Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 661

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 5. Mai 2010, 15:17

Hallo Claudia,

nochmals ganz kurz:
wenn jemand sein Einkommen nicht offenlegen will kann er sich auch nicht mehr über die hohen Gebühren beschweren.
Zudem leben wir in einer gläsernen Gesellschaft, auch Politiker müssen ja jetzt ihr Einkommen offenlegen ;)

...und aus persönlicher erfahrung weiß ich, dass die, die wirklich nicht viel haben, dies mittlerweile auch sagen, ansonsten ging es ihnen noch schlechter - denke bitte einfach mal an Tafeln und Sozialeinkauf und vor allem Kinderbetreuung.
Wer sein Einkommen nicht offenlegen will, um die müssen wir uns sicher keinen Gedanken machen, die können locker noch höhere Gebühren bezahlen ;) ;) ;)

mfg Peter

42

Mittwoch, 5. Mai 2010, 15:41

Ganz allgemein könnte man vom Einkommen aber auch nicht ausgehen. Ich bin ein normaler Arbeiter mit einem dafür normalen Verdienst, aber durch meinem Hausbau habe ich ja eine monatliche Belastung, und garantiert weniger Geld im Monat für mich zur Verfügung, wie jemand der weniger wie ich verdient. Ich bin so jemand, der die BRS nicht mal besuchen kann. Ich werde vielleicht auf unserer LS ausstellen? und das war's dann. Was für mich wirklich wichtig wäre, das jedes ZDRK Mitglied die Garantie hätte, mit einer Zuchtgruppe auf der BS bzw. BRS ausstellen zu dürfen. Das müsste jedem "Mitglied" ermöglicht werden!! Gruß Franz
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

Karl Ströbele

Forummeister

  • »Karl Ströbele« ist männlich

Beiträge: 1 033

Wohnort: Württbg-Schwaben

Beruf: Schlossermeister

Hobbys: Chorgesang, Angeln, Kochen

Verein: B332 Weißenhorn

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Widder grau, blaugrau und weiß Blauauge

Ämter in unserer Organisation: Kassier und Zuchtwart im Verein B332, Schriftführer im Widderclub Bayern, Sektion Schwaben

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 5. Mai 2010, 18:09

Ich bin ein normaler Arbeiter mit einem dafür normalen Verdienst, aber durch meinem Hausbau habe ich ja eine monatliche Belastung, und garantiert weniger Geld im Monat für mich zur Verfügung,


Das müsste jedem "Mitglied" ermöglicht werden




Hallo Franz,
es gibt sicher viele Züchter, die dieselben oder ähnliche Probleme haben. Ich weiß nicht, wie Du das gemeint hast "ermöglicht werden" - ermöglicht wird es jedem, nur kostet es eben Geld und eine Solidargemneinschaft gibt es bis jetzt unter Kaninchenzüchtern nicht.
Ich persönlich stelle möglichst auf jeder Großschau aus und hoffe, dass ich durch den Verkauf des einen oder anderen Tieres die Kosten einigermaßen ausgleichen kann. Ein gewisser Zuchtstand ist dafür natürlich erforderlich, aber andererseits, wenn dieser Zuchtstand nicht da ist, muss ich die Tiere auch nicht unbedingt zur BS oder BRS bringen.

Der Tiertransport läuft immer als Sammeltransport, das kostet dann pro Tier je nach Entfernung und Tierzahl um 5 Euro pro Tier.
Dir persönlich würde ich raten, Dich dem Widderclub Schwaben anzuschließen - gerade aus deiner Ecke kommen einige Club-Züchter und wir organisieren für so ziemlich jede größere Schau wie Bundesschau, Bundesrammlerschau, Europaschau, Widder-Hauptclubschau, Bayern-Schau einen Sammeltransport und auch der Besuch der Schau selber wird als "Sammeltransport" durchgeführt um die Kosten für jeden Einzelnen so gering wie möglich zu halten.
MfG
Karl



PS: Ich habe auch vor 8 Jahren ein Häusle gebaut, habe jeden Monat eine ziemliche Summe abzuzahlen, bin arbeitslos (deshalb bin ich so häufig im Forum) aber den Besuch der Großschauen kann ich wie oben beschrieben trotzdem finanzieren.
Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
Matthias Claudius

44

Mittwoch, 5. Mai 2010, 18:18

Ich bin ein normaler Arbeiter


Hallo Franz,

da wirst Du nicht der einzigste sein.
In meiner Familie sind wir 3 Züchter, und da die Jugend nur unwesentlich günstiger ist muß man schon tief in die Tasche greifen. Haben auf der letzten
BS auch nicht ausgestellt, da ich seit einem Jahr Kurzarbeit habe, und bisher sieht es in diesem Jahr auch nicht besser aus.

Mir ist auch bewußt das solch eine Ausstellung viel Geld kostet, dennoch bin ich der Meinung das genügend Deld hereinkommt, und am meisten ärgert es
mich, das die Meldetermine immer früher werden, so das die eine oder andere Schau noch zwischen Meldetermin und der BS/BRS liegt, so das viele Tiere noch umgemeldet werden.
Auf der BS 2007 in Bremen hat ein Züchterkollege das Amt zum Ummelden übernommen, und der sagt, das fast die Hälfte der gemeldeteten Tiere umgemeldet wurden!!!
Könnte man den Meldetermin nicht etwas weiter nach hinten verlegen?

Nicht die Ausstellungsgebühr sondern das drum herum kostet das meiste Geld.

Gruß Wolfgang

Karl Ströbele

Forummeister

  • »Karl Ströbele« ist männlich

Beiträge: 1 033

Wohnort: Württbg-Schwaben

Beruf: Schlossermeister

Hobbys: Chorgesang, Angeln, Kochen

Verein: B332 Weißenhorn

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Widder grau, blaugrau und weiß Blauauge

Ämter in unserer Organisation: Kassier und Zuchtwart im Verein B332, Schriftführer im Widderclub Bayern, Sektion Schwaben

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 5. Mai 2010, 18:33

Auf der BS 2007 in Bremen hat ein Züchterkollege das Amt zum Ummelden übernommen, und der sagt, das fast die Hälfte der gemeldeteten Tiere umgemeldet wurden!!!
Könnte man den Meldetermin nicht etwas weiter nach hinten verlegen?


Hallo Wolfgang,
es wird immer wieder behauptet (man könnte auch sagen Sch......-Parolen aufgestellt), dass die frühen Meldetermine nur wegen der Ummeldegebühren gewählt würden. Aber wer schon mal eine Schau organisiert hat oder zumindest mit vorne dabei war, weiß, dass man eine Menge Vorlaufzeit für die Organisation benötigt. Denk nur daran, wie lange man braucht um z.B. die Daten von 5000 Züchtern und 30.000 Kaninchen in den Computer einzugeben - so nebenher, am Feierabend.
MfG
Karl
Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
Matthias Claudius

46

Mittwoch, 5. Mai 2010, 18:50

dass man eine Menge Vorlaufzeit für die Organisation benötigt.


Hallo Karl,

ist schon klar, das der Ausrichter rechtzeitig Kenntnisse haben muß wie Anzahl der Tiere usw, auch das es eine Menge Arbeit kostet, aber wozu dann die
hohen Anmeldekosten?


Gruß Wolfgang

Karl Ströbele

Forummeister

  • »Karl Ströbele« ist männlich

Beiträge: 1 033

Wohnort: Württbg-Schwaben

Beruf: Schlossermeister

Hobbys: Chorgesang, Angeln, Kochen

Verein: B332 Weißenhorn

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Widder grau, blaugrau und weiß Blauauge

Ämter in unserer Organisation: Kassier und Zuchtwart im Verein B332, Schriftführer im Widderclub Bayern, Sektion Schwaben

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 5. Mai 2010, 19:13

Hallo Wolfgang,
ich bin mir jetzt nicht sicher, meinst du die Anmeldekosten oder die Ummeldegebühren?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich bei so einer Schau niemand eine golden Nase verdient. Die Hallenkosten, das benötigte Kleinzeug, der Transport der Käfige, die Unterbringung und Versorgung der Mitarbeiter um nur einige zu nennen, verschlingen Unsummen.

Über die Höhe der Ummeldegebühren, die ja großteils durch den langen zeitlichen Abstand zwischen Anmeldung und Einlieferung verursacht werden, könnte man sicher streiten, wobei die Gebühren eben auch mit einkalkuliert werden, um die Kosten insgesamt decken zu können. Das ist wie bei Vater Staat - irgendwo holt er sein Geld immer.

Das was jetzt hier diskutiert wird - die Erhebung eines Eintrittsgelds für alle Aussteller, ob sie die Schau besuchen oder nicht, ist meiner Ansicht nach - sagen wir mal vorsichtig ausgedrückt - etwas unglücklich und muss einfach Widerspruch wecken. Wenn anstatt dessen pro Tier 50 Cent mehr zu zahlen wäre, würde sich wahrscheinlich keiner aufregen.
MfG
Karl
Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
Matthias Claudius

48

Mittwoch, 5. Mai 2010, 19:34

Hallo Karl, mit dem ermöglicht werden, hab ich gemeint, daß Züchter wegen begrenzter Tierzahl nicht ausstellen können. Sollte die Meldezahl erreicht sein, ist Schluß. Es sollte meiner Meinung nach schon so sein, das jedes ZDRK Mitglied auf der BS oder BRS ausstellen kann, unabhängig der bereits gemeldeten Tiere. Jedes Mitglied sollte dazu das Recht haben mindestens eine Zuchtgruppe ausstellen zu können.Mitglied ist Mitglied und gleiches Recht für alle. Das die finanziellen Mitteln bei uns Züchtern recht unterschiedlich sind, und darunter wahrscheinlich sogar die Mehrheit, so wie ich bin, das glaub ich. Ich hab auch kein Problem damit, und Tiere auf der Ausstellung verkäuflich melden um Unkosten abzudecken ist auch ganz normal, nur, sollte ein Zwergwidder bald 100 Euro kosten (weit sind wir nicht mehr weg), dann wird für mich jede größere Ausstellung uninteressant. Das ist ein Teufelskreis, höhere Standgebühr, Katalog, Fahrt..... dann wird der VP pro Tier natürlich immer höher, und wer kann sich das dann noch leisten? nicht mehr die Mehrheit!!
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

Karl Ströbele

Forummeister

  • »Karl Ströbele« ist männlich

Beiträge: 1 033

Wohnort: Württbg-Schwaben

Beruf: Schlossermeister

Hobbys: Chorgesang, Angeln, Kochen

Verein: B332 Weißenhorn

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Widder grau, blaugrau und weiß Blauauge

Ämter in unserer Organisation: Kassier und Zuchtwart im Verein B332, Schriftführer im Widderclub Bayern, Sektion Schwaben

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 5. Mai 2010, 20:07

Hallo Karl, mit dem ermöglicht werden, hab ich gemeint, daß Züchter wegen begrenzter Tierzahl nicht ausstellen können. Sollte die Meldezahl erreicht sein, ist Schluß. Es sollte meiner Meinung nach schon so sein, das jedes ZDRK Mitglied auf der BS oder BRS ausstellen kann, unabhängig der bereits gemeldeten Tiere. Jedes Mitglied sollte dazu das Recht haben mindestens eine Zuchtgruppe ausstellen zu können.




Hallo Franz,
es wurde meines Wissens nie so gehandhabt, dass bei Erreichen der max. Tierzahl keine Meldungen mehr angenommen wurden.

Die Tierzahlbegrenzung wird dadurch erreicht, dass z. B. Einzeltiere oder eine zweite gemeldete Zuchtgruppe in einem Farbenschlag eines Züchters gestrichen wird. Aber es wird normalerweise jeder Züchter mit min. einer ZG. zugelassen wenn nicht irgendwelche Formfehler bei der Anmeldung gemacht wurden.
MfG
Karl



PS: Du sollst auf der Ausstellung keine Tiere kaufen sondern verkaufen! Kaufen sollst DU beim Züchter. =4
Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
Matthias Claudius

50

Mittwoch, 5. Mai 2010, 20:29

Weiß ich Karl, mach ich auch zu 99%, aber wenn ich ein wirklich schönes Tier sehe, das meinen Vorstellungen entspricht, und es noch zu haben ist, kaufe ich es, da kann ich dann nicht anders. Ich bin mir auch bewußt, daß ich eventuell mit allerlei Überraschungen rechnen muss, in dem Moment sehe ich einfach nur das Tier. Ich hab aber auch schon mal mit einem auf einer Ausstellung gekauften Tier, einen wahren Glücksgriff gemacht, vielleicht ist das ja der Grund?? Das jeder Züchter mit mind. einer ZG zugelassen wird, wusste ich nicht! Mir ist da was anderes erzählt worden! Danke für die Info, werde es meinen unwissenden Zuchtfreunden so weitergeben! Gruß Franz
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

zwergwidder

unregistriert

51

Mittwoch, 5. Mai 2010, 20:52

Vielleicht sollte man sich um die hohen Hallenkosten in den Griff zu bekommen, wegen der großen Tierzahlen, wirklich mal Gedanken über eine Qualifikation in den Rassen/Farbenschlägen Gedanken machen.
Zur Olympiade kann auch nicht jeder Sportler anreisen weil er glaubt gut zu sein. Diese Züchter könnten bzw. sollten dann nach Möglichkeit des jeweiligen Landesverbandes finanziell unterstützt werden. So könnten auch finanziell nicht so gut dastehende führende Züchter am deutschlandweiten Endausscheid teilnehmen. So hätte man eine wirkliche Spitzenschau mit Spitzentieren.

Blauauge

unregistriert

52

Mittwoch, 5. Mai 2010, 21:01

Hallo Franz,

ich kann Karl nur zustimmen, bislang war es immer so, dass Anmeldungen mit Formfehlern zurückgingen und wenn gestrichen würde, erstmal bei Einzeltieren. Hier bei diesem Thema geht es ja um die Bundesrammlerschau, dort gab es bisher nie eine Tierzahlbegrenzung pro Züchter und es ist auch keine geplant. Ob da jetzt allerdings eine Begrenzung für die gesamte Schau kommt, weiß ich noch nicht, da ich die AO noch nicht gesehen habe. Kann ich mir aber auch nicht vorstellen. Bei den Bundesrammlerschauen kommen eigentlich nie die Massen zusammen.

Ich hatte ja schon geschrieben, dass es für die nächsten Bundesschauen eine Begrenzung gibt und zwar 1 ZG je Züchter pro Rasse. Allso bei 3 Rassen könntest du 12 Tiere ausstellen ;) Für die Herdbuchabteilung zählt das allerdings nicht. Die können soviel wie sie wollen ausstellen.

Übrigens Karl du hast eine sehr gesunde Einstellung zu den Kosten. Ich würde auch liebend gerne weniger bezahlen, aber das ist leider wegen der hohen Kosten nicht machbar. Jeder der eine Schau durchführt auch wenn es nur eine kleine Vereinsschau ist, hat seine Kosten und muß sehen, dass alles im Rahmen bleibt und anschließend für den Verein, noch ein kleiner Gewinn übrig bleibt. Bei einer Bundesschau hat das dann schon andere Dimensionen.

LG Blauauge

53

Mittwoch, 5. Mai 2010, 21:25

Hallo,

wie sieht es aus bei der Jugend? Bei denen dürfte das Eintrittsgeld nicht abverlangt werden!



Gruß,

Hubert

zwergwidder

unregistriert

54

Donnerstag, 6. Mai 2010, 05:20

Hallo Karl,

Deine Aussage: PS: Du sollst auf der Ausstellung keine Tiere kaufen sondern verkaufen! Kaufen sollst DU beim Züchter.

Wieso bietest Du dann Deine Tiere auf den Ausstellungen zum Verkauf an?

Karl Ströbele

Forummeister

  • »Karl Ströbele« ist männlich

Beiträge: 1 033

Wohnort: Württbg-Schwaben

Beruf: Schlossermeister

Hobbys: Chorgesang, Angeln, Kochen

Verein: B332 Weißenhorn

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Widder grau, blaugrau und weiß Blauauge

Ämter in unserer Organisation: Kassier und Zuchtwart im Verein B332, Schriftführer im Widderclub Bayern, Sektion Schwaben

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 6. Mai 2010, 09:06

Wieso bietest Du dann Deine Tiere auf den Ausstellungen zum Verkauf an?


Salopp gesagt, weil Zuchtfreunde, die mich noch nicht kennen, auch die Chance haben sollen, an eins meiner Supertiere zu kommen. =4

Nein, es ist doch so, dass nach wie vor viele Züchter zu den Schauen fahren um sich ein Tier zu kaufen. Die Aussage "Kauf dir dein Tier beim Züchter" ist ja auch nicht ohne weiteres für jeden umzusetzen. Diese Zuchtfreunde nehmen weite Wege in Kauf, um an ein Tier zu kommen und sollen sie dastehen und dumm gucken, weil keine Tiere verkäuflich gemeldet sind? - ganz schön ärgerlich - und bei der nächsten Schau würde dieser Zuchtfreund sicher dreimal überlegen, ob er hinfährt um möglicherweise wieder nichts zu finden.
Ich selbst kaufe mir auch ein Tier auf einer Schau, wenn ich galube, dass es mich in der Zucht weiterbringen kann - und das muss nicht unbedingt von einem bekannten Spitzenzüchter sein.
Und dann gibt es noch den finanziellen Aspekt - durch den Verkauf finanziere ich mir die Ausstellung, bzw. erhoffe ich mir das.

MfG
Karl
Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
Matthias Claudius

56

Donnerstag, 6. Mai 2010, 09:20

....und Du verhilfst der Ausstellungsleitung zu einer (ganz sicher) nicht zu verachtenden Zusatzeinnahme.

Von kleinen KVS kenne ich ein paar Zahlen, völlig unbedeutend. Bei einer BS oder BRS sieht das schon anders aus, leider habe ich da noch nie Zahlen gehört oder gesehen.

torsten

Forummeister

  • »torsten« ist männlich

Beiträge: 1 422

Verein: R 242 Bad Honnef e.V.

gezüchtete Kaninchenrassen: Weiße Hotot, Fbzw hotot, KbrLot

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 6. Mai 2010, 09:26

Kleines Recxxhenexempel:

Bundesschau 30.000 Tiere - davon wird ein viertel verkauft (gering geschätzt) = 7.500

angenommener Durchschnittspreis: € 60,00 *7.500 = € 450.000,00

hiervon 15 % Gebühr = € 67.500,00

Damit liegt man bei einer Bundesschau sicher am unteren Rand dessen, was erzielt wird. Abzuziehen sind natürlich noch die einerhgehenden Kosten. Wobei ich nicht glaube (weiß es aber nicht), dass es bei einer Bundesschau ein eigenes Profit-Center Tierverkauf gibt.

Gruß Torsten

jenser166

Fortgeschrittener

  • »jenser166« ist männlich

Beiträge: 459

Realname: Jens Kramer

Wohnort: Wurzen

Beruf: Versicherungsfachwirt

Hobbys: Fußball (1.FC Lok Leipzig ... blau und gelb ein Leben lang)

Verein: S 20 Bennewitz und Marder-,Siamesen- und Kalifornier-Club Thüringen

gezüchtete Kaninchenrassen: Großmarder braun und Großmarder blau

Ämter in unserer Organisation: Schriftführer im Kreisverband /Zuchtbuch- und Schriftführer im Verein S 20 und im Marder-,Siamesen- und Kalifornier-Club Thüringen / Hilfspreisrichter in PR-Gruppe Leipzig

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 6. Mai 2010, 09:37

noch ein kleines Rechenexempel:



Bundesschau 20000 Tiere - wie weiter oben zu lesen stand ca 50% Ummeldungen, also 10000 Ummeldungen a 3,- € macht mal eben so 30.000,- € an Ummeldegebühren



Sicher beide Rechenexempel sind Milchmädchenrechnungen. Und ich habe von verschiedener Seite (übereinstimmende) Zahlen der Europaschau in Leipzig gehört und dabei hat der LV Sachsen definitiv kein Minus gemacht.

torsten

Forummeister

  • »torsten« ist männlich

Beiträge: 1 422

Verein: R 242 Bad Honnef e.V.

gezüchtete Kaninchenrassen: Weiße Hotot, Fbzw hotot, KbrLot

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 6. Mai 2010, 09:48

Und ich habe von verschiedener Seite (übereinstimmende) Zahlen der Europaschau in Leipzig gehört und dabei hat der LV Sachsen definitiv kein Minus gemacht.


Das ist doch prima und sollte gerade dich als Mitglied des LV Sachsen besonders freuen. Genauso würde es mich freuen, wenn der LV Rheinland bei der BRS was übrig behält.

Nebenbei: Die Ummeldegebühr halte ich auch für sehr hoch

Gruß Torsten

Benjamin Binkiewicz

Fortgeschrittener

  • »Benjamin Binkiewicz« ist männlich

Beiträge: 214

Realname: Benjamin Binkiewicz

Beruf: BMW Overdreef

Hobbys: Kaninchenzucht

Verein: R116 Duisburg - Walsum Glück auf

gezüchtete Kaninchenrassen: Kleinsilber blau, Blaue Wiener, Zwergwidder blau

Ämter in unserer Organisation: Verein Ausstellungsleiter Kreisverband Jugendleiter

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 6. Mai 2010, 11:00

Hallo Hubert,
wenn der Meldebogen für die BRS genauso aussieht wie der für die Landesschauen nur halt mit teueren preisen ist in der Jungend keine Eintrittskarte und Katalog Pflichtabnahme. Da muss man aber einmal abwarten wie der Meldebogen aussieht ich selbst habe den für die 23. BRS noch nicht gesehen.

Hallo Zwergwidder,
bei einer Bundesschau, Bundesrammlerschau und Europaschau geht es nicht nur darum die Spitzentiere der Spitrzenzüchter in einer Schau zu haben sondern auch darum das die anderen Züchter sehen können wie weit man noch von der Spitze weg ist. Und ein vorentscheid ist sehr schwierig da die Tiere in jedem Landesverband anders aussehen. Auch die Bewertungsergebnisse sind von Landesverband zu Landesverband verschieden so das man nicht entscheiden kann der Züchter A aus Hannover stellt bei Rasse XY 388 Punkte der ist Qualifiziert und Züchter B aus dem Rheinland stellt bei Rasse XY 386 punkte. Nur weil die Rasse 2 Punkte weniger hat heißt es nich das die Tiere viel schlechter sind. Es Bewerten zwei verschiedene PR aus zwei verschiedene Landesverbänden und wenn man das alles so glauben darf was man immer so hört sollen die Bewertungen in Hannover (nur als Beispiel) höher sein als z.B. hier im Rheinland. Denn würden die Züchter der schlechteren Tiere nicht auch Ihr Geldeinzahlen würden weniger Preise ausgespielt werden sowie weniger Geld eingenommen werden. Und die seltenen Rassen die werden dann garnicht mehr gezeigt. Und hier zähle ich mich auch dazu denn ich bin mir sicher würde ich mit meine Rasse auf einer Bundesschau oder ähnliches Ausstellen würde man meine Tiere auch nicht in der Spitze zufinden sein sondern vielleicht nur im Mittelfeld oder im Hinteren teil. Aber hier ist es doch dann einmal schön zu sehen wie weit man noch weg ist oder auf einem direkten Blick den Unterschied zu den Spitzentiere sehen kann.

Ich persönlich werde abwarten wie der Meldebogen aussieht der wird ja bald zufinden sein die Tagung dauert ja nicht mehr lange und werde mich dann entscheiden ob ich Ausstellen werde bzw. kann oder nicht.
Ich habe verständniss für beide Seiten auch wenn es in meinem ersten Beitrag vielleicht nicht so aussah aber ich versteh auch das die Kosten immer größer werden und man das Geld auch erstmal einnehmen muss und man darf ja auch nicht vergessen das in einer Messe zwei Schauen abgehalten werden müssen und die zweite Schau ja auch nicht umsonst ist. Gut ich weiß das sind zwei verschieden paar Schuhe.
Aber ich verstehe auch das jeder Ausstellen möchte, würde ich ja auch gerne aber man muss auch schaun das der Veranstalter die Unkosten gedeckt behällt.

mfg und Gut Zucht
Benjamin

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher