Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Björn

Fortgeschrittener

  • »Björn« ist männlich
  • »Björn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 186

Realname: Björn Ruppenthal

Wohnort: 55765 Birkenfeld

Beruf: Produktionsmitarbeiter bei LUK

Hobbys: Kaninchen, Computer........

Verein: RN 50 Brücken, RN 18 Niederbrombach

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. November 2010, 19:08

Größe einer Wurfkiste, Laminat in den Buchten

Hallo ich habe mal zwei fragen.

Wie groß müssen wurfkisten für deutsche riesen sein? Und wie groß muß das loch sein?



Und wer hat in seinen buchten die wände mit Laminat verkleidet?

2

Donnerstag, 4. November 2010, 19:26

ähm, hab damit zwar keine Erfahrung aber spontan würde ich sagen dass Laminat nichts in ner Bucht verloren hat.
In der Kot ecke würds aufweichen und Wellen schlagen und die Laminat Oberfläche halt abgehen. Ausserdem ists bestimmt nicht gut wenn die Tiere dranrumknabbern...

Blw.Volker

Foriker

  • »Blw.Volker« ist männlich

Beiträge: 129

Realname: Volker

Wohnort: Gladbeck

Hobbys: Angeln, Zippo sammeln und Kaninchen

Verein: W88

gezüchtete Kaninchenrassen: ZwW blau

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. November 2010, 20:42

Hallo Björn

Schau mahl bei den Züchtersteckbrief von Alexander "Atze" Schmidt er hat seine Buchtenwände aus Laminat und kann

dir bestimmt seine Erfahrung darüber mitteilen. :)



MfG Volker
Der Vorteil der Klugheit besteht darin,daß man sich dumm stellen kann.Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)

4

Donnerstag, 4. November 2010, 20:43

Hallo,
Laminat kann sehr gut für Kaninchenställe verwendet werden.
Ich selber habe nur, probeweise, 3 Buchten mit Laminat verkleidet, und kann nicht negatives feststellen.

Aber ich denke mal da kann unser Zuchtfreund Alexander (Atze) mehr zu sagen, denn er hat seine Buchten aus Laminat.

Dieses Bild stammt von Alexanders Homepage.
Gruß aus Witten
Holger

Björn

Fortgeschrittener

  • »Björn« ist männlich
  • »Björn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 186

Realname: Björn Ruppenthal

Wohnort: 55765 Birkenfeld

Beruf: Produktionsmitarbeiter bei LUK

Hobbys: Kaninchen, Computer........

Verein: RN 50 Brücken, RN 18 Niederbrombach

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. November 2010, 20:46

Nur was kann man in den ecken mach gibt es da spezial silikon oder so was in der art?

Karle

Forummeister

  • »Karle« ist männlich

Beiträge: 1 033

Wohnort: Württbg-Schwaben

Beruf: Schlossermeister

Hobbys: Chorgesang, Angeln, Kochen

Verein: B332 Weißenhorn

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Widder grau, blaugrau und weiß Blauauge

Ämter in unserer Organisation: Kassier und Zuchtwart im Verein B332, Schriftführer im Widderclub Bayern, Sektion Schwaben

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. November 2010, 06:15

Hallo,
ich persönlich halte Laminat für ungeeignet weil es keine Feuchtigkeits-ausgleichenden Eigenschaften hat. Ansonsten wäre es für die Verwendung als Wand-Baustoff bei Verwendung von Kotwannen sicher gut geeignet.
MfG
Karl
Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
Matthias Claudius

7

Freitag, 5. November 2010, 15:44

bin ganz erstaunt, weicht das nicht auf?
das kann doch auch garnicht atmen oder?

Björn

Fortgeschrittener

  • »Björn« ist männlich
  • »Björn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 186

Realname: Björn Ruppenthal

Wohnort: 55765 Birkenfeld

Beruf: Produktionsmitarbeiter bei LUK

Hobbys: Kaninchen, Computer........

Verein: RN 50 Brücken, RN 18 Niederbrombach

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. November 2010, 16:00

warum soll es denn aufweichen? Es würde ja nur an die wände kommen. Auf den boden kommt dann eine kotwanne. Oder der boden wird mit silolack gestrichen.

Karle

Forummeister

  • »Karle« ist männlich

Beiträge: 1 033

Wohnort: Württbg-Schwaben

Beruf: Schlossermeister

Hobbys: Chorgesang, Angeln, Kochen

Verein: B332 Weißenhorn

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Widder grau, blaugrau und weiß Blauauge

Ämter in unserer Organisation: Kassier und Zuchtwart im Verein B332, Schriftführer im Widderclub Bayern, Sektion Schwaben

  • Nachricht senden

9

Samstag, 6. November 2010, 13:43

Wie groß müssen wurfkisten für deutsche riesen sein? Und wie groß muß das loch sein?

Hat denn keiner Riesen? Oder hat niemand Wurfkisten für seine Riesen? Kann ich mir nicht vorstellen - oder wird bei den Riesen keine Winterzucht praktiziert?
Meine Wurfkisten für DW sind ca. LxBxH 55 x 30 x 30 cm, sind oben offen, haben kein Schlupfloch, sondern eine Stirnseite ist nur 15 cm hoch.
Für Riesen wäre vielleicht (auch je nach Bauweise) jeweils 5 cm mehr angebracht.
MfG
Karl
Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
Matthias Claudius

Björn

Fortgeschrittener

  • »Björn« ist männlich
  • »Björn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 186

Realname: Björn Ruppenthal

Wohnort: 55765 Birkenfeld

Beruf: Produktionsmitarbeiter bei LUK

Hobbys: Kaninchen, Computer........

Verein: RN 50 Brücken, RN 18 Niederbrombach

  • Nachricht senden

10

Samstag, 6. November 2010, 14:43

Hat denn keiner Riesen? Oder hat niemand Wurfkisten für seine Riesen? Kann ich mir nicht vorstellen - oder wird bei den Riesen keine Winterzucht praktiziert?
Ich vertsehe das auch nicht das sich keiner darauf meldet.

Atze

Fortgeschrittener

  • »Atze« ist männlich

Beiträge: 473

Realname: Alexander Schmidt

Wohnort: 59557 Lippstadt

Beruf: Lagerist

Hobbys: Kaninchen und Angeln

Verein: W 178 Störmede

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Riesen wildfarben und Hasen weiss rotaugen

Ämter in unserer Organisation: Zuchtwerbewart des Riesenclub W 20,Preisrichter in der Preisrichtergruppe Hamm-Westfalen

  • Nachricht senden

11

Samstag, 6. November 2010, 17:55

Meine Buchten aus Laminat

Hallo Björn,

ich habe meine Buchten so gestaltet :

Die Rück und Seitenwände der Buchten bestehen aus Laminat

und der Boden und die Decke aus 2,5 cm dicken Spanplatten.

Den Boden habe ich mit einer Glasfasermatte ausgelegt und an

der Rückwand und Seitenwände ca.5 cm hochgehen lassen.

Dann wurde der Boden mit Polyesterharz ausgestrichen.

Da ich die Glasfasermatte an den Seiten habe hochgehen und

diese mitgestrichen wurde habe ich den Effekt einer Kotwanne.

Diese Buchten bestehen schon über mehere Jahre und sind immer noch Top in Schuss.

Viele Grüße Atze :)


http://www.schmidt-riesen.de.vu und schau unter Stallanlage

12

Samstag, 6. November 2010, 20:23

Hallo Atze,

seine Frage galt in Bezug auf Wurfkisten, nicht auf Ställe.

Hallo Björn,

lso ich verwende keine Wurfkisten, auch nicht bei der Winterzucht. Eine gute Häsin braucht die nicht. Doch wenn Du dir welche bauen möchtest kannst Du sicherlich fast die Abmesungen einer Transportkiste annehmen, so ca. 600 x 400 mm (L x B).

Gruß,

Hubert

13

Samstag, 6. November 2010, 20:30

Eine gute Häsin braucht die nicht.
Hubert, das sehe ich genau so!

Karle

Forummeister

  • »Karle« ist männlich

Beiträge: 1 033

Wohnort: Württbg-Schwaben

Beruf: Schlossermeister

Hobbys: Chorgesang, Angeln, Kochen

Verein: B332 Weißenhorn

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Widder grau, blaugrau und weiß Blauauge

Ämter in unserer Organisation: Kassier und Zuchtwart im Verein B332, Schriftführer im Widderclub Bayern, Sektion Schwaben

  • Nachricht senden

14

Samstag, 6. November 2010, 20:34

Eine gute Häsin braucht die nicht.
Hubert, das sehe ich genau so!

Richtig, eine gute Häsin braucht die nicht. Aber um das geht es eigentlich gar nicht. Auch bei Super-Häsinnen bringen Wurfkisten viele Vorteile.
MfG
Karl
Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
Matthias Claudius

15

Samstag, 6. November 2010, 20:44

Hallo Karl,

möchtest Du, daß dann zwischen Super-Häsin und Super-Mutter differenziert wird?

Dann sind wir auch bei der Unterscheidung, die Peter W. immer trifft: Ausstellungstier und Zuchttier. Allgemein gesehen kann ich das, die Unterscheidung in Ausstellungstier und Zuchttier, noch akzeptieren, doch in keinem Fall bei den Muttereigenschaften.

Gruß
Karl

Karle

Forummeister

  • »Karle« ist männlich

Beiträge: 1 033

Wohnort: Württbg-Schwaben

Beruf: Schlossermeister

Hobbys: Chorgesang, Angeln, Kochen

Verein: B332 Weißenhorn

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Widder grau, blaugrau und weiß Blauauge

Ämter in unserer Organisation: Kassier und Zuchtwart im Verein B332, Schriftführer im Widderclub Bayern, Sektion Schwaben

  • Nachricht senden

16

Samstag, 6. November 2010, 21:05

Hallo Karl,
nein, es geht mir überhaupt nicht um die Häsin / die Mutter. Meine Meinung ist, dass eine Wurfkiste in jedem Fall Vorteile bringt.
Beispiele: Ohne Wurfkiste liegt das Nest häufig auf, bzw. in einem Hügel, Jungtiere krabbeln heraus und finden nicht zurück.
Auch gute Mütter ziehen mal ein Junges nach dem Säugen an den Zitzen hängend aus dem Nest, mit Wurfkiste geschieht das relativ selten.
Ich kann problemlos die Buchten ausmisten, auch wenn die Jungen erst 3 Tage alt sind.
MfG
Karl
Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
Matthias Claudius

Atze

Fortgeschrittener

  • »Atze« ist männlich

Beiträge: 473

Realname: Alexander Schmidt

Wohnort: 59557 Lippstadt

Beruf: Lagerist

Hobbys: Kaninchen und Angeln

Verein: W 178 Störmede

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Riesen wildfarben und Hasen weiss rotaugen

Ämter in unserer Organisation: Zuchtwerbewart des Riesenclub W 20,Preisrichter in der Preisrichtergruppe Hamm-Westfalen

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 7. November 2010, 07:49

Hallo Atze,

seine Frage galt in Bezug auf Wurfkisten, nicht auf Ställe.



Hallo Hubert,

so schlau wie du bin ich auch ...... ;)

Man kann auch nach diesem Schema Wurfkisten bauen,nur mit einem anderen Maß !

Gruß Atze :)

Karle

Forummeister

  • »Karle« ist männlich

Beiträge: 1 033

Wohnort: Württbg-Schwaben

Beruf: Schlossermeister

Hobbys: Chorgesang, Angeln, Kochen

Verein: B332 Weißenhorn

gezüchtete Kaninchenrassen: Deutsche Widder grau, blaugrau und weiß Blauauge

Ämter in unserer Organisation: Kassier und Zuchtwart im Verein B332, Schriftführer im Widderclub Bayern, Sektion Schwaben

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 7. November 2010, 08:34

seine Frage galt in Bezug auf Wurfkisten, nicht auf Ställe.

Hallo Hubert,
Wirklich? :D
Hallo ich habe mal zwei fragen.
Wie groß müssen wurfkisten für deutsche riesen sein? Und wie groß muß das loch sein?
Und wer hat in seinen buchten die wände mit Laminat verkleidet?
Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
Matthias Claudius

Björn

Fortgeschrittener

  • »Björn« ist männlich
  • »Björn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 186

Realname: Björn Ruppenthal

Wohnort: 55765 Birkenfeld

Beruf: Produktionsmitarbeiter bei LUK

Hobbys: Kaninchen, Computer........

Verein: RN 50 Brücken, RN 18 Niederbrombach

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 7. November 2010, 21:03

Noch eine frage mit welcher farbe streicht man am besten die buchten?

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 662

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

20

Montag, 8. November 2010, 06:35

Guten Morgen,

Wurfisten bei Großrassen lassen mich immer schmunzeln, in der regel müssen sie fast die größe einer Bucht haben, warum dann nicht gleich Doppelbuchten ??
Wenn Häsinnen ihre Nester in die Höhe bauen ist meist der Untergrund zu feucht = wasserunduchlässig, deshalb ein rost unter den Nistbereich.
Sollte es doch mal vorkomme, einfach das umliegende Nestgebiet mit Stroh ausnivilieren.
Laminat ist hochgiftig und muss als Sondermüll entsorgt werden, mehr braucht mal wohl zu seiner Eignung als Stallbaumaterial nicht anmerken.
Es geht eigentlich nur, wenn das Material nicht angeknabbert werden kann, bei glatten Wänden vielleicht gerade noch vorstellbar - wobei ich auf die Dichtigkeit gar nicht eingehen will, nur soviel:
Alles was atmet ist besser !!

mfg Peter