You are not logged in.

Dear visitor, welcome to RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "K-a-n-i-n-c-h-e-n" is female

Posts: 143

wcf.user.option.userOption76: Z279

wcf.user.option.userOption75: Angora , Farbenzwerge

  • Send private message

21

Friday, November 11th 2016, 1:08pm

Da ich keine Pellets füttere und auch keine Angoras habe kann ich dir zu der Pellet-Fütterung keinen Rat geben. Aber eine Hand voll klingt für mich ziemlich wenig? Vll. kann ja der ein oder andere was dazu sagen?

Wenn Sie nicht abgemagert sind, dann ist deine Zucht/ Linie vll einfach nur ein wenig "kleiner" und dadurch am unteren Gewichtslimit.
Aber es muss ja das Gesamtbild stimmen ;)
Von wann ist denn deine Häsin die 3500g wiegt?
Hallo Jan, die Häsin ist vom Januar 2016 und deutlich die schlankeste von allen.

  • "K-a-n-i-n-c-h-e-n" is female

Posts: 143

wcf.user.option.userOption76: Z279

wcf.user.option.userOption75: Angora , Farbenzwerge

  • Send private message

22

Friday, November 11th 2016, 1:16pm

Da ich keine Pellets füttere und auch keine Angoras habe kann ich dir zu der Pellet-Fütterung keinen Rat geben. Aber eine Hand voll klingt für mich ziemlich wenig? Vll. kann ja der ein oder andere was dazu sagen?

Wenn Sie nicht abgemagert sind, dann ist deine Zucht/ Linie vll einfach nur ein wenig "kleiner" und dadurch am unteren Gewichtslimit.
Aber es muss ja das Gesamtbild stimmen ;)
Von wann ist denn deine Häsin die 3500g wiegt?
Hallo Jan,
mein Häsin ist vom Januar 2016 und deutlich die schlankeste.
Haben noch einen Rammler vom Mai 2016, der noch leichter ist, aber auch viel kleiner. Der wird mit Sicherheit noch ein ganzes Stück wachsen.


Hallo Tanja,
"Hand voll" ist relativ, wenn man eine zarte Frauenhand mit der eines grobmotorischen Polsterers vergleicht....

Nimm lieber mal einen Waage um zu sehen wieviel du den Tieren gibst.

Normalereise sagt man pro kg Lebendgewicht 30gr für Erhalt und 40 gr bei Wachstum.

Angora haben wegen dem permanenten Wollwachstum einen höheren Energibedarf.

Ich würde es bei einem Tier, dass 4kg wieden sollte mit 200gr Futter je Tag versuchen.

Ich habe bei meinen ZwwA das Problem, dass ich aufpassen muss, dass sie nicht zu schwer werden, aber um guten Wollwachstum zu gelangen nicht zu wenig Energir zu geben.
Ich nehme auch Berkel- Angora (die ersten Monate aber Berkel.Light, da sie ja kleiner bleiben sollen) und "verfeinere" es mit Getreide-Kräuter-Mix, Luzerne, Sonnenblumenkerne und Johannibrot.
Bei den "normalen" Angora, vielleicht weniger Luzerne, dann müsstest du eine energiereiche Mischung haben.

Gruß Kai
Gute Idee Kai, werde mal die Küchenwaage mit in den Stall nehmen.
Werde es dann mal mit rund 200g versuchen.

Sonnenblumenkerne lieben sie :) habe sie mal ein paar von meinen Hühnerfutter naschen lassen.

Gabs

Forenneuling

  • "Gabs" is male

Posts: 45

wcf.user.option.userOption78: Gabriel

Location: Tirol

Hobbies: Tiere, Musik, Schnitzen

wcf.user.option.userOption76: T 9

wcf.user.option.userOption75: Lohkaninchen havanna

  • Send private message

23

Thursday, February 9th 2017, 1:55pm

ich hätte da eine Frage:

Da ich noch neu in der Rassekaninchenzucht bin, bin ich noch auf der Suche nach dem richtigen Futter. Grundsätzlich bin ich gegen Pellets. Habe auch schon das Futter von Nösenberger probiert und bin ziemlich zufrieden.
Nun stelle ich mir aber die Frage werden die Kaninchen mit diesem Futter ausreichend versorgt? Kaninchen im Wachstum haben doch einen erhöhten Energiebedarf? Bei Pelletfütterung käme für mich nur die Marke Mifuma in frage.

Gruß Gabriel

leotrulla

Forumaltmeister

  • "leotrulla" is male

Posts: 2,814

wcf.user.option.userOption78: Thomas

Location: ...hinter den sieben Bergen...

Occupation: Kirmesboxer

Hobbies: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

wcf.user.option.userOption76: Erhaltungszuchtverein Sankt Augustin

wcf.user.option.userOption75: Dt. Riesen japanerfarben / Königsmäntel

  • Send private message

24

Thursday, February 9th 2017, 3:40pm

Hallo Gabriel,

wenn Du Dich für Pellets entscheidest, würdest Du m.M.n. mit Mifuma bestimmt nichts verkehrt machen.

Gruß

Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

Kleinwidder

Intermediate

  • "Kleinwidder" is male

Posts: 291

About me: Kleinwidder

wcf.user.option.userOption78: ABLEITNER

Location: 82256 Fürstenfeldbruck

Occupation: Rentner

Hobbies: WOHNMOBIL-REISEN

wcf.user.option.userOption76: B 151 Weilheim in Obb. Bayern Widderclub Sektion Oberbayern

wcf.user.option.userOption75: keine Tiere aus gesundheitlichen Gründen und fehlender Motivation

wcf.user.option.userOption77: keine mehr

  • Send private message

25

Thursday, February 9th 2017, 3:53pm

Gegen die Pellets.

Hallo Gabriela,

wenn du mit dem Futter von Nösenberger und Mifuma ziemlich zu frieden bis , dann füttere deine Tiere weiter damit, und alles ist ok.

Da du noch jung bist in der Rassekaninchenzucht bin ich schon etwas erstaunt ,über die ablehnende Aussage zur Fütterung mit Pellets
wenn die Erfahrung fehlt.
Aber warum du die Fütterung mit Pellets anlehnst geht aus deinem Artikel nicht hervor, und deshalb wäre es schon informativ welche
Arkumente dagegen sprechen.

Gruß Kleinwidder

Jan1604

Forummeister

  • "Jan1604" is male

Posts: 865

wcf.user.option.userOption76: -

wcf.user.option.userOption75: Deutsche Kleinwidder Blau-Weiß

  • Send private message

26

Thursday, February 9th 2017, 7:24pm

Hallo,

das Thema wurde hier im Forum ja wirklich schon oft diskutiert/ besprochen.
bin ich noch auf der Suche nach dem richtigen Futter
Zunächt einmal wirst du DAS richtige Futter nicht finden, da es das nicht gibt!
Die Frage ist welches Futter passt am besten zu dir und deinen Tieren? Welche Mittel stehen dir zur Verfügung? Hast du einen Garten? Fällt viel in der Küche ab etc. pp.

Wenn ich mich recht entsinne hattest du dich ja für die Lohkaninchen entschieden?
Bei kleinen Rassen benötigst du nicht einmal unbedingt Kraftfutter! Weder selbst gemischtes noch Pellets.

Da gibt es soviel zu sagen. Aber kurz gesagt: Benutze mal die Suchfunktion hier im Forum. Da wirst du sehr viel nützliche Informationen finden, die dir bei deiner Entscheidung helfen ;)

Da du noch jung bist in der Rassekaninchenzucht bin ich schon etwas erstaunt ,über die ablehnende Aussage zur Fütterung mit Pellets

wenn die Erfahrung fehlt.
Hallo Kleinwidder,

das liegt evtl. daran das sich Gabriel schon ein wenig mit den Thema beschäftigt hat. Wenn man das macht merkt man relativ schnell das Pellets nicht unbedingt das beste für unser Tier ist ;)
Die Frage ist also ob man unbedingt praktische Erfahrungen sammeln muss nur um gegen Pellets zu sein?
Ich bin auch gegen Pellets und habe noch nie welche gefüttert.

Aber ich möchte hier keine Diskusion zwischen Pellets und naturnahes Futter entfachen. Es soll jeder selbst entscheiden wie er füttern möchte!

Beste Grüße

Jan

Gabs

Forenneuling

  • "Gabs" is male

Posts: 45

wcf.user.option.userOption78: Gabriel

Location: Tirol

Hobbies: Tiere, Musik, Schnitzen

wcf.user.option.userOption76: T 9

wcf.user.option.userOption75: Lohkaninchen havanna

  • Send private message

27

Thursday, February 9th 2017, 9:02pm

Hallo Kleinwidder,

es ist genau so wie Jan geschrieben hat. Seit fünf Jahren züchte ich Schlachtkaninchen. Daher befasse ich mich schon länger mit Kaninchen und deren Ernährung. Bekomme ich Lohkaninchen die im Februar und März geboren sin bis Oktober ohne Kraftfutter(also nur mit Heu, Grünes) auf Austellungsgewicht- und Kondition?

Klemens

Forummeister

  • "Klemens" is male

Posts: 849

wcf.user.option.userOption78: Klemens Gugel

Occupation: Winzer/Obstbaumeister

wcf.user.option.userOption76: C736

wcf.user.option.userOption75: Deutsche Großsilber schwarz, gelb und havanna, Tochter Kleinrex castorfarbig

wcf.user.option.userOption77: 2. Vorstand, Tätowiermeister

  • Send private message

28

Thursday, February 9th 2017, 9:25pm

Hallo Gabriel,
diese Frage ist nicht eindeutig zu beantworten. Wichtig ist, wenn du von einer Standartfütterung weg gehst, die Tiere in ihrer Entwicklung zu beobachten und gegebenenfalls gegenzusteuern.

Gruß Klemens

DR-Züchter

Forenneuling

  • "DR-Züchter" is male

Posts: 51

wcf.user.option.userOption78: Manuel

Location: 88410 Bad Wurzach

wcf.user.option.userOption76: Z456 Vogt und Umgebung e.V.

wcf.user.option.userOption75: Kleinsilber grau-braun

wcf.user.option.userOption77: Jugendleiter

  • Send private message

29

Friday, February 10th 2017, 8:48am

Hallo zusammen,

ich selber füttere sehr viel Grün das ganze Jahr über. Alles was so auf einem Hof anfällt.
Behaupte aber das ohne Pellets "Kraftfutter" auch die kleineren Rasse nicht fertig werden bis zur Ausstellung. ( Ich selber züchte Kleinsilber)
Wenn ich vom fertig werden spreche, spreche ich nicht vom Gewicht sondern der ganzen Ausstrahlung. (Kopf, Schultern.....)
Ein Kaninchen (zb. Rammler) braucht normalerweise 1 Jahr bis er komplett ausgereift ist. Da wir aber schon nach 5-8 Monaten ausstellen müssen wir nachhelfen.
Darum behaupte ich FEST das wenn man gute Ergebnisse auf Ausstellungen erzielen möchte muss man einfach nachhelfen.
Das ist mal meine Meinung :)

Klemens

Forummeister

  • "Klemens" is male

Posts: 849

wcf.user.option.userOption78: Klemens Gugel

Occupation: Winzer/Obstbaumeister

wcf.user.option.userOption76: C736

wcf.user.option.userOption75: Deutsche Großsilber schwarz, gelb und havanna, Tochter Kleinrex castorfarbig

wcf.user.option.userOption77: 2. Vorstand, Tätowiermeister

  • Send private message

30

Friday, February 10th 2017, 8:56am

Das kann schon sein dass du Recht hast. Und um so größer die Rasse desto wahrscheinlicher ist der Kraftfutterbedarf. Aber Kraftfutter heißt nicht zwangsläufig Fertigfutter/Pellets.

Gruß Klemens

leotrulla

Forumaltmeister

  • "leotrulla" is male

Posts: 2,814

wcf.user.option.userOption78: Thomas

Location: ...hinter den sieben Bergen...

Occupation: Kirmesboxer

Hobbies: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

wcf.user.option.userOption76: Erhaltungszuchtverein Sankt Augustin

wcf.user.option.userOption75: Dt. Riesen japanerfarben / Königsmäntel

  • Send private message

31

Friday, February 10th 2017, 9:09am

Hallo Gabriel,

Bekomme ich Lohkaninchen die im Februar und März geboren sin bis Oktober ohne Kraftfutter(also nur mit Heu, Grünes) auf Austellungsgewicht- und Kondition?
ich denke, schwerlich bis nein, selbst wenn Du nur noch Brokkoli und andere Edelgemüse füttern würdest. Ich bin mir sicher, Dein Vorhaben kann nur gelingen, wenn Du auch Futtererbsen, Ölsaaten bzw. deren Presskuchen und Futtergetreide zum Einsatz bringst, mit Grünem alleine wird Dein Ziel nicht erreichbar sein.
Hierzu musst Du ziemlich genau den Bedarf Deiner Tiere an Nährstoffen ermitteln und unter Zuhilfenahme des Rechners hier im Forum Deine eigene Futtermischung berechnen,- m.M.n. im Ergebnis leicht überdosiert, weil nicht alles was Du ins Tier gibst, dort tatsächlich auch ankommt bzw. verwertet werden kann. An die Mischung wirst Du die Tiere schon vor dem Absetzen langsam gewöhnen müssen. Ganz wichtig ist beim Getreide, dass dessen Hauptanteil aus Gerste besteht, da diese am bekömmlichsten für die Jungtiere ist. Kommen meine Jungtiere aus dem Nest sind sie bereits Heu gewohnt, da dieses Bestandteil des Nestes gewesen ist und steuern auf Mutters Futternapf zu, in dem sichjetzt ein Mix aus meiner Futtermischung (~ 25%) sowie Brokkoli oder Fenchel und frisches Hasellaub befinden. Das bekommt den Jungen äußerst gut und ist auch genau das Futtergemisch, welches sie über das Absetzen hinaus erhalten, wobei sich der Anteil der Eigenmischung langsam auf ~ 50 % erhöht.
Wie Klemens schon schrieb, sind die Tiere sehr genau zu beobachten und die Futterzusammensetzung entsprechend anzupassen.

Wenn Du die Zeit hast, bilde doch zwei Jungtiergruppen. Die Eine ziehst du mit den entsprechenden Mifuma-Pellets als Referenzgruppe und die Andere mit Deiner eigenen Futtermischung auf. Wenn Du's richtig machst und flexibel reagierst, könnte Dein eignes Futter am Ende mindestens die Qualität der Futtermittelprofies haben, diese wahrscheinlich sogar übertreffen.

Jetzt nichts gegen Mifuma, die machen einen guten Job und sind wie andere große Hersteller sehr sorgfältig bei der Rohstoffauswahl, doch hat das Selbermischen für mich einen durch nichts zu ersetzenden Vorteil, ich kann nämlich jede meiner Zutaten kosten, deren Güte selbst bestimmen und alles was muffig, mineralölig, ranzig, bitter, verschimmelt oder sonstwie auffällig ist, bleibt beim Händler. Das Mischen selbst nimmt irgendwann auch kaum mehr Zeit in Anspruch, denn herrscht sinnvolle Ornung in der Futterkammer oder am Futtertisch, dann sind 25 kg Futter in weniger als fünf Minuten angemischt,- immer frisch und stets aufs Beste kontrolliert.

Kurz: Wenn Du Dich richtig reinkniest, klappt das mit der Ausstellungsreife Deiner Tiere! ;)

Gut Zucht!

Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

Gabs

Forenneuling

  • "Gabs" is male

Posts: 45

wcf.user.option.userOption78: Gabriel

Location: Tirol

Hobbies: Tiere, Musik, Schnitzen

wcf.user.option.userOption76: T 9

wcf.user.option.userOption75: Lohkaninchen havanna

  • Send private message

32

Friday, February 10th 2017, 11:30am

Erstmal danke für die vielen sehr hilfreichen Antworten: :)

Unteranderem habt ihr mir auch den Futterrechner empfohlen. Denn finde ich auch recht gut nur habe ich keine Ahnung wie er funktioniert. Wäre sehr nett wenn es mir jemand erklären würde.
Habe jetzt auch jemanden bei mir in der Nähe gefunden wo ich Erbsen. Ackerbohnen und Maisflocken billig kaufen kann.

Gruß Gabriel

PeterW

Forumurgestein

  • "PeterW" is male

Posts: 4,662

Location: Baden

Hobbies: Tiere,Reisen,Lesen

wcf.user.option.userOption76: C8

wcf.user.option.userOption75: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Send private message

33

Friday, February 10th 2017, 12:06pm

Hallo ZuchtfreundInnen,

es sind einige Antworten in dem Thema, die ich für nicht allgemein gültig halte:

1. Zwerg- und Kleinrassen sind ohne spezieller Kraftfuttergabe durchaus in 8 mon erfolgreich zur Ausstellung zu bringen, es ist allerdings dabei zu beachten, dass das Basisfrischfutter nicht nur aus Gras sondern auch aus Maispflanzen, Topi, Kräuter Kartoffeln usw. besteht - ich mache das seit über 50 Jahren; Wammen waren noch nie Thema.

2. Pellets sind nur eine Art von Kraftfutter, die mit hohem energetischen Aufwand in eine bestimmte Form gepresst werden, daneben gibt es noch zig andere Kraftfutterarten, die in natürlichem unbearbeitetem/teilbearbeitetem Zustand verfüttert werden können.

3. Ich halte die Gabe von Kraftfutter ab Mittelrassen für notwendig, da die Nahrung durch Basisfutter nicht ausreichend ist bzw. gar nicht genügend aufgenommen werden kann - anstatt Pellets sind da aber Tränken, Feuchtfuttergemische und Kornkombinationen ebenfalls gleichwertig.

4. In der Regel ist die Fütterung unserer Tiere ein Spiegelbild unserer eigenen Ernährung - wenn ich selbst auf gesunde biologisch wertvolle und ökologisch verantwortbare Nahrung achte, werde ich meine Tiere ebenfalls so ernähren.

5. Auch wenn viele auf Pellets wegen der immer gleichbleibenden Inhaltskombinationen schwören, halte ich gerade dies für das Problem - aus meiner nicht ganz unwesentlichen Erfahrung mit Kaninchenfütterung ist gerade die Gabe der Einzelkomponenten entscheidend für die Gesundheit unserer Tiere, kurz, auch Kaninchen sollten die Möglichkeit haben, je nach Bedarf sich das Futter aus Einzelkomponenten zusammenstellen zu können - das ist für mich die natürlichste und gesundeste Fütterungsart.

da in diesem Beitrag mehrmals die Firma Mifuma erwähnt wird, sage ich kurz was dazu: ich denke, die sind gar nicht auf so einem schlechten Weg, Zfr. Jürgen macht sich wirklich Gedanken - er ist selbst aktiver Züchter - und sein Biolegemehl ist dermaßen gut, dass ich es selbst an meine Hybriden - Rettung vor Schlachtung - verfüttere.

mfg Peter

Jan1604

Forummeister

  • "Jan1604" is male

Posts: 865

wcf.user.option.userOption76: -

wcf.user.option.userOption75: Deutsche Kleinwidder Blau-Weiß

  • Send private message

34

Friday, February 10th 2017, 12:14pm

Wäre sehr nett wenn es mir jemand erklären würde.
Ich probiere es mal aus der Ferne zu erklären.

Du hast den Futterrechner von Klemens- richtig?

Dann ist da zum einen schon eine Futtermischung (wahrscheinlich von Klemens) drin.
Diese enthält:
52% Futtergerste
20% Hafer
je 13,5% Leinenpresskuchen und Rapspresskuchen
1% Rapsöl

Jetzt kannst du die in der Spalte "Anteil in der Mischung in %" auf Null setzen und deinen Anteil eintragen.

In der Zeile "Summe" rechnet dir der Rechner die Rohfaser, Rohprotein, Fett usw. für deine Mischung zusammen.
Zur Orientierung der Werte ist die DLG-Empfehlung ebenfalls enthalten.

Soweit verstanden?
Ansonsten nochmal nachfragen wo Unklarheiten sind

@Klemens
Ich habe jetzt erst gesehen das du deiner Mischung Rapsöl beigibst. Wie lange hält sich dann das angemischte Futter?
Das wäre für mich dahingehend interessant, da ich so mein Futterkalt (mit Vitaminen etc.) an die einzelnen Bestandteile binden könnte.

Beste Grüße

Jan

Gabs

Forenneuling

  • "Gabs" is male

Posts: 45

wcf.user.option.userOption78: Gabriel

Location: Tirol

Hobbies: Tiere, Musik, Schnitzen

wcf.user.option.userOption76: T 9

wcf.user.option.userOption75: Lohkaninchen havanna

  • Send private message

35

Friday, February 10th 2017, 2:38pm

Danke Jan für die schnelle Antwort

Genau ich habe den von Klemens. Ich möchte meiner Mischung unteranderem auch Haferflocken und Petersilie beimengen. Nun sind diese Bestandteile nicht Enthalten. Wo finde ich Angaben zu Rohprotein, Rohfett usw.?
Unter Menge absolut versteht man wie viel Kilogramm man benötigt als z.B 20,8 kg Gerste. Ist das so Richtig?

Gruß Gabriel

Kai

Forumurgestein

  • "Kai" is male

Posts: 7,920

wcf.user.option.userOption78: Kai Sander

Location: Lemgo

Occupation: Raumausstattermeister

Hobbies: Kaninchen, Windsurfen

wcf.user.option.userOption76: W147, W156, Widderclub Ostwestfalen W609, PR Gr Bielefeld

wcf.user.option.userOption75: DklW blau-weiß, Zwergwidder-Angora weiß BlA

wcf.user.option.userOption77: ein paar

  • Send private message

36

Friday, February 10th 2017, 3:00pm

Hallo Gabriel,
mit Haferflocken wäre ich vorsichtig (zumindest in größeren Mengen), ich weiß da von einem Züchter, der es zu gut gemeint hat und etliche Tiere verloren hat.

Ich würde Hafer oder evtl.Quetschhafer nehmen, das hast du auch mehr Ballaststoffe.

Gruß Kai

Jan1604

Forummeister

  • "Jan1604" is male

Posts: 865

wcf.user.option.userOption76: -

wcf.user.option.userOption75: Deutsche Kleinwidder Blau-Weiß

  • Send private message

37

Friday, February 10th 2017, 3:15pm

Hallo Gabriel,

ich benutze gern diese <<<Seite>>>

Allerdings können die einzelnen Werte auch schwanken wie ich mittlerweile gelernt habe (Bodenbeschaffenheit, Sonnenstunden, Günger etc.).

Haferflocken verwende ich gern für Häsinnen mit JT (wo die JT schon mit fressen). Es soll wohl leichter verdaulich sein.
Bisher hatte ich auch noch keine Probleme mit Haferflocken. Ich denke eher das Problem ist, dass man Haferflocken wohl nicht zu lange lagern sollte- warum können euch sicher die Fachleute besser erklären :whistling:

Den anderen Tieren gebe ich aber allen unbehandelten Hafer. Der hält sich zum einen besser und hat wie Kai schon gesagt hat auch einen besseren Gesamtnährwert (Ballaststoffe etc.).

Wegen der Mengenangabe.
Bei "zu mischende Gesamtmenge" kannst du eintragen wie viel KG du anmischen möchtest. Oben wird dir dann angezeigt wie viel KG du für die Mischung der einzelnen Zutaten benötigst.
Im vorgefertigten Beispiel hat Klemens z.b. 40KG Futter anmischen wollen. Da seine Mischung 52% Gerste enthält benötigt er 20,8KG davon.
Ich hoffe ich habe mich verständlich genug ausgedrückt :D

Beste Grüße

Jan

leotrulla

Forumaltmeister

  • "leotrulla" is male

Posts: 2,814

wcf.user.option.userOption78: Thomas

Location: ...hinter den sieben Bergen...

Occupation: Kirmesboxer

Hobbies: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

wcf.user.option.userOption76: Erhaltungszuchtverein Sankt Augustin

wcf.user.option.userOption75: Dt. Riesen japanerfarben / Königsmäntel

  • Send private message

38

Friday, February 10th 2017, 3:41pm

Ich möchte Kai unbedingt zustimmen und rate dringend dazu, keine Haferflocken im Übermaß zu füttern und gleich gar nicht an Jungtiere. Einzig vertretbar ist m.M.n. naturbelassenen Hafer zu füttern, einerseits wegen der notwendigen Ballaststoffe, andererseits weil der Spelz das Fressen verlangsamt. Bei der Gelegenheit kann man/ frau direkt die Beobachtung machen, dass gut zwei Fünftel der Tiere den Hafer auspacken, also entspelzen. Nett zu beobachten und die Futteraufnahme verlängernd, was insbesondere den Jungtieren sehr zuträglich ist.

Gruß

Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

This post has been edited 2 times, last edit by "leotrulla" (Feb 12th 2017, 3:33pm)


Achleitner

Forummeister

  • "Achleitner" is male

Posts: 711

About me: Ich züchte reinrassig Großmarder blau und Großsilber gelb und kreuze verschiedene Rassen mit dem Ziel einer frohwüchsigen und fleischigen Schlachtkaninchen-Kreuzung!

wcf.user.option.userOption76: E77 Hausruckviertel

wcf.user.option.userOption75: Großmarder blau, Großsilber gelb

  • Send private message

39

Friday, February 10th 2017, 4:44pm

Ist der Ballaststoff-Unterschied zwischen Haferflocken und gequetschtem Hafer wirklich so groß. Ich füttere gerade in der Absetzphase Haferflocken in der Ration. Bisher gabs keine Probleme, das heißt aber noch lange nicht, dass es nichts besseres gibt? Als wichtig erachte ich, dass gerade zwischen 4.- und 8. Lebenswoche die 20g/kg Körpergewicht eingehalten werden.
http://achleitnerkaninchen.jimdo.com/

"Ja, mein Userbild ist ein Kaninchen im Grünen... aber ich bin der Freundliche."

leotrulla

Forumaltmeister

  • "leotrulla" is male

Posts: 2,814

wcf.user.option.userOption78: Thomas

Location: ...hinter den sieben Bergen...

Occupation: Kirmesboxer

Hobbies: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

wcf.user.option.userOption76: Erhaltungszuchtverein Sankt Augustin

wcf.user.option.userOption75: Dt. Riesen japanerfarben / Königsmäntel

  • Send private message

40

Friday, February 10th 2017, 6:14pm

Hallo Jürgen,

kommt drauf an, was Du unter "so" verstehst. ;) Ich fange mal andersherum an:

1. zarte Haferflocken: nahezu keine Ballasststoffe, viel Stärke, sehr schwer verdaulich. M.M.n. ein potentieller Garant für Jungtierverluste.

2. Quetschhafer (Sackware): Verlust an flüchtigen Inhaltsstoffen und Wasser, dadurch höhere Stärkekonzentration, -> schwer verdaulich.

3. Hafer frisch gequetscht und sofort verfüttert, so gehaltvoll wie Vollkornhafer. Die Tiere fressen diesen aber deutlich zu schnell, was die Verdaulichkeit herabsetzen kann.

4. Vollkornhafer: Sämtliche Inhaltsstoffe stehen vollumfänglich zur Aufnahme zur Verfügung, mehr Kauarbeit, daher langsamere Nahrungsaufnahme, -> bessere Verdaulichkeit.

Ungeachtet dessen sollte Jungtieren mit dem Hafer stets ein gleichgroßer Anteil Gerste vorgelegt werden, damit die Stärkeverdauung erleichtert wird.

Gut Zucht

Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)