Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 27. August 2005, 19:34

Silage

Hallo

Ich will in diesem Winter mir das erste mal Silage besorgen um auch im Winter neben Grünkohl Grünfutter anbieten zukönnen .
Nun wollte ich mal fragen welche Erfahrungen ihr mit der Verfütterung von Silage habt .

2

Samstag, 27. August 2005, 20:42

RE: Silage

Einer unserer Ferienwohnungsvermieter mit Kühen fütterte die Kaninchen immer mit Heu, Brot und Maissilage.

Elisabeth

Fortgeschrittener

  • »Elisabeth« ist weiblich

Beiträge: 305

Wohnort: Thum/Sachsen

Beruf: Zootechniker

Hobbys: Tiere,Garten,Handarbeiten

Verein: S174

gezüchtete Kaninchenrassen: Lohkaninchen schwarz

Ämter in unserer Organisation: Schrift.-und Zuchtbuchführerin im Verein

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. August 2005, 06:21

Wir haben mit Silage nur die besten Erfahrungen gemacht.Ohne jede Zutat bereiten wir sie selber,nach dem Hauen wird das Grün einen Tag getrocknet,dann mit dem großen Holzspalter ( :D) in die Tonnen gepreßt.
Unsre Kaninchen lassen alles andere Futter liegen und nehmen zuerst die Silage,die angenehm riecht und den Tieren durch die vielen Kräuter sicher auch wunderbar schmeckt.

Christa

Foriker

  • »Christa« ist weiblich

Beiträge: 121

Wohnort: Sachsenheim

Hobbys: Kaninchen, lesen, Sport, PC

Verein: Z299 Enzweihingen

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Riesen, Zwergwidder blau-weiss

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 31. August 2005, 08:40

Hallo Elisabeth,

habt ihr gar keine Schwierigkeiten wegen der Verdauung oder beokommen Sie bei Euch das ganze Jahr auch Grünfutter?

Liebe Grüße
Christa

PS: Wir haben es uns auch schon überlegt aber sind uns unsicher.

Elisabeth

Fortgeschrittener

  • »Elisabeth« ist weiblich

Beiträge: 305

Wohnort: Thum/Sachsen

Beruf: Zootechniker

Hobbys: Tiere,Garten,Handarbeiten

Verein: S174

gezüchtete Kaninchenrassen: Lohkaninchen schwarz

Ämter in unserer Organisation: Schrift.-und Zuchtbuchführerin im Verein

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 31. August 2005, 09:12

Die Silage bekommen die Tiere im Winter täglich als Beilage,sie verursachte noch nie Probleme mit der Verdauung.
In der "grünen Saison"erhalten die Kaninchen täglich frisches Gras zum Sattfressen,dazu nach Bedarf Heu und als Kompott sozusagen paar Körner (Mais,Sonnenblumen,Weizen oder Gerste).
Versucht es einfach mal,die Kaninchen werden es sicher gern annehmen.

Christa

Foriker

  • »Christa« ist weiblich

Beiträge: 121

Wohnort: Sachsenheim

Hobbys: Kaninchen, lesen, Sport, PC

Verein: Z299 Enzweihingen

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Riesen, Zwergwidder blau-weiss

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 31. August 2005, 09:14

Hallo,

danke für die schnelle Antwort.
Vielleicht probieren wir es mal.
Bin da immer zu vorsichtig was so was anbelangt da wir auch fast kein Grünzeug füttern.

Viele Grüße
Christa

Elisabeth

Fortgeschrittener

  • »Elisabeth« ist weiblich

Beiträge: 305

Wohnort: Thum/Sachsen

Beruf: Zootechniker

Hobbys: Tiere,Garten,Handarbeiten

Verein: S174

gezüchtete Kaninchenrassen: Lohkaninchen schwarz

Ämter in unserer Organisation: Schrift.-und Zuchtbuchführerin im Verein

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 31. August 2005, 09:34

Die Silage muß allerdings von bester Qualität sein,trocken und gut riechen,luftdicht verschlossen bleiben bis zur Fütterung.Dann passiert auch nichts.

Christa

Foriker

  • »Christa« ist weiblich

Beiträge: 121

Wohnort: Sachsenheim

Hobbys: Kaninchen, lesen, Sport, PC

Verein: Z299 Enzweihingen

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Riesen, Zwergwidder blau-weiss

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. August 2005, 09:39

Hallo Elisabeth,

danke nochmals für den Hinweis. Werden wir dann berücksichtigen.
Wie lange braucht denn die Silage bis sie reif ist bzw. verfüttert werden kann?

9

Sonntag, 4. September 2005, 09:10

Hallo Elisabeth,

ich bin auch schon lange am überlegen ob ich meinen kanins im winter silage anbiete.
Aber ich habe auch schon gelesen, das sie es nicht so mögen, weil es ja leicht säuerlich ist.
Denke aber es kommt darauf an was man siliert und wie und worin.
kann ich dazu ein blaues plastikfass nehmen?
Was für grünes und kräuter sollen rein? Habe gelesen sollen zuckerhaltig sein, wie etwas wiesenbärenklau und beinwell eignet sich auch, dazu?
Was nimmst du als impfung, milchsäurebakterien?
Wie lange dauert die prozedur und wenn es geöffnet ist, wie lange hält es sich?
Sehr viele fragen, aber wenn es eine gute alternative in der winterfütterung ist, möchte ich es gerne für meine kanins machen. :))

Elisabeth

Fortgeschrittener

  • »Elisabeth« ist weiblich

Beiträge: 305

Wohnort: Thum/Sachsen

Beruf: Zootechniker

Hobbys: Tiere,Garten,Handarbeiten

Verein: S174

gezüchtete Kaninchenrassen: Lohkaninchen schwarz

Ämter in unserer Organisation: Schrift.-und Zuchtbuchführerin im Verein

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 4. September 2005, 14:34

Ich kann dazu auch nur schreiben,welche Erfahrung wir machten.
Wir nehmen auch blaue Plastefässer,sie müssen richtig sauber sein.
Das Grün lassen wir einen Tag anwelken,wir nehmen alles,sämtliche Kräuter,die dazwischen wachsen,mit rein.(auch richtig langes Gras)
Zum Feststampfen nehmen wir wie schon erwähnt,unsren Holzspalter.
Salz oder irgendwelche Zusätze nehmen wir nicht,anfangs versuchten wir es,aber das mochten die Tiere nicht so.
Die Silage bereiten wir von Juni bis September,je nach Witterung.Ist der Deckel dann auf dem Faß,wird er noch mit Klebeband richtig luftdicht gemacht.Und das erste Faß öffnen wir im Dezember,unsre Schlappohren lassen dann Heu und Körner erstmal liegen,sauer riecht es nicht,wenn die Silage schön trocken und ohne Chemie ist.
Mit einem Faß reichen wir 2 Wochen.

11

Sonntag, 4. September 2005, 15:32

Ich versuche es auf jeden fall und werde dann berichten, danke.

HaTri

Fortgeschrittener

  • »HaTri« ist männlich

Beiträge: 378

Realname: Hans

Wohnort: Darmstadt

Beruf: Rentner

Hobbys: Kaninchen und Aquaristik

Verein: H 173

gezüchtete Kaninchenrassen: WRex RA

Ämter in unserer Organisation: 2. Vorsitzender Im Verein H 173

  • Nachricht senden

12

Freitag, 9. Januar 2009, 19:30

Hallo zusammen, hallo Peter,

um das Thema Silage nochmals aufzugreifen, möchte ich Peter fragen, ob seine Versuche mit Silagefütterung, bzw. mit Silieren in kleinen Mengen, abgeschlossen sind und wenn ja, mit welchem Ergebnis.

Ich hätte momentan die Möglichkeit, täglich kleinere Mengen von Maissilage, oder auch Grassilage, direkt vom Bauern abzuholen und zu verfüttern. In Anbetracht der " Schweinekälte ". die momentan herrscht, wäre dies u. U. ein wichtiger Beitrag zum Thema Flüssigkeitsversorgung.

Würde eine solche zusätzliche Fütterung Sinn machen ? Und können noch nicht abgesetzte Jungtiere gefahrlos davon fressen ?

Bin gespannt auf Antwort ! Schon mal besten Dank !

Gruss aus Odenwald-Sibirsk

Hans

ullrich6836

Fortgeschrittener

  • »ullrich6836« ist männlich

Beiträge: 470

Realname: Andreas Ullrich

Wohnort: Thüringen

Beruf: Monteur

Hobbys: Kaninchen,Garten,Heimwerkern und Kabarett spielen

Verein: T254

gezüchtete Kaninchenrassen: Blau-Graue Wiener,Blaue Wiener(Tochter)

Ämter in unserer Organisation: 1. Vorsitzender des Vereins T254 Menteroda e.V.

  • Nachricht senden

13

Samstag, 10. Januar 2009, 07:57

Guten Morgen zusammen,
Ich füttere ja zur zeit auch Silage vom Rübenblatt.Also meine Erfahrung ist ganz einfach,es wird ohne große Probleme angenommen und Verdauungsschwierigkeiten kenne ich nicht.Habe im Herbst Anwelksilo gefüttert schon ohne Probleme und früher auch Maissilo.Mais ist aber bei uns nicht so gut vertreten,also hab ich meine Futterwiese gemäht und es getrocknet,fast wie Heu und habe es dann in ein Plastefass hinein getreten,zwischendurch immer mit Silovit etwas begossen und dann Deckel drauf und mindestens 6 Wochen stehen lassen(hab es im Keller gelagert).Die Rübenblätter waren auch erstmal ein Versuch,aber die werden auch gut angenommen,gerade jetzt die säugenden Häsinen sind dankbar.Es ist nur zu empfehlen als Beifutter,gerade bei den Futterpreisen.Die Tiere lassen alles andere erstmal liegen.Beim Rübenblatt gebe ich aber etwas Futterkalk zur Ration.

Gut Zucht Andreas

oliver Ernst

unregistriert

14

Samstag, 10. Januar 2009, 11:27

Hallo

Kaninchen fressen lieber die heu silage als die etwas nassere variante. Ich wüde eher maïs silage als grass silage geben ganz einfach grass silage ist einfach zu reichhaltig was die proteine betrift, sprich das risiko für darm erkrankungen etwas steigt.

Silage ist immer säuerlich da es sich um eine gärung handelt die durch eine gewisse bacterien art die übrigens sauer stoff nicht verträgt, gemacht wird (so wie sauerkraut).

man kann etwas salz und/oder mellasse als gärungs hilfe nehme, practicher neben efect ist das das fütter da etwas angereichert wird.

zu silieren muss das fütter gut gepresst werden (bei landwirten wird das mit buldosser oder tractoren gemacht) damit keine lufteinschlüsse veranden sind da docht das fütter schimmlet. In fässern ist es gut wenn mann in verschieden schichten arbeiten und zwichen die schichten jedesmal eine silofolien einlegt, mann sagt man muss in fahrsilos 1 m forucken pro woche da sonst das fütter schlecht wird.

Oliver

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 662

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

15

Montag, 12. Januar 2009, 09:19

Hallo zusammen,
Hallo Hans,

danke der Nachfrage, hätte es wahrscheinlich vergessen, da momentan etwas unter Stress.
Kurz:
Die Silierung in kleinen Gefäsen (5 und 10 L Eimern mit dichtem Verschluß) war mit den effektiven Keimen gar nicht so problematisch, Grünschnitt von Wiese festgepresst, Spray drüber und fertig.
Eimer in Keller, nach 4-6 Wochen Umsetzungsprozess abgeschlossen.
Die Silage roch gut, fühlte sich auch trocken an, wobei an einzelnen Stellen am Boden trotz kleinem Gitter naß war und sicher mit der Zeit geschimmelt hätte.
Einziges Problem:
Meine Tiere haben die Silage kaum gefressen trotz sehr kleiner Anfütterungsmengen, auch bei vollständigem Entzug anderer Frischnahrung nicht wesentlich mehr.
Maissilage wurde ebenfalls nicht angerührt, obwohl sie von meinem Cousin aus seinem Bauernhof stammte und dessen Tiere sie fressen.
Parallel dazu hatte ich in Platiksäcken kleingeschretterten Gartenabfall siliert, ergebnis war umwerfend und die Pflanzen haben sich gefreut, der Geruch in den ersten Tagen allerdings schon penetrant; habe das Material als Mulch benutzt mit etwas abstand zu den Pflanzen.
Vermutlich fressen Kaninchen, die keine Grünfütterung erhalten, Silage recht gut, bei genügend frischfutter wird dieses vorgezogen, zumindest war dies bei meinen Tieren so.

mfg Peter

ullrich6836

Fortgeschrittener

  • »ullrich6836« ist männlich

Beiträge: 470

Realname: Andreas Ullrich

Wohnort: Thüringen

Beruf: Monteur

Hobbys: Kaninchen,Garten,Heimwerkern und Kabarett spielen

Verein: T254

gezüchtete Kaninchenrassen: Blau-Graue Wiener,Blaue Wiener(Tochter)

Ämter in unserer Organisation: 1. Vorsitzender des Vereins T254 Menteroda e.V.

  • Nachricht senden

16

Montag, 12. Januar 2009, 17:24

Hallo
Bei meinen Tieren habe ich kein Problem.Ich füttere die ganze Saison Grünes.habe ab Oktober dann Anwelksilage angefüttert und binnen 2Tagen haben die Tiere es gefressen,auch jetzt mit der Rübenblattsilage.Hab Silo in 200 liter Fässern gemacht und das Rübenblatt in 50 litern zur Probe.Funktionert gut.
Andreas

Kai

Forumurgestein

  • »Kai« ist männlich

Beiträge: 7 867

Realname: Kai Sander

Wohnort: Lemgo

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchen, Windsurfen

Verein: W147, W156, Widderclub Ostwestfalen W609, PR Gr Bielefeld

gezüchtete Kaninchenrassen: DklW blau-weiß, Zwergwidder-Angora weiß BlA

Ämter in unserer Organisation: ein paar

  • Nachricht senden

17

Montag, 12. Januar 2009, 17:38

Hallo,
ich finde diese Diskussion seht interessant.
Ich habe schon vor längerer Zeit versucht Jemanden zu finden, der uns einen kleinen Bericht über die Herstellung von Silage schreiben könnte (am besten mit ein paar Bildern). Ich glaube nicht, dass ich der Einzige bin, der daran Interesse hätte.
Falls sich jemand angesprochen fühlt, sende dies doch bitte an mich oder webmaster@rkz-forum.de.

Gruß Kai
Fehler machen ist menschlich,
dazu stehen zeugt von Größe,
wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

oliver Ernst

unregistriert

18

Dienstag, 13. Januar 2009, 21:58

Hallo

mann kann kaninchen quasi an alles gewöhnen. Für mich ist klar das tiere die grunfütter gewöhnt sind nicht so gerne die grass silage fresse, bessonders am anfang. Jedoch denke ich das die jungeren tiere dies ohne probleme fressen werden. Fur personnlich würde ich in der absetzt fasse besonders einsetzt da mann dan etwas mehr auf kraft fütter (ob nun pellets oder sonstiges getreite) verzichten bzw eindemen kann. Zudem hat die silage ein weit aus höhren anteil an cellulose sprich die verdauung wird angeregt.

Oliver

Sabrina

unregistriert

19

Donnerstag, 15. Januar 2009, 10:28

Woher bekommt man denn Silage?

Ich wohne in Wiesbaden und wüsste jetzt so spontan nicht, wo ich so etwas kaufen könnte.

oliver Ernst

unregistriert

20

Donnerstag, 15. Januar 2009, 11:08

Hallo

Bei landwirten kannst du kauffen. macht aber kaum sind da die silage etwerder im fahrsilo, turmsilo oder in grossen ballen gelagert werden. Bei luft kontack verdirbt dieses relatif schnell also wird die silage auser du hast eine menge kaninchen nach dem öffen des ballens schlecht befor du alles verfüttern kannst.

In kleinst menge ist selbst anlegen gefragt.

Oliver