Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich
  • »leotrulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 684

Realname: Thomas

Wohnort: JVA Siegburg

Beruf: Chromosomentempel

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: P 69

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Februar 2018, 13:34

Saatgut beizen

Hallo zusammen,

ja, wir haben -10°C und ich frage nach Saatgutbeize. :D Doch eben weil es so kalt ist, habe ich noch keinen Spinat sähen können, was ich aber umgehend tun werde, sobald der Boden wieder offen ist. Damit der Spinat schneller aufläuft, dachte ich daran, dessen Saatgut zu beizen, allein, ich weiß nicht womit.

Nomalerweise beize ich Hülsenfrüchte mit Milch, Kohl mit Kamilentee, Tomaten, Paprika und Gurken mit Knoblauchtee. Doch womit beize ich Spinat? Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir einen Tipp geben?

Besten Dank vorab.

Thomas
Nach einer Runde im Geschirrspüler ist die Klobürste wie neu. Noch Kuchen?

Klemens

Forummeister

  • »Klemens« ist männlich

Beiträge: 782

Realname: Klemens Gugel

Beruf: Winzer/Obstbaumeister

Verein: C736

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Großsilber schwarz und gelb, Tochter Fbzw havanna

Ämter in unserer Organisation: 2. Vorstand, Tätowiermeister

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Februar 2018, 19:01

Hallo Thomas,
vor dem womit kommt eigentlich die Frage wogegen? Willst du samenbürtige Pilze, Insekten, Bakterien , Nematoden oder Viren abtöten um einen frühzeitigen Befall des Keimlings zu verhindern, oder willst du durch die Beizung ein Nährstoffdepot direkt an die Wurzel bringen.
Zum "Säuber" steht im Haus und Kleingarten eigentlich nur die Heißwasser oder Dampfbehandlung zur Verfügung.

Gruß Klemens

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich
  • »leotrulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 684

Realname: Thomas

Wohnort: JVA Siegburg

Beruf: Chromosomentempel

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: P 69

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. März 2018, 05:21

Hallo Klemens,

wie schon geschrieben möchte ich lediglich, dass der Spinat schneller aufläuft, damit die Folgefrucht nicht zu spät in die Erde kommt.

Mit dem Begriff "Säuber" kann ich nichts anfangen, ist das eine regionale Bezeichnung und was meint diese?

Gruß

Thomas
Nach einer Runde im Geschirrspüler ist die Klobürste wie neu. Noch Kuchen?

Klemens

Forummeister

  • »Klemens« ist männlich

Beiträge: 782

Realname: Klemens Gugel

Beruf: Winzer/Obstbaumeister

Verein: C736

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Großsilber schwarz und gelb, Tochter Fbzw havanna

Ämter in unserer Organisation: 2. Vorstand, Tätowiermeister

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. März 2018, 06:29

Hallo Thomas,
es gibt so genannte samenbürtige Krankheiten, bei denen der Erreger bereits an oder in der Samenschale sitzt oder teilweise sogar schon in den Embryo eingedrungen ist. Ziel vieler Beizmittel ist es diese auszuschalten, bzw an einer Neuinfektion zu hindern. Eine andere Art der Beizung ist das Korn mit einem Mantel an Nährstoffen zu umgeben, die besonders in der Jugendentwicklung vermehrt gebraucht werden, oder aufgrund von Kälte nur schwer aus dem Boden aufgenommen werden. Meist sind das Spurenelemente. Leguminosen werden z.T. mit einem Stamm Knöllchenbakterien gebeizt um die Symbiose mit der Pflanze zu beschleunigen.
Eine andere Möglichkeit die Kultur zu beschleunigen wäre die Abdeckung mit Vlies oder Folie.

Gruß Klemens

ClaudiaD

Forummeister

  • »ClaudiaD« ist weiblich

Beiträge: 1 312

Realname: Claudia

Wohnort: NRW

Hobbys: Tiere, Schwimmen, Radfahren

Verein: R16

gezüchtete Kaninchenrassen: Japaner-Rexe

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. März 2018, 06:57

Guten Morgen,

neugierig, wie die holde Weiblichkeit nun einmal gerne ist, da auch gesund, habe ich gestern einmal das Internet bemüht.
Dabei bin ich auf diese Seite gestoßen: Beizen von Chilisamen
Dort geht es zwar ausnahmslos um verschiedene Chilisorten, da diese jedoch, je nach Sorte, überaus schwer zum Keimen zu bekommen sind, ist der Beitrag vielleicht doch gar nicht so verkehrt.

Gruß
Claudia
Stil ist nicht das Ende des Besens!

Klemens

Forummeister

  • »Klemens« ist männlich

Beiträge: 782

Realname: Klemens Gugel

Beruf: Winzer/Obstbaumeister

Verein: C736

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Großsilber schwarz und gelb, Tochter Fbzw havanna

Ämter in unserer Organisation: 2. Vorstand, Tätowiermeister

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. März 2018, 08:31

Hallo Thomas,
Was Claudia beschreibt hat mit Beizung zu tun, sondern nennt man Stratifikation. Das sind Maßnahmen um die Keimruhe zu brechen die bei manchen Arten sehr hartnäckig sein kann. Das können die Verdauung simulieren Bedingungen sein oder z.B. wechselkalt / feuchte Lagerbedingungen , die ein Überwintern zu imitieren. Da Spinat aber auch im Sommer problemlos keimt, halte ich diese Maßnahmen für wenig Erfolg versprechend.

Gruß Klemens

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich
  • »leotrulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 684

Realname: Thomas

Wohnort: JVA Siegburg

Beruf: Chromosomentempel

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: P 69

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 1. März 2018, 09:45

Hallo Ihr Zwei,

Dort geht es zwar ausnahmslos um verschiedene Chilisorten,
Welche zu den Nachtschattengewächsen zählt, der Spinat hingegen aber zu den Gänsefüssen. Dennoch will ich's nicht unversucht lassen.

Da Spinat aber auch im Sommer problemlos keimt, halte ich diese Maßnahmen für wenig Erfolg versprechend.
Sehe ich genauso, dennoch werde ich das Saatgut dritteln und wie von Claudia erwogen eine Nacht kamillebaden, ein weiteres Drittel werde ich ein Stündchen in lauwarmen Wasser mit Milchzucker quellen lassen und der Rest wird gar nicht behandelt. Folie bekommen alle drei ab und dann bin ich mal gespannt, ob es signifikante Unterschiede bei Keimung und Entwicklung festzustellen gibt und darüber berichten.

Habt vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß

Thomas
Nach einer Runde im Geschirrspüler ist die Klobürste wie neu. Noch Kuchen?

ClaudiaD

Forummeister

  • »ClaudiaD« ist weiblich

Beiträge: 1 312

Realname: Claudia

Wohnort: NRW

Hobbys: Tiere, Schwimmen, Radfahren

Verein: R16

gezüchtete Kaninchenrassen: Japaner-Rexe

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. März 2018, 10:10

Das war ja auch nur ein Beispiel, da es um die Keimung ging.
Auf der Seite wurde auch anderes beschrieben.

Aber wenn ihr es akribisch sehen wollt.... : Vorbehandlung verschiedener Gemüsesaaten
Stil ist nicht das Ende des Besens!

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich
  • »leotrulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 684

Realname: Thomas

Wohnort: JVA Siegburg

Beruf: Chromosomentempel

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: P 69

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. März 2018, 10:35

Habt Dank für eure Mühen, oh Liebliche, doch wittere ich Hexenwerk, wenn Ihr mir anempfehlt, mein Saatgut mit etwas namens Homofix in Berührung zu bringen! Drum sei es wie zuvor verkündet. :pinch:

etwas verschreckt


Thomas
Nach einer Runde im Geschirrspüler ist die Klobürste wie neu. Noch Kuchen?