You are not logged in.

Dear visitor, welcome to RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

RKZ-Team

Forumurgestein

  • "RKZ-Team" started this thread

Posts: 2,226

Location: Europa

  • Send private message

1

Monday, May 19th 2014, 3:42pm

Kreislehrtagung 2014 in Lippe

Startseite
 
Lehrtagung des KV Lippe 2014
Kreislehrtagung, am 09.Mai 2014

Zur Kreislehrtagung am Freitag, den 09. Mai 2014, begrüßte der Kreisverbandszuchtwart Kai Sander 26 Mitglieder des Kreisverbandes der Rassekaninchenzüchter Lippe e.V. in der Gaststätte „Am Bahnhof“ in Lemgo / Hörstmar. Zu Beginn überreichte er den Züchtern Roswitha und Andreas Burda, sowie Christian Schulze Urkunden vom Landesverband Westfalen, die sie durch Teilnahme an den Kreislehrtagungen, zum Schulungswart auszeichnen.
Bei der eigentlichen Schulung ging es im wesentlichen "rund um Neuzüchtungen".
Hier wurden zwei Rassen vorgestellt, die zum 1.10. in die allgemeinen Klasse wechseln, wie auch eine neue Neuzucht. Alle drei Rassen werden von lippischen Züchtern gezüchtet.

Zwergscheckenhäsin mit "doppelten Backenpunkt"
Jessica Sieveke referierte als erstes über die Neuzucht Zwergschecken thüringerfarbig-weiß, zu denen sie Tiere aus eigener Zucht mitgebracht hatte. Sie zeigt die Historie dieser Neuzucht auf und zeigte die Vor- und Nachteile ihres Tieres als auch die allgemeinen Besonderheiten dieser Rasse auf.

bei dieser Rasse ist ein etwas schlankerer Typ als bei Hellen Großsilbern gefordert
Anschließend zeigte Ingo Sieveke die Neuzucht Champagne – Silber. Er stellte anhand des mitgebrachten Tieres die Besonderheiten dieser Rasse vor und zeigte die Unterschiede zu den hellen Großsilbern auf.

Im Vergleich: Tiere mit und ohne Löwengen
Zuletzt präsentierte Kai Sander seine Zwergwidder Angora weiß BlA. Diese Rasse ist seit Dezember 2013 als Neuzucht im Anerkennungsverfahren. Anhand mehrerer mitgebrachten Tiere zeigte er die "Entstehungsgeschichte" seiner Tier auf und die genetischen Besonderheiten gerade der Ausgangstiere aus dem Ausland.

Tier mit "vollem Kopfschmuck", ein Amzeichen für das "Löwengen"
So werden in den Niederlanden und Belgien die Tiere "mit vollem Kopfschmuck" gezüchtet, wogegen die deutschen Züchter aus tierschutzrelevanten Gründen, wie auch bei den deutschen Angora den kurzhaarigen Kopf bevorzugen. In Lippe beteiligen sich gleich 6 Züchter aus verschiedenen Vereinen und dem Widderclub an dem Neuzuchtverfahren.

F1 Häsin aus eine Verpaarung von Zww x ZwwA
 
Zum Abschluss der Veranstaltung informierte man die anwesenden lippischen Züchter über die bisher bekannten Hintergründe des zur Zeit im ZDRK stattfindenden Personalwechsels.
Kirsten Demske
(RFÖ des KV – Lippe)

 

Wir bedanken uns bei Kirsten Demske für diesen Bericht und die Fotos. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Verfassern und beim Rassekaninchenzuchtforum e.V. Die Rechte der Grafiken liegen bei [url]www.rkz-forum.de[/url]. Weitere Ergänzungen, Meinungen und Bilder zum Bericht bitte an webmaster@rkz-forum.de. Wir weisen nochmals ausdrücklich darauf hin, das die Bilder, Texte und Grafiken bestimmten Rechten unterliegen, und das wir Copyrightverletzungen strafrechtlich verfolgen lassen werden.

 

(C) 2013 Rassekaninchenzuchtforum e.V.