Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 7. Juni 2011, 12:48

Beim Streuen zum Aufbau des Strohlagers ist das Tier ja nicht in der Box, im Stall.


Hallo Karl,

das ist richtig, aber es wühlt anschliessend darin herum. Ich wollte es wenn, genau wie Peter, mit Unterstreu einbringen. Ich verwende Hächselstroh (Saugkraft ist höher als bei Hobelspäne), oder Rapshächsel. Darüber kommt dann das normale Stroh.

Gruß,
Hubert

22

Dienstag, 7. Juni 2011, 12:53

hallo Hubert.

Peter ist ja gerade auch anwesend. Er kann Dir sicher mit Erfahrungswerten dienen.

Sobald nur die geringste Feuchtigkeit mit im Spiel ist, entwickelt sich kein Staub zum Aufwirbeln mehr. An trockenen Stellen könnte schon noch ein wenig durch das Wühlen in die Nase gelangen.

Gruß
Karl

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 662

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 7. Juni 2011, 13:05

Hallo Hubert,

wie Karl vermutet sieht es in der Praxis recht viel einfacher aus.
Eine Kotwanne ist eigentlich nie so trocken, dass das mehl staubt, oft ist die gefahr dass es klumpt größer.
Konkret:
ich gebe in die gereinigte 70 x 80 cm kotschublade einen Soßenschöpfer gestrichen voll mit dem mehl, nehme 2-3 handvoll Höbelspäne und verteile damit alles gleichmäßig bzw . gezielt in der wanne ( gezielt dann, wenn ich genau den Kotplatz einzelner Tiere kenne).
Da staubt nichts, da wird auch nicht geniesst.
Wichtig ist nur, dass man das mehl verteilt und nicht nur einen Klumpen liegen lässt, das würde die Wirkung schmälern.

mfg Peter

24

Dienstag, 7. Juni 2011, 13:11

Soßenschöpfer


Mal sehen, was meine Frau morgen dazu sagt, wenn wieder ein Teil aus ihrer Küche fehlt. :D

Gruß,
Hubert

25

Dienstag, 7. Juni 2011, 20:48

Guten Morgen franz,

ich benutze schon seit vielen jahren Algenkalk im Unterstreu, bindet Ammoniak und sorgt für frische Luft, ist nicht schädlich für die Tiere und verbessert den Kompost.

mfg Peter

Hallo Peter

Habe mit großem Interesse die letzten Beiträge gelesen und werde es mit Sicherheit ausprobieren. =6

Gruß Franz
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

26

Dienstag, 7. Juni 2011, 22:07

Hi,

ich habe in den letzten Jahren immer wieder versucht mit Stallsuperphosphat, diversen Gesteinsmehlen, Algenkalk und dergleichen die Luft in meiner Anlage zu verbessern und bin letztlich zum Schluß gekommen, dass nur oftmaliges Misten zu einer erheblichen Verbesserung führt. Alles andere ist mehr oder weniger erfolglos, wobei ich nicht bestreite, dass z.B. Algenkalk Ammonium binden kann. Das kann er, aber ob 10 % zu einer merklichen Verbesserung der Stallluft beitragen, möge jeder für sich selbst entscheiden. Als aufschlußreich habe ich den folgenden Artikel bzw. die dazugehörige Website empfunden http://landwirtschaft.bodenseekonferenz.…domid=1043&fd=2 hier vor allem Seite 14, Punkt 2.3.2

MfG Manfred

27

Dienstag, 7. Juni 2011, 23:03

Hallo Fred.

Zwischen Gülle und Flüssigmist sowie Festmist besteht ein gravierender Unterschied.

Bei den wenigen Besichtigungen bei Tierhaltungen mit gepflegten Mistmatratzen (bei Schwein und Pferd) konnte ich keine übermäßige Geruchsbelästigung ausmachen. Im Gegenteil ist die Belästigung nach der Entmistung bis zum Einstellen eines Gleichgewichts erheblicher.

Bis auf die genannten Maßnahmen (Urin-Abfluß und Spülung der Abflußrinne) habe ich bei der Kaninchenhaltung keine Versuche angestellt. Bei der Geruchsentwicklung fand ich immer die Belegdichte und die Witterungseinflüsse ausschlaggebender als die Häufigkeit der Entmistungen. Sobald alle Tiere Doppelbuchten hatten, war so gut wie nie eine Geruchsbelästigung festzustellen, auch wenn sich das Misten mal um eine, oder gar zwei Wochen verzögerte.

Gruß
Karl

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 662

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 8. Juni 2011, 06:34

Guten Morgen,

um ein Mißverständnis orzubeugen:
Durch den EInsatz von Algenkalk/Gesteinsmehl wird das Ausmisten nicht überflüssig !!!

Ich habe schon etliches ausprobiert, Urinabfluß im Freien, Kotwannen und auch Mistmatten( dies allerdings bei den Ziegen).
Ich konnte eigentlich keine übertriebene Geruchsentwicklung feststellen, wichtig war /ist allerdings immer die richtige Handhabung.
Besonders war ich überrascht bei Kaninchenkäfigen mit offen Böden - Draht und Holz kombiniert ohne Einstreu - und dem darunterliegenden "Komposthaufen", angenehmer Geruch, sehr schnelle Umsetzung und absolut arbeitsextensiv nur einmal im Jahr zu entfernen - habe das verfahren in Südfrankreich kennengelernt.

mfg Peter

PS: Selbstverständlich ist es Geschmackssache, aber so manchmal habe ich mir in einem Bus neben einer mit französischen Düften parfümierten Dame nach dem herben Duft meiner Stallungen gesehnt :evil: :evil: :evil: :thumbsup:

29

Freitag, 10. Juni 2011, 22:09

Hallo Zusammen!

Ich persönlich verwende "Schlagweiss" aus dem Taubenbereich für meine Kaninchenboxen. Hat meiner Meinung nach ähnliche Wirkung wie oben beschriebenes. 20kg kosten um die 10€...

Gruß
Udo
Gruß Udo

Lucas Becker

Forenneuling

  • »Lucas Becker« ist männlich

Beiträge: 35

Realname: Lucas Becker

Wohnort: Deisel

Beruf: Lohnfahrer und Schüler

Hobbys: Fußball, Landwirtschaft, kaninchenzucht, Modellbau

Verein: K118

gezüchtete Kaninchenrassen: Rote Neuseeländer

Ämter in unserer Organisation: Lucas Becker

  • Nachricht senden

30

Samstag, 11. Februar 2012, 12:38

Habe das alles gelesen. Desintec kann ich auch empfehlen. Aber ich benutze momentan das Sano-San. 25KG Sack für 25Euro. Es ist super und absolut verträglich.Man kann es für Kühe und alle Tierarten einsetzen!! b_3

Achleitner

Forummeister

  • »Achleitner« ist männlich

Beiträge: 679

Über mich: Ich züchte reinrassig Großmarder blau und Großsilber gelb und kreuze verschiedene Rassen mit dem Ziel einer frohwüchsigen und fleischigen Schlachtkaninchen-Kreuzung!

Verein: E77 Hausruckviertel

gezüchtete Kaninchenrassen: Großmarder blau, Großsilber gelb

  • Nachricht senden

31

Samstag, 20. September 2014, 17:59

Augenentzündungen bei Algenkalk?

Liebe Kollegen,

ich verbringe ja momentan viel Zeit mich bei Züchtern zu informieren und daraus meine Schlüsse zu ziehen. Ich bin bisher fix davon ausgegangen dass ich mit Algenkalk-Mehl meine Buchten bestreue und dann ein wenig Stroh dazu gebe. Das hat vor 15 Jahren perfekt funktioniert. Heute war ich bei einem Züchter der zwei Häsinnen mit jeweils einem sehr schlechten Auge hat. Er sagte mir das kommt von vor zwei Jahren als er mit Algenkalk gearbeitet hat, da bekamen mehrere Tiere Augenentzündungen/-reizungen und das wirkte sich auch auf die Sehkraft aus. Er hat mit dem Kalk aufgehört und es kam nie wieder.

Kann das sein? Hat jemand von euch Erfahrung damit? Welche Marke verwendet ihr?
http://achleitnerkaninchen.jimdo.com/

"Ja, mein Userbild ist ein Kaninchen im Grünen... aber ich bin der Freundliche."

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich

Beiträge: 2 715

Realname: Thomas

Wohnort: ...hinter den sieben Bergen...

Beruf: Kirmesboxer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: ACE

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

32

Samstag, 20. September 2014, 19:22

Hallo Jürgen,

verstehe ich offen gestanden nicht. Entzündete Augen kenne ich von unsauberen Ställen, wenn zu hohe Ammoniakwerte in den Buchten vorherrschen. Dass ein Kaninchen gereizte/gerötete Augen durch Algenkalk, Stallosan o.ä. bekommen hat, ist mir gänzlich unbekannt und ich habe das Zeug insbesondere im Sommer reichlich in der Einstreu der Kotwannen.

also bestätigen kann ich die Erzählung nicht

Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

Achleitner

Forummeister

  • »Achleitner« ist männlich

Beiträge: 679

Über mich: Ich züchte reinrassig Großmarder blau und Großsilber gelb und kreuze verschiedene Rassen mit dem Ziel einer frohwüchsigen und fleischigen Schlachtkaninchen-Kreuzung!

Verein: E77 Hausruckviertel

gezüchtete Kaninchenrassen: Großmarder blau, Großsilber gelb

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 21. September 2014, 11:07

Danke Thomas,

man spürts ja selber auch wenn man in gewisse Ställe reingeht. Ich find das oft erschreckend, wenn der Halter selbst mit einem "pfuhhh" in den Stall geht. Überraschend sehen die Tiere oft kerngesund aus. Die Tiere sind wahrscheinlich dann schon auf Widerstandsfähigkeit selektiert. Aber befürworten kann ich das nicht!

Welches Produkt nimmst du?
http://achleitnerkaninchen.jimdo.com/

"Ja, mein Userbild ist ein Kaninchen im Grünen... aber ich bin der Freundliche."

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich

Beiträge: 2 715

Realname: Thomas

Wohnort: ...hinter den sieben Bergen...

Beruf: Kirmesboxer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: ACE

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 23. September 2014, 07:06

Hallo Jürgen,

Welches Produkt nimmst du?
ich laboriere seit ~ zwei Jahren an einem 25 Sack Stalosan, weil das Zeug einfach so ergibig ist, habe ich noch gut 7 kg in der Tonne. Ich mische ~ einen Esslöffel voll unter das Strohlmehl der Kotwannen, Rost drauf, fertig und mindestens sieben Tage fliegenfreie Ruhe.

http://www.stalosanf.de/stalosanf/wirkung/

Gruß

Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

Achleitner

Forummeister

  • »Achleitner« ist männlich

Beiträge: 679

Über mich: Ich züchte reinrassig Großmarder blau und Großsilber gelb und kreuze verschiedene Rassen mit dem Ziel einer frohwüchsigen und fleischigen Schlachtkaninchen-Kreuzung!

Verein: E77 Hausruckviertel

gezüchtete Kaninchenrassen: Großmarder blau, Großsilber gelb

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 23. September 2014, 20:39

Futterkalk?

Mir wurde heute folgendes Produkt angeboten: Kohlensaurer Kalk (92% CaCo3). Dieser Kalk soll sowohl als Einstreu als auch als Futterkalk für alle Tiere in Verwendung sein. Was steht auf euren Packungen?
http://achleitnerkaninchen.jimdo.com/

"Ja, mein Userbild ist ein Kaninchen im Grünen... aber ich bin der Freundliche."

  • »firewolf112« ist männlich

Beiträge: 113

Realname: Christian

Wohnort: Gernsheim

Hobbys: Rassekaninchenzucht und freiwillige Feuerwehr

Verein: H217 Gernsheim

gezüchtete Kaninchenrassen: Ich seit 2014 Perlfeh dazu seit 2017 Deilenaar und ab 2018 noch Russen. Meine Frau Zww schwarz, Zww weiß BLA und Zww Perlfehfarbig

Ämter in unserer Organisation: Ausstellungsleiter im Verein H217 und Kassenwart im KV - Groß-Gerau

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 24. September 2014, 09:18

Hy,

Was könnte ich den ins Sägemehl mischen das ich in den Kotwanne habe? Das Problem ist das ich immer kleine weiße Würmer ich nehme an fliegen Larven darin finde.

Gruß Christian

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich

Beiträge: 2 715

Realname: Thomas

Wohnort: ...hinter den sieben Bergen...

Beruf: Kirmesboxer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: ACE

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 24. September 2014, 09:24

Hallo Christian,

Das Problem ist das ich immer kleine weiße Würmer ich nehme an fliegen Larven darin finde.
..zum einen saugen Sägespäne nicht in ausreichendem Maße Urin auf, hier wäre Strohlmehl/ Lein- oder AHnfstroh sicherlich besser geeignet, zu Deiner eigentlichen Frage aber, Stallosan, Stallsuper und Algenkalk sind es, die die Entwicklung von Parasiten bzw. Insektenlarven verzögern bzw. verhindern, darüber hinaus binden diese auch Ammoniak, was zu einem deutlich gesünderem Stallklima führt.

Gruß

Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

  • »firewolf112« ist männlich

Beiträge: 113

Realname: Christian

Wohnort: Gernsheim

Hobbys: Rassekaninchenzucht und freiwillige Feuerwehr

Verein: H217 Gernsheim

gezüchtete Kaninchenrassen: Ich seit 2014 Perlfeh dazu seit 2017 Deilenaar und ab 2018 noch Russen. Meine Frau Zww schwarz, Zww weiß BLA und Zww Perlfehfarbig

Ämter in unserer Organisation: Ausstellungsleiter im Verein H217 und Kassenwart im KV - Groß-Gerau

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 24. September 2014, 10:17

Hy Thomas,

Also Sägemehl weg und dafür strohmehl in die Kotwanne richtig ja? Nur zum besseren Verständnis meine Tiere sitzen auf kunsstoffrosten die mit Stroh bedeckt sind und darunter sind dann die Wannen. Den Algenkalk bzw das stallosan oder stall super vermische ich dann mit dem strohmehl ja?

Gruß Christian

leotrulla

Forumaltmeister

  • »leotrulla« ist männlich

Beiträge: 2 715

Realname: Thomas

Wohnort: ...hinter den sieben Bergen...

Beruf: Kirmesboxer

Hobbys: Vatersein, Hühner, Garten, Fischen, Laufen, Schwimmen

Verein: ACE

gezüchtete Kaninchenrassen: Burgunder & Hanftaler Königsmäntel

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 24. September 2014, 10:29

Hallo Christian,

Also Sägemehl weg und dafür strohmehl in die Kotwanne richtig ja?
Genau!

Den Algenkalk bzw das stallosan oder stall super vermische ich dann mit dem strohmehl ja?
M.M.n. vollkommen richtig. Bei mir bleiben die Roste allerdings frei von Stroh, denn die Erfahrung lehrte mich, dass die Tiere das Stroh - insbesondere bei Hitze - wegschieben und lieber auf den Rosten liegen. Im Winter kannst Du ein Brett quer auf die Roste legen, sodass die Kotecken großzügig frei bleiben und eine große Liegfläche entsteht, auf diese kannst Du dann Stroh zum isolieren geben.


Gruß


Thomas
Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

Achleitner

Forummeister

  • »Achleitner« ist männlich

Beiträge: 679

Über mich: Ich züchte reinrassig Großmarder blau und Großsilber gelb und kreuze verschiedene Rassen mit dem Ziel einer frohwüchsigen und fleischigen Schlachtkaninchen-Kreuzung!

Verein: E77 Hausruckviertel

gezüchtete Kaninchenrassen: Großmarder blau, Großsilber gelb

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 6. September 2017, 14:08

Ich möchte dieses Thema wieder aufwärmen. Gibt es bei euch neue Erkenntnisse oder Erfahrungswerte mit Stallsuper oder Stalosan?

LG Jürgen
http://achleitnerkaninchen.jimdo.com/

"Ja, mein Userbild ist ein Kaninchen im Grünen... aber ich bin der Freundliche."