Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Christiane

Fortgeschrittener

  • »Christiane« ist weiblich
  • »Christiane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 334

Über mich: .....

Realname: Christiane

Verein: RN95 und Kleintierzuchtverein Sternenfels

Ämter in unserer Organisation: einfach nur Mitglied

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Juni 2012, 12:33

Nach Geschlecht trennen

Frage siehe oben,
wann muß ich allerspätestens die Junghäsinnen von den Jungrammlern trennen?
Viele Grüße

Chris

Margit Weber

unregistriert

2

Sonntag, 3. Juni 2012, 13:02

Hallo,

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Manche trennen nach 10-12 Wochen erst mal nach Geschlechtern in große Boxen auf, andere setzen gleich vollständig separat. Ich sage es mal so kommt immer auf die Rasse an wie "friedlich" sie sind und wann sie beginnen sich zu treiben. Für mich spielt auch die Größe der Rasse ein Rolle. Ich denke wenn ich 5kg Tiere hätte würde ich möglichst früh die Tiere einzeln sezten da sie so in Ruhe Gewicht zunehmen können und das Futter nicht "ungerecht" teilen müssen.

Da hat aber auch jeder seine eigenen Philosophie.

lg
Margit

Christiane

Fortgeschrittener

  • »Christiane« ist weiblich
  • »Christiane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 334

Über mich: .....

Realname: Christiane

Verein: RN95 und Kleintierzuchtverein Sternenfels

Ämter in unserer Organisation: einfach nur Mitglied

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Juni 2012, 13:14

Hallo Margit,
es geht mir erst einmal darum ab wann die Gefahr besteht das die Rammler die Junghäsinnen decken..
Ich habe nur die eine Häsin in dem Wurf, so muß sie sowieso allein in eine Box. Und irgendwie tut mir das leid :( so ein bisschen zumindest...muß ich gestehen...
Viele Grüße

Chris

Margit Weber

unregistriert

4

Sonntag, 3. Juni 2012, 13:28

Hallo,

Du darfst aber auch nicht außer acht lassen das es bei Rammler oft zu Verletzungen und Bisswunden kommen kann die dann mit weißen Büscheln enden. Das beste Stück so manches Rammlers war auch schon ab wenn man zu lange gewartet hat.

Meinem Onkel ging es mal so. Da war er auf Urlaub. Er dachte er wartet diese 4 Tage bis er wieder da ist mit dem auseinandersetzten der 4 Rammler. Als er wieder kam hatte nur mehr ein Rammler alles dran wie man so schön sagt.

Einerseits können einem die Tiere "Leid" tun wenn man sie auseinandersetzt, aber manchmal ist es einfach besser für sie selbst auch was den Wachstum betrifft.

Wegen dem belegen der Häsin. Die Geschlechtsreife ist bei jeder Rasse ein bisserl anders. Ein Kollege hat zb RN die sind sehr frühreif. 4 Monate. Bei mir konnten die Mantelschecken Rammler meistens erst mit 9 Monaten für Nachwuchs sorgen.

lg
Margit

Christiane

Fortgeschrittener

  • »Christiane« ist weiblich
  • »Christiane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 334

Über mich: .....

Realname: Christiane

Verein: RN95 und Kleintierzuchtverein Sternenfels

Ämter in unserer Organisation: einfach nur Mitglied

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Juni 2012, 14:19

Wenn die anfangen sich zu treiben kommen sie auseinader, das ist klar.
weißt du zufällig wie früh oder spätreif MWs sind?
Hmmm, ich bin drauf und dran die vier heut auseinader zu setzen....Sind vom 15.3.
Viele Grüße

Chris

Margit Weber

unregistriert

6

Sonntag, 3. Juni 2012, 14:40

Hallo,

Ich habe auch noch 3 Zww weiß RA bei der Häsin und der Wurf ist vom 11.3.. Nur keine Panik. Bis Mitte Juni denke ich werde ich meine noch bei der Häsin lassen.
Was ich dir vorhin geschrieben habe war der Worst-Case der passieren kann.
Ich denke Geschlechtsreife werden die mit etwa 6 Monaten sein. Das erste Mal eindecken tut man je nach Entwicklungsstand und Geweicht mit etwa 8 Monaten. Ich habe es bei den BK so gehandhabt und mein Kollege lässt auch selten vor 8 Monaten seine RN zu.
Ich denke mal dein Sohn will die Tiere heuer sicher ausstellen. Da ich nicht weiß wie schnellwüchsig eure Linie ist würde ich sie demnächst einzeln setzen damit sie das geforderte Ausstellungsgewicht gut erreichen und du reagieren kannst. Nicht das die Häsin eine Wamme bekommt. Ich habe die Erfahrung gemacht bei meinen Vereinskollegen das die Häsinnen bei diversen Rassen leichter zu nehmen als die Rammler. Beim Kollegen haben die RN Häsinnen schon 3,5kg wobei die Rammler erst 3kg haben obwohl sie gleich alt sind. Man kann die Tiere einfach individueller und je nach deren Bedürfnissen füttern.

LG
Margit

Alexs

Fortgeschrittener

  • »Alexs« ist weiblich

Beiträge: 175

Realname: Alexandra Schons

Wohnort: Kreis Sehnde (bei Hannover)

Beruf: Soz.Arb, Bereich Kinder-und Jugend/Freizeit

Hobbys: Viehzeug;-)

Verein: F120

gezüchtete Kaninchenrassen: Fbzw havanna

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Juni 2012, 15:39

Bei den Zwergen lassen sich die jungen Häsinnen mit 16 Wochen erfolgreich decken, die Rammler sind in etwa auch mit 16 Wochen zeugungsfähig, aber es gibt frühreife Kandidaten und deswegen trenne ich immer spätestens mit 10-11 Wochen von der Mutter (die ja nun als erste aufnehmen könnte) und spätestens mit 12 Wochen von den Geschwistern.
Leider haben schon Abnehmer trotz Warnung ein Paar zusammen sitzen lassen und man hätte die Uhr nach stellen können: mit 16 Wochen haben die aufgenommen (ganz plötzlich, oh Wunder;-)...ich habe es ausgerechnet...und der Rammler wurde sogar kastriert, aber leider zu spät!!!
Die Rammler bleiben durchaus 5 Monate friedlich zusammen sitzen, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Klar, wenn die Mutter Streß hat oder die Jungtiere verkauft werden trenne ich spätestens mit der vollendeten 7. Woche
Bei den größeren Rassen habe ich noch kein Erfahrungswert.....die kann man bestimmt ein paar Wochen länger zusammen lassen, schätze ich ;-)

LG Alex

8

Sonntag, 3. Juni 2012, 15:43

Ich müsste auch längst getrennt haben. Zumindest von den Alttieren. Ich habe einen Wurf Wiener, die von Februar sind und immer noch mit dem Vater zusammen sitzen. Ich glaube, da ist auch noch eine Häsin dabei. Aber es ist so schön Harmonisch und daher wollte ich einfach noch nicht umsetzen.
Grüße
Wer den Menschen kennt, lernt die Tiere lieben...

Christiane

Fortgeschrittener

  • »Christiane« ist weiblich
  • »Christiane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 334

Über mich: .....

Realname: Christiane

Verein: RN95 und Kleintierzuchtverein Sternenfels

Ämter in unserer Organisation: einfach nur Mitglied

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 3. Juni 2012, 16:34

Hallo Nicole, mit dem Vater??
Wie machst du das denn?
Wir haben hier ein Pärchen was sich total gut versteht, aber ich bin davon ausgegangen das ich ihn eine Woche vor Wurftermin extra setzen muß damit er a9 die Lütten incht stört und b) die Mama nicht direkt wieder deckt.

Bin jetzt sehr neugierig.

Und unsere kleine maus bleibt noch 1 oder 2 Wochen bei ihren Brüdern hab ich entschieden...:)
Viele Grüße

Chris

10

Sonntag, 3. Juni 2012, 16:47

Hallo Chris!
Ja, die ganzen Züchter sidn auch baff, wenn sie die "starke" Häsin sehen und ich dann sage, dass das ein Rammler ist... :D

Es ist so, dass die "Kleinen" im stall neben dem Vater sitzen, welcher oben nicht ganz dicht ist. Für ausgewachsene Kaninchen kein Problem. Passen die nicht durch, aber für die Kurzen klappt das noch. So sitzen immer mindestens 3 der 4 beim Vater. Auch jetzt noch, obwohl die schon sehr groß sind. Und der findests cool. Verstehen sich im Moent noch bombig. ich muss nun endlich mal das Loch schließen und die Kleinen rausnehmen, die fressen ihm nämlich immer das Futter weg. Ein Bild von dem Rammler und zumindest einem seines Nachwuchses hab ich auf der HP...

www.blaugraue-wiener.de.vu

Kannst dir ja mal anschauen. Viele meinten, dass sie das im Leben nicht mit Ihem Rammler machen könnten, aber das ist auch wieder ein Pluspunkt, wieso ich die Wiener so gerne habe. Die sind die Ruhe in Person, entschuldigung: in Kanin. und super sozial angehaucht...

Grüße
Wer den Menschen kennt, lernt die Tiere lieben...

11

Sonntag, 3. Juni 2012, 16:53

Hallo Christiane,

warum läßt du die Mutter und Tochter denn nicht zusammen? Eine Gruppe aus Mutter und Töchern ist bei mir immer sehr harmonisch. Die Rammler würde ich mit 8-12 Wochen von der Mutter trennen und dann noch zusammenlassen, bis sie so 4-5 Monate alt sind, dann muss man leider meist die Rammler einzeln setzen.

LG Frank
Viele Grüße

Frank

http://bartkaninchen-mainz.de.tl/

Christiane

Fortgeschrittener

  • »Christiane« ist weiblich
  • »Christiane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 334

Über mich: .....

Realname: Christiane

Verein: RN95 und Kleintierzuchtverein Sternenfels

Ämter in unserer Organisation: einfach nur Mitglied

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 3. Juni 2012, 17:56

Frank: Dafür ist es leider zu spät :8 War ja unser erster wurf und wir haben die Tiere auf anraten mit 7 Wochen von der Mutter getrennt.
Mittlerweile sind wir soweit das wir wohl zukünftig die Jungtiere bis 12 Wochen bei Muttern lassen und die Töchter noch länger.
Aber für die Maus ist das vorbei....


Kann ich die auch zusammen lassen wenn ich sie gedeckt habe? Vorrausgesetzt der Platz reicht aus natürlich?
Viele Grüße

Chris

13

Sonntag, 3. Juni 2012, 18:06

Ich sage es mal so kommt immer auf die Rasse an wie "friedlich" sie sind und wann sie beginnen sich zu treiben.

Hallo!

Margit hat vollkommen recht. Zwergrassen sind da schon viel früher agiler. Ich hatte schon einen Zwergwidder-Rammler mit 6 Wochen, der den anderen Tieren keine Ruhe mehr gelassen hat. Ich lasse schon seit längerer Zeit meine Tiere mit 5 Wochen tätowieren und lasse sie dann noch ein bis zwei Wochen zusammen, dann setze ich sie einzeln. Da hat aber jeder seine eigene Methode.

Gruß Franz
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

Christiane

Fortgeschrittener

  • »Christiane« ist weiblich
  • »Christiane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 334

Über mich: .....

Realname: Christiane

Verein: RN95 und Kleintierzuchtverein Sternenfels

Ämter in unserer Organisation: einfach nur Mitglied

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 3. Juni 2012, 18:28

Die vier sind noch völlig relaxt, die kuscheln viel aber richtig action ist nie im Stall und auch draussen im Auslauf nicht...
Viele Grüße

Chris

brutus

Foriker

  • »brutus« ist weiblich

Beiträge: 133

Realname: Ulrike Karge

Wohnort: 15898 Lawitz

Beruf: Sekretärin

Verein: Kleintierzüchter Verein Neuzelle e.V.

gezüchtete Kaninchenrassen: Marburger Feh

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 3. Juni 2012, 18:37

Hallo,
also ich habe offensichtlich meine Marburger zu lange zusammen gelassen. Sie sind am 28.12. geboren und Mitte April habe ich nach Geschlechtern getrennt, da der Stall bisdahin für alle groß genug war. Gleich nach dem Trennen hat eine Häsin , welche mit noch zwei anderen zusammen saß, ein Nest gebaut, wobei ich mir ersteinmal nich viel gedachr habe und Mitte Mai hat dann eine drei Junge geworfen, die zwar groß waren, aber nicht richtig versorgt wurden und gestorben sind.

brutus

jenni-kral

Forummeister

  • »jenni-kral« ist weiblich

Beiträge: 871

Realname: Jennifer

Wohnort: Traunstein

Beruf: Steuerfachwirtin

Verein: B104

gezüchtete Kaninchenrassen: Weiße Hotot

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 3. Juni 2012, 20:22

Hallo,

ich lasse die Jungen mit ca. 6 Wochen tätowieren und lasse
die Jungen dann noch mindestens eine Woche mit der Mutter
zusammen. Dann setze ich die Mutter von den Jungen weg und
lasse diese dann nochmal ca. eine Woche zusammen.

Dann teile ich meist in zweier Gruppen auf. Und mit ca. 12 Wochen
oder wenn vorher Fell auf Streit hinweist setze ich einzeln.

Nicht Ausstellungsfähige Häsinen lasse ich auch schon mal länger
bei der Häsin, wenn diese in einer grossen Box sitzt.

Jenni

17

Sonntag, 3. Juni 2012, 20:48

Nicht Ausstellungsfähige Häsinen lasse ich auch schon mal länger
bei der Häsin, wenn diese in einer grossen Box sitzt.

Wie ich zuvor schon schrieb, jeder hat da seine eigene Methode. Wenn ich eine junge Häsin mal länger bei der Mutter lasse, dann die, die ich am allerbesten einschätze. Nicht ausstellungsfähige Tiere kommen bei mir als erstes weg von der Mutter.

Gruß Franz
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

18

Sonntag, 3. Juni 2012, 22:51

Zitat



Frank: Dafür ist es leider zu spät :8 War ja unser erster wurf und wir haben die Tiere auf anraten mit 7 Wochen von der Mutter getrennt.
Mittlerweile sind wir soweit das wir wohl zukünftig die Jungtiere bis 12 Wochen bei Muttern lassen und die Töchter noch länger.
Aber für die Maus ist das vorbei....


Kann ich die auch zusammen lassen wenn ich sie gedeckt habe? Vorrausgesetzt der Platz reicht aus natürlich?


Hallo Christiane,

ich habe fast immer eine Gruppe von Häsinnen und diese bekommen dann auch in der Gruppe ihre Jungen. Es kommt halt immer auch auf den Platz an den die Tiere zur Verfügung haben und sicher auch auf die Rasse und auch einzelne Tiere. Eine Mutterhäsin mit ihren Töchtern vom ersten Wurf zusammenlassen und dann noch mal in dieser Gruppe werfen lassen, gab bei mir noch nie Probleme.

LG Frank
Viele Grüße

Frank

http://bartkaninchen-mainz.de.tl/

Christiane

Fortgeschrittener

  • »Christiane« ist weiblich
  • »Christiane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 334

Über mich: .....

Realname: Christiane

Verein: RN95 und Kleintierzuchtverein Sternenfels

Ämter in unserer Organisation: einfach nur Mitglied

  • Nachricht senden

19

Montag, 4. Juni 2012, 06:56

Danke Frank, dann werden wir es jetzt so probieren. die Ställe sind groß ( 140* 60*70-180*60*60 + eine 150*150*90) und die geplanten sollten ebenfalls auf 240 erweiterbar sein. Also 120 mit Zwischentür. Außerdem sind die Tiere den Tag über eigendlich immer draussen ( wenn sie nicht gerade werfen sollen ;) ). Geht natürlich nicht bei 100 Tieren aber dahin kommen wir wohl eher nicht, zumindest incht was die Tiere angeht die im Bestand verbleiben......
Viele Grüße

Chris

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 662

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

20

Montag, 4. Juni 2012, 07:23

Guten Morgen,

die Frage von Christiane ist recht einfach zu beantworten:

Je nach dem, was man mit den Tieren plant, sollte man die Geschlechter rasseabhängig trennen.

Von daher ist es auch nicht zielführend, generelle Zeitangaben zu machen, sondern man muss auf die (Früh)Reife der Tiere achten.

Vielleicht mal paar allgemeine Anregungen aus meinen Beobachtungen mit ca. 25 Rassen/Farbenschlägen, Ausnahmen nicht ausgeschlossen:

Junghäsinnen sind wesentlich stabiler und frohwüchsiger als die "Jungs", von daher macht eine Geschlechtertrennung schon mit 4 Wochen Sinn, um ein gleichmäßigeres Wachstum zu erzielen - habe auch schon Häsinnen getrennt und Jungs noch bis 12. LW belassen.

Würfe bis 12. LW bei "Mama" sorgt für Frieden unter den "Kindern", bie Zwergen ist Mama allerdings oft recht ruppig.

Ganze Würfe ohne Mama kann man in der Regel bis 4 mon zusammen belassen ( bei Zwergen 3mon), je größer die Rasse je länger (Ausnahmen bilden sehr lebhafte rassen wie KLS,MW und Ha, da gab es schon mit 5 mon schwere Beißereien).

Junghäsinnen mit Mama klappt recht lange in entsprechenden Ausläufen ( min. 6 qm) recht gut, die Entwicklung der Jungen ist allerdings durch die Dominanz der "Alten" oft gestört.

Zu achten ist immer auch darauf, welchen Kontakt die Tiere untereinander haben - in den Rammlerausläufen ohne Häsinnen in der Nähe waren 20 Jungrammler bis zur Schlachtreife von 5 mon problemlos.

Bei allen Varianten ist die Größe der Stallungen nicht unerheblich - Bei Zwergen 4 und bei allen anderen mindestens 6 qm sollten Norm sein.

Ein oft nicht beachteter Punkt ist die Sozialisation unserer Tiere, die "angezüchtet" werden kann - Tiere aus Gruppenhaltungen werden zunehmend "friedlicher", Beißereien und schwere Verletzungen seltener, sofern man konsequent auf "Friedfertigkeit" selektiert, das dauert aber ein Paar Generationen !!!!!! Meine Tiere aus der "Farbenlehre" leben in Kleingruppen - auch Paarhaltungen- sehr friedlich schon seit Generationen zusammen, wobei Veränderungen immmer !!!!! zu Neukonstellationen mit entsprechenden aggressiven Ausfällen kommen kann - sie werden jedoch seltener.

Was in den fast 50 Jahren noch nie funktioniert hat war das Zusammenleben potenter Rammler, sie lebten immer einzeln oder nur mit Häsinnen zusammen - als Züchter sind Kastraten kein erstrebenswertes Ziel, für Schlachter der Aufwand größer als der Erfolg.

Vorteil beim Belassen in großen Ausläufen ist eindeutig, dass durch die Bewegung der Jungtiere das Wachstum deutlich angeregt wird und die Gewichtszunahme in Relation zur Einzelhaltung deutlich höher ist - wer es nicht glaubt einfach mit vergleichbaren Würfen ausprobieren !!

Für Ausstellungen sind Tiere auch aus Freiläufen und Gruppenhaltung sehr wohl geeignet, es kann aber bei einigen Rassen bzw Farbenschlägen zu Problemen durch kleinere Beißereien und den daraus entstehenden "weißen Büscheln" kommen - da könnte man auch bewertungstechnisch was ändern.

mfg Peter

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher