144 Kroge-Ehrendorf Hermelin-und Farbenzwergeclub I33

gezüchtete Kaninchenrassen: Zwergwidder, havanna-weiß; Farbenzwerge, rhönfarbig;

Ämter in unserer Organisation: Zuchtbuchführer, Jugendleiter, Kassierer im Ortsverein; Schriftführer im Hermelin-und Farbenzwergeclub I33

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. August 2016, 21:40

Hallo,

der Aufruf zum Impfen der Kaninchen kommt meiner Meinung nach viel zu spät. Wusste unser ZDRK-Präsident nicht eher von diesem gefährlichem Virus???
Die Tage habe ich mit einem Züchter gesprochen, der behauptete, dass man von "obiger Stelle" schon seit 2010 von diesem neuen Erreger der RHD wusste....
Aber besser, solch ein Aufruf kommt spät als nie....
Jetzt, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, und eigentlich auch schon ertrunken ist, wird gehandelt. Aber kann man es nun wirklich wiederbeleben???
Schöne Sch.....!!!

Gruß
Michael

Kathi

Forummeister

  • »Kathi« ist weiblich

Beiträge: 947

Realname: Katharina Halter

Wohnort: Bad Salzuflen

Beruf: Mediengestalterin Digital- u. Printmedien

Hobbys: Kaninchenzucht, Webdesign

Verein: W221 Schloß Holte -Stukenbrock

gezüchtete Kaninchenrassen: Zwergwidder, wildfarben

Ämter in unserer Organisation: Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im KV Gütersloh, Webmaster, RFÖ und 2. Schriftführerin im Verein

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 18. August 2016, 23:28

Hallo,

ich will hier ja niemanden in Schutz nehmen, aber wir wussten alle, dass das RHDV-2 - Virus auf dem Weg zu uns ist. Erst war es in Frankreich und nun ist es hier hochgezogen, was absehbar war.
Die "von Oben" können im Prinzip nichts dafür, denn die Züchter müssen selbst einen Tierarzt aufsuchen zum Impfen.

Wenn es etwas Neues gab, wurde auch immer informiert. Sei es in der Fachpresse oder direkt auf der ZDRK-Seite. Auf jeden Fall ist es nichts Neues. Die neuen Impfstoffe sind auch im Ausland noch nicht allzu lange auf dem Markt und es ist eben unsere Bürokratie hier in Deutschland, dass alles einfach immer und überall erst durch zig Instanzen durch muss, um dann letztendlich anerkannt zu werden.

Wir haben in unserer Gegend alle schon im letzten Jahr doppelt mit Cunivak geimpft, da das empfohlen wurde. Da gab es in jeder Ecke Gebrüll, dass ja nur einmal Impfen gegen die klassische RHD genügen würde und die doppelte Impfung zu teuer wäre. Als es dann knallte und die RHDV-2 sich ausbreitete rannten alle los, um dann doch doppelt zu impfen. Das Ende vom Lied war, dass der Impfstoff aufgebraucht war.

Der ZDRK hat alle informiert und es ist halt Ländersache, die Genehmigungen für einen ausländischen Impfstoff einzuholen. Darum wurde ja auch informiert, dass die Kreisverbände das managen sollen. Aber man hört immer noch, dass einige es nicht begriffen haben, dass die Seuche den gesamten Bestand bei Nichtimpfung ausrotten kann. Viele impfen erst, wenn es dann schon in der Umgebung ist.

Darum müssen sich auch einige selbst an die Nase packen. Selbst bei Züchtern, die eine Grundimmunisierung durchgeführt haben, ist es aufgetreten, aber die starken Tiere haben es unbeschadet überstanden. Man sagt nicht umsonst "Nur die Harten kommen in den Garten".

Momentan ist Cunivac wieder verfügbar und ich rate immer noch allen, die Grundimmunisierung durchführen zu lassen. Das heißt, nehmt die 3,50 € je Tier in die Hand und impft erstmal doppelt im Abstand von 3 Wochen mit Cunivak oder Rika- Vacc. Es wird niemand kommen und Euch sagen, dass es eine Sammelimpfung mit so und soviel Dosen vom ZDRK aus gibt. Denn denen sind die Hände gebunden. In so einer Situation muss jeder Züchter schauen, wie er seine Tiere optimal schützt.

Auch wenn ERAVAC gegen RHDV-2 im Oktober auf dem Markt ist, wird es unter Garantie zu einem Engpass kommen, denn jeder möchte schließlich auf einmal impfen, weil sie nun die Bombe haben platzen sehen. Eine Eindämmung der Seuche ist nur durch einen breiten Schutz möglich und da sollte man alle Möglichkeiten ausschöpfen, alleine schon zum Wohle der Tiere, denn ein Tod durch Erstickung ist bestialisch.

LG
Kathi
Nur der Unwissende wird böse, der Weise versteht.
(indische Weisheit)

Rainer

Foriker

  • »Rainer« ist männlich

Beiträge: 134

Realname: Rainer

Verein: HB-22, HB-25, Widderclub Bremen

  • Nachricht senden

9

Samstag, 20. August 2016, 00:50

Kathi _daumenhoch_

Sepi455

Foriker

  • »Sepi455« ist männlich

Beiträge: 104

Realname: Michael

Hobbys: Kaninchenzucht, was sonst!?

Verein: Z83 Ilshofen, Hermelin- und Farbenzwergeclub Wüttemberg und Hohenzollern

gezüchtete Kaninchenrassen: Farbenzwerge graubraunsilber

Ämter in unserer Organisation: Zuchtbuchführer des Hermelin- und Farbenzwergeclub Wüttemberg und Hohenzollern

  • Nachricht senden

10

Samstag, 20. August 2016, 08:22

Danke Kathi _daumenhoch_

für die deutlichen, klärenden Worte.
Besser hätte ich es nicht schreiben können!

Das liegt wohl an unserer "Vollkaskomentalität".
Irgeneindeiner wird sich schon drum kümmern und wenn es "knallt",
ist ein Anderer ja Schuld.

Grüße
und viel Gesundheit für all eure Tiere

Michael
"An kleinen Dingen muss man sich nicht stoßen, wenn man zu großen auf dem Weg ist."
Friedrich Hebbel

saxwald

Fortgeschrittener

  • »saxwald« ist männlich

Beiträge: 165

Realname: Oswald

Wohnort: Wilsdruff-Sachsen

Beruf: selbst und ständig

Hobbys: Rabbits & Rock n Roll, Geschichte.

Verein: S. 575 Dippoldiswalde

gezüchtete Kaninchenrassen: Kalifornier s/w & havanna. ZwW russenf-schwarz-weiß.

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 21. August 2016, 14:00

Schon in der Kaninchenzeitung 21/2012, S.10. wurde das Thema RHD2 angesprochen, allerdings war zu diesem Zeitpunkt wohl noch kein Fall in Deutschland aufgetreten.
Spätestens seit der Europaschau sollte doch wohl jedem logisch denkendem Züchter klar gewesen sein, dass es damit vorbei ist, zumal die "Impffaulheit" nach wie vor (gerade auch bei den Haltern) ein großes Problem darstellt!
Ich Zitiere aus dem damaligen Artikel die Maßnahmen der Franzosen:
"Die wichtigsten vorsorglichen Maßnahmen sind leider bei den meisten Hobbyzüchtern schwer durchzuführen. Sie verbieten beispielsweise den Stallbesuch, das Ausstellen der Kaninchen, den Tausch oder den Kauf und Verkauf der Tiere."
Ich drücke allen die Daumen und hoffe, dass es baldigst den Impfstoff zügig und in ausreichender Menge in Deutschland gibt!
http://kalifornier-kaninchen-wilsdruff.jimdo.com/

Selbstverständlich sind unsere Tiere gegen RHD & RHDV2 geimpft!