Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 19. Mai 2014, 15:42

Kreislehrtagung 2014 in Lippe

Startseite
 
Lehrtagung des KV Lippe 2014
Kreislehrtagung, am 09.Mai 2014

Zur Kreislehrtagung am Freitag, den 09. Mai 2014, begrüßte der Kreisverbandszuchtwart Kai Sander 26 Mitglieder des Kreisverbandes der Rassekaninchenzüchter Lippe e.V. in der Gaststätte „Am Bahnhof“ in Lemgo / Hörstmar. Zu Beginn überreichte er den Züchtern Roswitha und Andreas Burda, sowie Christian Schulze Urkunden vom Landesverband Westfalen, die sie durch Teilnahme an den Kreislehrtagungen, zum Schulungswart auszeichnen.
Bei der eigentlichen Schulung ging es im wesentlichen "rund um Neuzüchtungen".
Hier wurden zwei Rassen vorgestellt, die zum 1.10. in die allgemeinen Klasse wechseln, wie auch eine neue Neuzucht. Alle drei Rassen werden von lippischen Züchtern gezüchtet.

Zwergscheckenhäsin mit "doppelten Backenpunkt"
Jessica Sieveke referierte als erstes über die Neuzucht Zwergschecken thüringerfarbig-weiß, zu denen sie Tiere aus eigener Zucht mitgebracht hatte. Sie zeigt die Historie dieser Neuzucht auf und zeigte die Vor- und Nachteile ihres Tieres als auch die allgemeinen Besonderheiten dieser Rasse auf.

bei dieser Rasse ist ein etwas schlankerer Typ als bei Hellen Großsilbern gefordert
Anschließend zeigte Ingo Sieveke die Neuzucht Champagne – Silber. Er stellte anhand des mitgebrachten Tieres die Besonderheiten dieser Rasse vor und zeigte die Unterschiede zu den hellen Großsilbern auf.

Im Vergleich: Tiere mit und ohne Löwengen
Zuletzt präsentierte Kai Sander seine Zwergwidder Angora weiß BlA. Diese Rasse ist seit Dezember 2013 als Neuzucht im Anerkennungsverfahren. Anhand mehrerer mitgebrachten Tiere zeigte er die "Entstehungsgeschichte" seiner Tier auf und die genetischen Besonderheiten gerade der Ausgangstiere aus dem Ausland.

Tier mit "vollem Kopfschmuck", ein Amzeichen für das "Löwengen"
So werden in den Niederlanden und Belgien die Tiere "mit vollem Kopfschmuck" gezüchtet, wogegen die deutschen Züchter aus tierschutzrelevanten Gründen, wie auch bei den deutschen Angora den kurzhaarigen Kopf bevorzugen. In Lippe beteiligen sich gleich 6 Züchter aus verschiedenen Vereinen und dem Widderclub an dem Neuzuchtverfahren.

F1 Häsin aus eine Verpaarung von Zww x ZwwA
 
Zum Abschluss der Veranstaltung informierte man die anwesenden lippischen Züchter über die bisher bekannten Hintergründe des zur Zeit im ZDRK stattfindenden Personalwechsels.
Kirsten Demske
(RFÖ des KV – Lippe)

 

Wir bedanken uns bei Kirsten Demske für diesen Bericht und die Fotos. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Verfassern und beim Rassekaninchenzuchtforum e.V. Die Rechte der Grafiken liegen bei [url]www.rkz-forum.de[/url]. Weitere Ergänzungen, Meinungen und Bilder zum Bericht bitte an webmaster@rkz-forum.de. Wir weisen nochmals ausdrücklich darauf hin, das die Bilder, Texte und Grafiken bestimmten Rechten unterliegen, und das wir Copyrightverletzungen strafrechtlich verfolgen lassen werden.

 

(C) 2013 Rassekaninchenzuchtforum e.V.