Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 655

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 1. März 2012, 09:07

Hallo Peter2,

ich wäre froh, hätte ich nur bedingt recht.

In der PR-Ausbildung wird "Grundwissen" vermittelt, die "Kür" muss jede/r anschließend selber machen - und da gibt es deutliche Unterschiede. Und diese Unterschiede sind nicht nur "Geschmackssache", da spielen viele persönliche Faktoren mit, auch persönliche Handykaps.

Ich gehe davon aus, dass die Kommision fachlich hervorragend besetzt ist - wenn nicht, warum sollten sich dies die "AllgemeinPR" gefallen lassen ??

mfg Peter

torsten

Forummeister

  • »torsten« ist männlich

Beiträge: 1 422

Verein: R 242 Bad Honnef e.V.

gezüchtete Kaninchenrassen: Weiße Hotot, Fbzw hotot, KbrLot

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 1. März 2012, 09:33

Ist ein Spitzentier das Ergebnis von Einzelpositionen oder aber ein "Gesamtkunstwerk" ???

Sicherlich einer der Punkte über den immer wieder diskutiert wird. Vor ein paar Jahren hatten wir ja mal die Regelung, dass bei einer negativen Bemerkung in einer Position kein v mehr vergeben werden durfte. Aber macht dann die Bewertung nach einzelnen Positionen noch Sinn. Da gibt es Rassen (z.B. WN; DKlW weiß), die haben halt in den Pos. 2 oder 3 schon mal ein Problemchen sind aber nicht selten in 4-6 sehr stark. Die Bewertung 20-18,5-14-15-15-9,5-5 oder 20-18,5-13,5-15-15-10-5 kommt da halt schon mal vor. Nur durfte sie nach der damaligen Logik halt nicht. Hab ich nie verstanden.

Ich gehe davon aus, dass die Kommision fachlich hervorragend besetzt ist
=4

Ganz generell sehe ich die Geschichte mit der Vergabekommision differenziert. Einerseits nicht schlecht, weil sie einen Überblick über die wirklich "besten" Tiere einer Großschau haben sollte. Andererseits halte ich es für zweifelhaft, dass durch solche Einrichtungen faktisch die Qualifikation der PR in Gruppen eingeordnet wird (Bewerter- Obmann- Vergabek.) die häufig nicht logisch nachvollziehbar ist. Schaut man in die AAB, dann fragt man sich schon, warum ein guter Funtionär qua deren Definition automatisch ein besserer PR sein soll. Aber die Thematik würde hier wohl den Rahmen sprengen.

Gruß Torsten

23

Donnerstag, 1. März 2012, 10:04

Hallo PeterW

Fakt bist das Posten beim ZDRK sowie beim DPV nicht nach Qualifikation sondern danach bvergeben werden der Zeit und Lust hat.
Wenn du was anderes glaubst bist du schon ein bisschen Älter aber kein bisschen weise. :D

Gruß Peter

HeikSem

Fortgeschrittener

  • »HeikSem« ist männlich

Beiträge: 312

Wohnort: 63594 Hasselroth

Beruf: Chemikant

Hobbys: Rassekaninchenzucht

Verein: KZV H425 Somborn

gezüchtete Kaninchenrassen: Perlfeh

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 1. März 2012, 10:20

Fakt bist das Posten beim ZDRK sowie beim DPV nicht nach Qualifikation sondern danach bvergeben werden der Zeit und Lust hat.
Wenn du was anderes glaubst bist du schon ein bisschen Älter aber kein bisschen weise. :D

Gruß Peter


Das stimmt nicht ganz.

Klar muss ich Zeit haben und auch wollen. Nur ich muss als techn. Leiter des DPV, Vors., 2. Vors., Schriftführer usw. auch fachlich Kompetent sein.

Man muss ja auch davon ausehen, dass diese Personen Obleute auf großen Schauen werden. Wenn ich ich ein Computerfreak bin und die dollsten Protokolle schreiben kann, befähigt mich das noch lange nicht Schriftführer im DPV zu machen.

Noch mal klar gestellt, ich halte den DPV Vorstand für absolut gut und leistungsfähig.

HeikSem

Fortgeschrittener

  • »HeikSem« ist männlich

Beiträge: 312

Wohnort: 63594 Hasselroth

Beruf: Chemikant

Hobbys: Rassekaninchenzucht

Verein: KZV H425 Somborn

gezüchtete Kaninchenrassen: Perlfeh

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 1. März 2012, 10:32

Zitat von »PeterW« Ist ein Spitzentier das Ergebnis von Einzelpositionen oder aber ein "Gesamtkunstwerk" ???

Sicherlich einer der Punkte über den immer wieder diskutiert wird. Vor ein paar Jahren hatten wir ja mal die Regelung, dass bei einer negativen Bemerkung in einer Position kein v mehr vergeben werden durfte. Aber macht dann die Bewertung nach einzelnen Positionen noch Sinn. Da gibt es Rassen (z.B. WN; DKlW weiß), die haben halt in den Pos. 2 oder 3 schon mal ein Problemchen sind aber nicht selten in 4-6 sehr stark. Die Bewertung 20-18,5-14-15-15-9,5-5 oder 20-18,5-13,5-15-15-10-5 kommt da halt schon mal vor. Nur durfte sie nach der damaligen Logik halt nicht. Hab ich nie verstanden.



Thorsten,

ich mache da ein wenig Unterschiede. Also ich würde nie einen Weißen Neusseländer, Satin elfenbein RA, Hermelin, Zwergwidder weiß Ra usw. mit ner 18,5 er Körperform zum V machen. Die sind einfach zu gut durchgezüchtet.

Ich sage mal, wenn ich einen Hotot, Siamnese usw. habe, dann gehe ich da ein wenig großzügiger an die Sache ran.

Aber gerade diese als erstes genannten Rassen machen auf kleinen Schauen bis hinunter zu Lokalschauen ihre 98 Punkte. Stellen die Züchter ihre Tiere dann auf die Landesschau oder Bundesschau sind es nur noch 96 er oder 96,5 er.

Das meinte ich auch bei der Rasse des Monats Zwergwidder weiß RA. Da werden einfach viel zu viele einfach hochgejubelt auf den kleinen Schauen. Bei einem Zwergwidder weiß RA will ich eine Top Körperform, ein Top Fell und einen übrerragenden Kopf sowie Behang, dann kann man 98 Punkte geben. Selbstverständlich muss er 100 % sauber sein.

Ich suche nicht in den Krrümeln, bzw. die Fehler. Man muss nicht einen Haufen 98er haben aber auch nicht ne Menge 93 oder 93,5 er. Die sind auch nicht mmehr zeitgemäß.

Was gut ist muss vorne stehen, was schlecht ist hinten. Man darf nicht übertreiben und nicht untertreiben bei der Bewertung

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 655

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 1. März 2012, 10:35

Hallo Peter2,

ein weiser Mensch behindert seine Mitmenschen nicht am mitdenken :evil: :evil: :) :)

...und einen Punkt hebe ich dabei besonders hervor:

Warum liessen sich die AllgemeinPR denn bitte es sich gefallen, in den Kommisionen nicht die Besten vertreten zu haben ??? Genau betrachtet würde dies ja bedeuten, dass PR nicht in der Lage wären mitzureden, ihre Meinung zu vertreten, der "Sache " dienlich zu sein??? Nur noch Mitläufer ohne fachlichen Anspruch ??????

Auf Zizate verzichte ich an dieser Stelle gerne.



Hallo Torsten,

unlogische Kombinationen sind dazu da, geändert zu werden, das dürfte doch möglich sein, oder?

"Kunstwerk" versus "Punktergebnis" =>Rassekaninchenzucht versus Ausstellungszucht.

Ich benutze jetzt absichtlich dieses Bild, um zu verdeutlichen, dass der Phänotyp nicht das ausschlaggebende Merkmal sein kann. Und dabei bekenne ich mich dazu, dass ein Kaninchen, dass nicht dem Rassetyp entspricht, nicht in die vorderen Ränge kann nur duchr seine punktuell differenzierten Einzelmerkmale.

Nur 2 Beispiele, wo es sehr einfach zu erkennen ist:

ESch mit chinform, KlChin mit ESch-form - meiner Meinung nach oB, oder?

....und die Grundsatzdiskussion über Punkte lasse ich mal einfach weg :evil: :D

mfg Peter

27

Donnerstag, 1. März 2012, 10:41

Herr PeterW, warum kann Ihrer Meinung nach die Fachkommission, die über die 98 P entscheidet, dies mit ihrer Fachlichkeit angeblich am besten entscheiden? Sind alle anderen PR hierzu nicht in der Lage? Eine Verdeutlichung: Bei der Vergabe von 98 und mehr Punkten geschieht ja nichts anderes, als dass ein Kaninchen bewertet wird. Die Tatsache, dass einige nun MEINEN sie bräuchten eine Fachkommission (weil dies vielleicht schon lange so gehandhabt wird), die dies mit ihrer Fachlichkeit angeblich am besten kann, beruht ja nun auf der Tatsache, dass ein Kaninchen betroffen ist, welches nun mal viele vorzügliche Positionen auf einmal hat. Praktisch geschieht ja nun nichts anderes, dass man nun diskutiert, ob in der ein oder anderen Position zum Beispiel eine 14,5 oder 15,0 angemessen ist. Ist also nun NUR die Fachkommission, die dies angeblich am Besten kann, in der Lage zu entscheiden, ob nun ein Kaninchen zum Beispiel 14,5 oder 15 in der Position „Läufe“ bekommt? Ein Beispiel: Ich denke mal jeder PR hat schon mal 19,5 in Körperform und Bau, eine 14,5 im Fell, zum Beispiel eine 15 bei Kopf und Ohren, eine 15 bei Gleichmäßigkeit, eine 10 in Farbe und eine 5 bei Pflegezustand vergeben. Und dies vielleicht auch alles ohne die Note Vorzüglich vergeben zu müssen/dürfen. Also braucht der PR hier KEINE zweite Person oder gar Fachkommission. Warum braucht man also nun einen Obmann oder sogar Fachkommission, wenn ein Tier zu bewerten ist, dass nun VIELE vorzügliche Positionen vereint? Hier würde ja nun nichts anderes geschehen, was nicht jeder PR schon etliche male gemacht hat! Somit wäre ja jeder PR in der Lage ein Tier mit 99 P (oder mehr) zu bewerten, OHNE eine weitere Person dazu zu benötigen. (Diese Tatsache bestätigen ja viele PR den Züchtern auf kleinen Schauen, wo nur ein PR bewertet. „Das ist ein v-Tier, aber alleine darf ich v nicht vergeben“ -> Bei immer kleiner werdenden Lokalschauen sicher diskussionswürdig für die Zukunft!). Nebenbei bemerkt: Hier handelt jeder PR also entgegen seiner tatsächlichen Meinung und gibt den Tier noch nicht einmal die Punkte, die es seiner Meinung nach verdient hat!Warum stellt man also nun diese Fachkompetenz eines jeden PR in Frage, wenn ein Tier zu bewerten ist, das nun mal mehrere vorzügliche Positionen auf einmal hat? Dies trifft z. B. auch schon bei 97 Punkten zu! Warum wird ein PR 3-4 Jahre ausgebildet? Damit er danach nicht entscheiden kann ob nun 14,5 oder 15 P angemessen sind und mehrere vorzügliche Positionen auf einmal hat? Wenn ein PR alleine nicht in der Lage sein soll 98 Punkte zu vergeben und man hierfür eine Fachkommission braucht, warum ist er dann angeblich in der Lage 96 Punkte zu vergeben ohne eine Fachkommission. Das Ergebnis von 96 kann ja sicher durchaus unangemessener sein, wie wenn er bei einem Tier 98 P vergibt. Der Unterschied ist lediglich das Punkteniveau! Warum darf ein PR alleine nb vergeben, was meiner Meinung nach über leben und tot von einem Kaninchen entscheiden kann? Wenn er nun ein Kaninchen zu bewerten hat, das viele vorzügliche Positionen hat, nimmt man ihm diese Kompetenz, da er alleine kein „v“ vergeben darf. Ich finde ob nun ein Tier eine halben Punkt mehr oder weniger hat und ob es nun hv oder v macht ist wohl unwichtiger, als dass vielleicht über leben oder tot eines Kaninchens oder vielleicht Zuchteinsatz oder nicht Zuchteinsatz entschieden wird. Mit diesen Handlungsweisen einer Fachkommission unterstellt man somit jedem PR, dass er alleine nicht in der Lage ist mehrere vorzügliche Positionen an einem Tier richtig zu erkennen. Sind es nur ein oder zwei vorzügliche Positionen (reicht zum Beispiel nicht für „v“) unterstellt man ihm diese Kompetenz. Dieser Sachverhalt sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

„Ergo braucht man an dem jetzigen Verfahren nichts zu ändern“
Beim Fußball ist es so, dass wer auf „Halten“ spielt, das Spiel meistens verliert!
Von daher ist es durchaus angebracht seine Handlungsweisen ständig zu hinterfragen. Aber Sie bestätigen, dass viele ältere Rassekaninchenzüchter nicht gerade zu den Innovativsten zählen, wenn es um eine eingefahrene Bürokratie geht. -> Wenn ich den Satz schon höre „Das war schon immer so“ (den sie jetzt nicht zitiert haben Herr PeterW, soll nur ein Bsp. sein) stellen sich bei mir schon die Nackenhaare!
In diesem Sinne, habt Spaß mit euren Kaninchen,Andrea

28

Donnerstag, 1. März 2012, 11:08

Hallo Heiksem

Ich habe nicht gesagt das der Vorstand des DPV unfähig ist sondern das nicht immer die Qualifizierung aus schlagkräftig für die Besetzung ist und dieses auch beim ZDRK.
Wenn der Schriftführer beider Verbände nicht Vernünftig mit einem PC umgehen kann wird er diesen Job heutzutage auch nicht mehr gerecht werden können.


Jetzt zu deiner Aussage wenn ein Weißer Neuseeländer, Hermelin,usw. nur 18,5 in Pos. 2 macht bekommt er bei dir kein Vorzüglüch,möchte ich folgendes sein du legst den Standard nach deinen Persönlichen Meinungen aus dieses ist nicht
Stad haft. Du solltest sofort als aktiver Preisrichter aufhören,oder dich beim Vorstand des DPV melden das du noch einmal ein paar Sonderschulungen benötigst.


Peter :(

torsten

Forummeister

  • »torsten« ist männlich

Beiträge: 1 422

Verein: R 242 Bad Honnef e.V.

gezüchtete Kaninchenrassen: Weiße Hotot, Fbzw hotot, KbrLot

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 1. März 2012, 11:13

Wenn ein PR alleine nicht in der Lage sein soll 98 Punkte zu vergeben und man hierfür eine Fachkommission braucht,

Nur zur Klarstellung: Die Vergabekommision gibt es nur auf den großen Schauen. Auf anderen Schauen reichen zwei PR.

ich mache da ein wenig Unterschiede. Also ich würde nie einen Weißen Neusseländer, Satin elfenbein RA, Hermelin, Zwergwidder weiß Ra usw. mit ner 18,5 er Körperform zum V machen.

Die Sichtweise kann ich aufgrund des Aufbaus des Standards in Einzelpositionen nicht ganz nachvollziehen. Ganz banale Frage. Ziehst du dann auch Punkte z.B. in der Farbe ab, wenn die Körperform nicht 100%ig ist ? Und wenn ja , warum?

Gruß Torsten

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 655

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 1. März 2012, 12:44

Hallo Andrea,

Du darfs mich wirklich wie alle anderen auch Duzen und den Herrn weglassen, hier im Forum geht es nicht um Personen sondern um unser gemeinsames Hobby.

Ja, zum Thema:

Wer denkt, dass PR in ihrer Ausbildung nur lernen solten, korrekt Punkte zu vergeben, der denkt zu kurz, auch wenn da relativ wenig drüber gesprochen wird.

Ein PR muss nicht nur wissen, wie er Punkte verteilt, wie die einzelnen Rassen in ihren Rassemerkmalen aussehen , die die AAB ist und wie Ausstellungen funktionieren,

nein, ein guter PR muss sehr viel mehr können.Ein guter PR muss in der Lage sein, der jeweiligen Rasse entsprechend die Vorzüge und Nachteile zu erkennen, diese in einen Gesamtbild einzuordnen und daraus einen entsprechenden Rassewert/Zuchtwert zu ermitteln, den er dann mit Punkten abdildet( die Diskussion Punkte oder Prädikat lassen wir da jetzt mal weg).

Und genau hier trennt sich die Spreu vom Weizen:

Es reicht eben nicht, nur Punkte für einzelne Kriterien je nach Rasse zu vergeben, nein, ein PR muss das "Gesamtkonzept" erkennen, muß abstrahieren können und mit seiner Punktvergabe den Rassewert deutlich machen - und das, liebe Andrea , können eigentlich viele, sie getrauen sich jedoch nicht, da konsequent zu sein bzw. sich dazu auch schriftlich zu äußern.- Dann lieber doch Punkte vergeben.

Dass auf kleinen Ausstellungen bzw. PR nur alleine keine Spitzenergebnisse über 96,5 P vergeben dürfen ist doch eigentlich nur ein Schutz für den einzelnen PR vor den meist bekannten AusstellerInnen und seiner eigenen Unvollkommenheit. Konequenterweise kann jeder PR das Tier absolut auch entsprechend den Punktvorgaben bis auf die vorletzte Position bewerten, im letzten Punkt steht dann einfach" wegen fehlendem 2. PR müssen Punkte leider reduziert werden " und schreibt rein 4 P, Gesamtergebnis 96,5P.

Wege sind also auch auf kleinen Ausstellungen durchaus möglich, die tatsächlich besten Tiere in die richtige Reihenfolge zu bekommen.

Rein logisch ist für mich auch nachvollziehbar, dass wirkliche Spitzentiere von mehreren beurteilt werden sollten, und dies erstens von erfahrenen Könnern und vor allem von PR beurteilt werden, die auch die Entwicklung der Rassekaninchenzucht im Auge haben.

Sollten nicht immer die weitsichtigsten Menschen in diesen Gremien sitzen ist es Aufgabe der "Preisricherschaft", darauf Einfluß zu nehmen!!!

Ja , Andrea, jetzt gibt es aber noch ein Problem, und wenn Du mir da "Parteinahme" vorwerfen solltest, müsste ich es akzeptieren:

Gerade bei den ZüchterInnen, die Ausstellungen besuchen, gibt es ganz unterschiedliche Ansätze, dies zu tun:

AusstellungszüchterInnen richten ihr Augenmerk ganz konkret auf die Ausstellungen, die Tiere werden dafür gezüchtet/gehalten, um in der jeweiligen Konkurenz zu bestehen und nach Möglichkeit auch Preise mit nach Hause zu nehmen - da zählen im Endeffekt tatsächlich die jeweilige Punktzahl und der daraus abzuleitende phänotypische Wert.

RassekaninchenzüchterInnen haben einen umfassenden Anspruch auf ihre Tiere und der Phänotyp ist nur ein Teil des Zuchtzieles, von daher ist die Punktvergabe auf den Ausstellungen nur ein Teil des Zieles.

Und genauso gibt es auch unterschiedliche Ausrichtungen bei den PR, ersterer wid rein den Phänotyp nach den jeweiligen Punktwerten bewerten, letzerer wird das Gesamtkonzept sehen und danach die Punkte verteilen.

Und genau wie jeder Ausstellungszüchter darauf drängen wird, dem einzelnen PR die Vollkompetenz der Punktevergabe von 1-100 zu geben, so werde z.B. ich als Rassekaninchenzüchter alles dafür tun, dass das Geamtbild unsererTiere als Zuchttier im Vordergrund steht und deshalb Punktevergabe unter diesem Gesamtziel gesehen werden muss.

Bevor es zu Mißverständnissen kommt, diese unterschiedlichen Positionen sehe ich erst mal als Fakten ohne moralischer Bewertung, jede/r wird sich ganz persönlich dafür entscheiden müssen, welcher Seite sie/er eher zugeneigt ist.

In den letzten Jahren drängen unsere "Ausstellungssportler" ganz massiv darauf, dass die Punktevergabe offener wird, mehr Möglichkeiten vor allem nach oben bestehen sollten und damit der Anreiz für das perfekte 100 P - Tier möglich sein muss.

RassekaninchenzüchterInnen drängen in diesem Punkt nicht bzw, verhalten sich eher neutral oder sogar wehren sich dagegen, weil im Gesamtzusamenhang unsere Rassekaninchen eher problematischer in der Zucht und in der Gesamterscheinung werden, Ziele werden schwieriger und nicht leichter, genetische Potentiale werden immer mehr vermischt und Reinzucht eher zur Seltenheit.

Von daher brauchen wir auch dringend Veränderungen, nicht nach dem Motto " es war schon immer so"

sondern nach dem Motto "back to the roots" , umfassende Rassekaninchenzucht muss wieder Ziel werden :) :) :)

mfg Peter

31

Donnerstag, 1. März 2012, 13:55

Hallo Torsten,

du hast natürlich völlig recht. Einfach vorzüglich diese Anmerkung. Dafür gibt es von mir 100 Punkte. Warum bin ich da eigentlich nicht drauf gekommen.

Auf den LV-Schauen sind ja auch nur 2 PR für 98 notwendig.

Wenn, angenommen ein Tier hat es geschafft diese Punkte auf der LV-Schau zu erreichen, das gleiche Tier auf der BS steht, WARUM BITTE BRAUCHE ICH DANN AUF EINMAL EIN FACHGREMIUM??? Weil dies tatsächlich so ist, ist dies für mich der Beweis, das da im System was nicht stimmen kann oder einige wollen die Wahrheit nicht sehen.

Herr PeterW,

die Vergangenheit hat mich gelehrt zu einigen Personen ein gewisse Distanz zu halten. Hier im Forum sind Dinge geschehen, die ganz einfach unter der Gürtellinie waren. Diesbezüglich habe ich ein Elefantengehirn denn solche Dinge fallen bei mir nicht einfach unter den Tisch. So lange hier keine Entschuldigung auf gleicher Ebene geschehen ist halte ich meine Linie bei. Ich meine da übrigens nicht meine Person damit.

Zum fachlichen Beitrag,

ich stimme zu, wenn Sie sinngemäß schreiben, ein Preisrichter, der auch viel auf die Karte schreibt ist schon mal nicht so schlecht. Das wäre dann auch der minimale Punkt, wo ein PR die Zucht etwas lenken kann, aber nicht viel mehr.

Dies hat jedoch mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun. Ob 96 oder 98, die Karte kann ja immer „gut beschrieben“ sein.

Auch glaube ich nicht, dass ein PR ein „Schutz“ vor seiner eigenen „Unvollkommenheit“ auf Lokalschauen braucht. Somit dürften ja die Mitglieder des Fachgremiums auf Lokalschauen 97 und mehr Punkte vergeben!! Das wäre zumindest die logische Schlussfolgerung aus Ihrer Aussage. Aber dem ist ja auch nicht so!

Wie gesagt, ein Spitzentier ist für mich ein Tier mit VIELEN vorzüglichen Positionen und jeder Preisrichter entscheidet dies eigentlich bei jeder Bewertung zu genüge. Von daher brauche ich kein Fachgremium.

Wenn ein PR ein V-Tier auf der Lokalschau vor sich hat und auch das „Gesamtkonzept“ sieht sind im ja auch die Hände gebunden. Er darf trotzdem kein V vergeben. Folglich nutzen Ihre Argumente nicht viel, wenn das System kränkelt!

Habt Spaß mit euren Kaninchen,

Andrea

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 655

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 1. März 2012, 14:53

Hallo Andrea,

deine gestelzte Sprache macht das ganze nicht glaubwürdiger, beleidigte Leberwurst spielen ist ok. Wird aber langsam ......

Inhalt:

Bedauerlicher Weise verstehst Du anscheinend nicht den Zusammenhang, der in der Rassekaninchenzucht und deren Bewertung gesehen werden muss.

Nochmals im Einzelnen:

Die Höhe der Bewertung ist absolut unerheblich, entscheidend ist da Erkennen der richtigen Reihenfolge der Qualitäten auf der jeweiligen Ausstellung, bei einer Lokalschau mit einem Schnitt von 94,7 P ist das 96-er Tier eben das Spitzentier.

Manipulationsversuche sind auf kleinen Ausstellungen nicht selten, jede/r möchte gern mal so ein 98-er haben - und nicht jeder PR ist konsequent genug - wenn Du das nicht verstehst kann ich dir nur empfehlen mal praktische Erfahrungen zu sammeln. Und nicht vergessen, auch Mitglieder der Fachkommision sind auf Lokalebene "alleine". - Das "Umfeld " prägt mit.

Ein Spitzentier ist für mich kein Tier mit vielen vorzüglichen Einzelpositionen sondern ein Spitzentier ist für mich eine harmonische Perfekte Einheit, bei der alles stimmt, nicht nur das, was bei einer Ausstellung abgefragt wird im Phänotyp - hast Du den Unterschied Ausstellungszucht versus Rassekaninchenzucht verstanden ??

Wenn ein PR ein Spitzentier auf einer Lokalschau in Händen hat kann er sehr wohl die Abstufung innerhalb dieser Ausstellung vornehmen, die Endpunktzahl ist dabei unerheblich !! - Hab ich aber recht einfach erklärt, wie man das machen kann.

Und, um es nochmals zu sagen:

Ein Zuchttier ist mehr als die Summe der phänotypischen Punktzahlen auf einer Ausstellung !

Deine theoretischen Auslassung sind nicht praxisrelevant, es fehlt deinen Ausführungen der Hintergrund der Rassekaninchenzucht - für wen schreibst Du eigentlich ?

Ich kann irgendwie nicht glauben, dass du als Nichtpraktikerin dich mit der "theoretischen Ungerechtigkeit" des Beurteilungsystems des ZDRK auseinandersetzt, dem Du nicht mal angehörst.

Selbstverständlich kann man alles kritisieren, ändern kann man aber erst dann, wenn man sich eingibt - und dazu auch die Berechtigung hat !!

Dann mal ran, Mitglied werden, züchten, mitreden, verändern,....

mfg Peter

PS: Ich gehe jetzt erst mal in ein langes WE, ab Montag darfst Du dann gerne weiter mit mir dikutieren - Kommentare zu meiner Person von Deiner Seite bitte aufheben, sollten eh nur uns zwei interessieren - fairerhalber-, oder?

andi-kaninchen

Forumaltmeister

  • »andi-kaninchen« ist männlich

Beiträge: 1 967

Realname: Andreas

Wohnort: Finsterwalde

Beruf: gesund werden / durchhalten

Hobbys: hoffentlich irgendwann wieder angeln, Kaninchenzucht

Verein: D544 Schlieben und Umgebung eV

gezüchtete Kaninchenrassen: Zucht Gemeinschaft - Zwergwidder perlfeh

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 1. März 2012, 18:42

Hi,
da muss ich Peter Recht geben.
Ich überlege schon seit dem ich das hier lese was die gute Frau für ein Problem hat. Soviel Theorie ist etwas seltsam!?
Gruß Andreas


Und wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

34

Freitag, 2. März 2012, 05:50

Hallo,

Personen die immer und überall etwas zu meckern haben scheinen doch nie auszusterben. Wäre vielleicht sinnvoller einen konstruktiven Beitrag zu schreiben.

Lieber Andreas,

hier geht es um die Praxis der Bewertung von Kaninchen und nicht um Theorie! Aber Es wäre wirklich schön von dir gewesen, wenn du etwas Konstruktives beigetragen hättest anstatt zu meckern!

Herr PeterW

„Die Höhe der Bewertung ist absolut unerheblich, entscheidend ist das Erkennen der richtigen Reihenfolge der Qualitäten auf der jeweiligen Ausstellung, bei einer Lokalschau mit einem Schnitt von 94,7 P ist das 96-er Tier eben das Spitzentier“

So was verstehe ich wirklich nicht! Das heißt wohl, dass ein V-Tier auf Lokalschau und Bundesschau unterschiedlich bewertet wird. Das erklärt ja schon vieles, wenn wohl zwangsläufig alle PR danach handeln (müssen)!

„ die Endpunktzahl ist dabei unerheblich“. Wer so etwas von sich gibt dem sollte man alle seine Tiere auf der BS mit 93 bewerten und auf der Karte notieren „vorzügliches Tier“. Dann möchte ich die Person noch mal hören! Ich finde ein Tier sollte IMMER die Punkte bekommen, die es zum Zeitpunkt der Bewertung verdient hat. Nicht weniger aber auch nicht mehr.

„Manipulationsversuche sind auf kleinen Ausstellungen nicht selten ….-und nicht jeder PR ist konsequent genug-…..“. Hiermit unterstellen Sie wohl einigen PR Bestechlichkeit!? So etwas gibt es doch bei Rassekaninchenzüchtern nicht!

„Wenn ein PR ein Spitzentier auf einer LS in den Händen hat kann er sehr wohl die Abstufung innerhalb dieser Ausstellung vornehmen, die Endpunktzahl ist dabei unerheblich! ..:“

Ich finde es ehrlich gesagt ungerecht und armselig, wenn ein PR nicht die Punkte vergeben will oder darf die einem Tier zustehen. Dabei ist es doch völlig nebensächlich, welche Ausstellung dies ist.

Angenommen eine ältere Person hat wirklich Spitzentiere und stellt nur auf LS aus wo nur ein PR ist. Bedeutet ja er erhält nie die Früchte, die er verdient. Vielmehr seine Tiere. Ist so etwas gerecht? (Unangemessene Kommentare wie z.B. dann soll er halt auf Kreis- oder Landesschau ausstellen kann man sich jetzt sparen). Ich denke es zählt das jetzt und hier auf der Lokalschau und sonst nichts!

… und dann wundert man sich über sinkende Mitgliederzahlen und fordert von Personen sie sollen der RKZ beitreten. Warum, wenn dort kein Recht geschieht?

Have fun, Andrea

PS: Warum sollte ich Kommentare zu Ihrer aufheben? Sie reden von „fairerhalber“! Entschuldigung, dass ich jetzt laut lachen musste. Jeder Mensch hat eben seinen eigenen Charakter. Zuerst werden Personen öffentlich so beschimpft dass sie sich hier abmelden und dann wird allen ernstes von „fairerhalber“ gesprochen. Glücklicherweise weis ich, dass nicht alle Rassekaninchenzüchter so sind.

HeikSem

Fortgeschrittener

  • »HeikSem« ist männlich

Beiträge: 312

Wohnort: 63594 Hasselroth

Beruf: Chemikant

Hobbys: Rassekaninchenzucht

Verein: KZV H425 Somborn

gezüchtete Kaninchenrassen: Perlfeh

  • Nachricht senden

35

Freitag, 2. März 2012, 08:01

Zitat von »HeikSem« ich mache da ein wenig Unterschiede. Also ich würde nie einen Weißen Neusseländer, Satin elfenbein RA, Hermelin, Zwergwidder weiß Ra usw. mit ner 18,5 er Körperform zum V machen.

Die Sichtweise kann ich aufgrund des Aufbaus des Standards in Einzelpositionen nicht ganz nachvollziehen. Ganz banale Frage. Ziehst du dann auch Punkte z.B. in der Farbe ab, wenn die Körperform nicht 100%ig ist ? Und wenn ja , warum?

Gruß Torsten

Bei Weißen Neuseeländern schaue ich gerne auf die Vorderläufe, wenn man da mal hinpackt hat man oft ne ganze Menge lose Fellhaut in der Hand. Dann gibt es halt die 18,5 - 18 - 17,5 oder 17,0. Ich muss da nicht in die Farbe gehen. Einige Tiere haben noch keinen Stand. In Position 2 kriegt man so viele Sachen bei dieser Rasse.

Da kann man kein Vorzüglich mehr geben.

Was bringt es denn den Züchtern wenn ich da locker bewerte und solche Tiere noch auf vorzüglich setzte. Die Züchter denken ohh super ein 97er. Es ist alles im Lot. Ich mache weiter so. Die Züchter sollen merken, hier ist nicht alles im Lot, da muss ich was tun. Du kennst es ja auch als Preisrichter. Da stehen die Züchter vor den Käfigen und sagen ohh hat der WN einen riesen Kopf und ein super Ohr der muss v-machen. Nein wenn wie oben beschrieben, was nicht ok ist dann eben nicht.

torsten

Forummeister

  • »torsten« ist männlich

Beiträge: 1 422

Verein: R 242 Bad Honnef e.V.

gezüchtete Kaninchenrassen: Weiße Hotot, Fbzw hotot, KbrLot

  • Nachricht senden

36

Freitag, 2. März 2012, 08:04

du hast natürlich völlig recht. Einfach vorzüglich diese Anmerkung. Dafür gibt es von mir 100 Punkte. Warum bin ich da eigentlich nicht drauf gekommen.

Och, ich hrlfe doch immer gerne, wenn ich kann :D Ich hatte allerdings auch geschrieben "Nur zur Klarstellung"

WARUM BITTE BRAUCHE ICH DANN AUF EINMAL EIN FACHGREMIUM???

Als die Vergabekommission vor einigen Jahren eingerichtet wurde, begründete man dies mit der Wertigkeit der Bundes- und Bundesrammlerschau. Tatsächlich ist es ja auch für viele die wichtigste Schau des Jahres. Und damit bei diesen herausragenden Schauen auch nur wirklich herausragende Tiere die höchsten Wertnoten zugesprochen bekommen, wurde diese Kommission eingerichtet. Sicherlich gab es auch die Denke, damit einer Inflation von 98ern einen Riegel vorzuschieben. Sicherlich gibt es aber sowohl noch mehr gute Gründe für wie wider die Vergabekommission.

Die Höhe der Bewertung ist absolut unerheblich, entscheidend ist da Erkennen der richtigen Reihenfolge der Qualitäten auf der jeweiligen Ausstellung, bei einer Lokalschau mit einem Schnitt von 94,7 P ist das 96-er Tier eben das Spitzentier.

So ungefähr hat es mir auch vor vielen Jahren ein alter PR-Kollege beigebracht. - "Wichtig sind nicht die Punkte, sondern dass man die guten von den schlechten unterscheidet und die besten nachher oben sind."

Angenommen eine ältere Person hat wirklich Spitzentiere und stellt nur auf LS aus wo nur ein PR ist. Bedeutet ja er erhält nie die Früchte, die er verdient. Vielmehr seine Tiere. Ist so etwas gerecht?

Ja es ist gerecht, weil jeder die Bedingungen kennt, unter denen er seine Tiere auf einer Ausstellung anmeldet. Bei einer kleinen Lokalschau mit nur einem PR weiß ich im Voraus, dass ich kein v erreichen kann. Wichtig ist für mich auf einer Lokalschau auch nicht die Punktzahl, sondern dass ich mich mit meinen Vereinsmitgliedern treffe, vor den Käfigen über die Tiere diskutiere und die Präsentation unseres Hobbys in der lokalen Öffentlichkeit. Und die "Früchte" sind doch in erster Linie die Erringung des V ereinsmeistertitels o.ä.. Ob ich diesen dann mit 386,0 oder 387,0 erringe ist dann doch wohl eher zweitrangig. Ganz nebenbei. bleibt es doch jedem Verein überlassen einen zweiten PR zu verpflichten. Ist sowieso in vielen Fällen sinnvoll. Wir handhaben es in unserem Verein so, dass ein PR möglichst nicht mehr als 50 Tiere bewerten muss. Da bleibt dann auch wirklich Zeit für eine fachgerechte Bewertung. Wenn ich nur um Geld zu sparen, beispielsweise bei einer kleinen Schau mit 80 Tieren alles von einem PR bewerten lasse, hab ich nichts gewonnen. Der PR arbeitet unter Druck, es kann kein "v" vergeben werden und eine zweite Meinung schadet auch bei einem "nb" nicht.

Gruß Torsten

37

Freitag, 2. März 2012, 09:06

Hallo Heiksem

Du hast die Frage warum ein Tier was 18,5 in Pos. 2 macht kein V bekommt wenn es in den anderen Pos.Top ist nicht beantwortet.
Ich glaube weil du dieses nicht schlüssig kannst.( Steht auch nichts im Standard von)
Meine Empfehlung hatte ich dir schon ausgesprochen,daran solltest du dich halten da man mit so einer Antiquieren Haltung nicht auf Züchter und deren Tiere losgehen sollte.


Peter :(

38

Freitag, 2. März 2012, 09:39

Ob ich diesen dann mit 386,0 oder 387,0 erringe ist dann doch wohl eher zweitrangig


Hallo Torsten,

bei der von Dir angegebenen Punktzahl ja. Mit einer durchgezüchteten Rasse, wie z. B. Dt. Riesen wildfarben, würde ich mich über einen Titel, den ich mit z. B. nur 381,5 Pkt erreichen würde, nicht unbedingt freuen. Das wäre mir einfach zu wenig. Ausgenommen seltene Rassen und Farbschläge natürlich.

Was mir immer wieder auffällt ist, dass mit der vorletzten Pos. "Unterfarbe" die meisten Spielereien getrieben werden. Diese Position stellt für die meisten PR nur eine Ausgleichsposition dar, ohne der Wirklichkeit zu entsprechen.

Gruß,
Hubert

torsten

Forummeister

  • »torsten« ist männlich

Beiträge: 1 422

Verein: R 242 Bad Honnef e.V.

gezüchtete Kaninchenrassen: Weiße Hotot, Fbzw hotot, KbrLot

  • Nachricht senden

39

Freitag, 2. März 2012, 10:40

Hallo Hubert,

geb ich Dir recht. Im konkreten Fall meinte ich aber damit die Bewertung auf einer kleinen Schau, bei der nur ein PR amtiert. Da ist halt 386 das höchste der Gefühle. Selbst wenn es wirkliche Knaller sind. Da muss man dann schauen, wo man die Punkte so abzieht, dass es noch einigermaßen nachvollzogen werden kann.
Das mit der Unterfarbe kommt wohl auf die Rasse an. Beispielsweise wird man bei einem SaG oder RN kaum mit der Position "spielen" können. Da sind die einfach in der Regel zu stark. Bei "grauen" sieht das eventuell wieder anders aus. Andererseits ist die vorletzte Position auch bei den weißen Rassen häufig ein Problem. Wie oft sieht man da die volle Punktzahlt, ohne das auf die Gleichmäßigkeit beachtet wird oder aber es werden Punkte wegen (haltungsbedingter) gelber Läufe abgezogen, die eigentlich in Pos. 7 gehören. Aber letztendlich ist es halt so, dass Menschen Fehler machen und ich hab als PR bestimmt auch schon so manchen Bock geschossen, bei dem der Aussteller nachher dachte: Was war das für ne Pfeife.

Gruß Torsten

40

Freitag, 2. März 2012, 13:20

Hallo Torsten,

du schreibst, selbst wenn du einen Knaller hast bekommt der nur 96,5 auf der LS (386/4). Also ziehst du z.B. den halben Punkt bei der Unterfarbe ab, sprich 9,5.

Jetzt kommt Hubert und sucht ein Tier mit einer top Unterfarbe. Dein Tier mit 96,5 hat sie praktisch, aber nicht auf der Karte. Also kauft er das Tier nicht, weil es ja nur 9,5 hat.

Hier läuft doch was nicht richtig! So sieht dann wohl die „Zuchtlenkung“ der Preisrichter aus!? Oder sind dann dies die Karten bzw. Preisrichter, wo auf der Karte z.B. vorzüglicher Kopf steht, das Tier aber nur 14,5 bekommen hat (Solche Kommentare kann man übrigens auch zu genüge auf BS lesen, wo ein Obmann und ein Fachgremium vor Ort ist).

Da kann man nur froh sein, dass jeder PR seinen Namen noch auf die Karte schreiben muss. So etwas finde ich dann absolut o.k., denn bei solchen Bewertungen lacht man nicht über den Züchter und nicht über das Tier sondern über den PR und fragt sich wohl zu Recht, das Tier hat doch eine top Unterfarbe sieht der … PR das den nicht oder hat er keine Ahnung. Aber nach der Schilderung versteht man den Zusammenhang immer mehr wie die angebliche „Zuchtlenkung“ der PR funktioniert.

Nach alle dem stellt sich dann für mich die Frage, warum man nicht einfach die Einzelpositionen weg lässt und nur ein Gesamtergebnis vergibt, wenn eh jeder macht was er für richtig hält?

Züchten bedeutet für mich u. a. das gezielte verbessern einzelner Positionen. Wenn ich dann z.B. Torstens obiges Beispieltier nicht kaufe, welches eigentlich eine 10-er Unterfarbe hat ( aus diversen Gründen aber nicht bekommen) sondern kaufe mir ein 96-er, der eine 10-er Unterfarbe nach Punkten bekommen hat, diese aber schlechter ist wie bei Torstens 96,5-er, dann kann ich mich doch auf das Preisrichterurteil als Anfänger absolut nicht verlassen, oder?