Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RKZ-Forum das Forum der Rassekaninchenzucht. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Werner 2.0

Foriker

  • »Werner 2.0« ist männlich
  • »Werner 2.0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Realname: Thore Werner

Wohnort: Eime

Beruf: Schüler

Hobbys: Mich mit meinen Schlappis beschäftigen

Verein: F72

gezüchtete Kaninchenrassen: Zwergwidder (schwarz)

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Februar 2015, 17:47

Salzlecksteine + Petersilienstängel

Moin Kollegen/innen,

Ich bin eben zufälligerweise auf so eine Zoo-Shop Seite gekommen wo es sich umso ziemlich alle Tiere handelt. Dann bin ich natürlich gleich auf "Kaninchen" und anschließend auf "Futter" da ich mal wissen wollte was die so empfehlen... Da sah ich das die Salzlecksteine und Petersilienstängel im Angebot haben. So jetzt ist meine Frage was haltet ihr von Petersilienstängeln und vorallem von den Salzlecksteinen!

Weil bei Petersilienstängeln habe ich schon von Züchtern im Internet gelesen das die garnicht so schlecht sein sollen!, nur von Salzlecksteinen habe ich noch nichts im Internet gefunden ( Was direkt von erfahrenen Züchtern kommt). Deshalb möchte ich mal hören was ihr so für Erfahrungen mit ihnen gemacht habt

Gruß Thore

Lucas Becker

Forenneuling

  • »Lucas Becker« ist männlich

Beiträge: 35

Realname: Lucas Becker

Wohnort: Deisel

Beruf: Lohnfahrer und Schüler

Hobbys: Fußball, Landwirtschaft, kaninchenzucht, Modellbau

Verein: K118

gezüchtete Kaninchenrassen: Rote Neuseeländer

Ämter in unserer Organisation: Lucas Becker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Februar 2015, 17:54

Ich persönlich habe mit Salz lecksteinen keine guten Erfahrungen gemacht. Die Tiere haben immer die Hälfte liegen lassen

MichaelM

Fortgeschrittener

  • »MichaelM« ist männlich

Beiträge: 424

Realname: Michael Macke

Wohnort: Lohne/ Kroge-Ehrendorf

Beruf: Verfahrensmechaniker für Kunststoff-und Kautschuktechnik

Hobbys: Rassekaninchenzucht, Singen

Verein: I144 Kroge-Ehrendorf Hermelin-und Farbenzwergeclub I33

gezüchtete Kaninchenrassen: Zwergwidder, havanna-weiß; Farbenzwerge, rhönfarbig;

Ämter in unserer Organisation: Zuchtbuchführer, Jugendleiter, Kassierer im Ortsverein; Schriftführer im Hermelin-und Farbenzwergeclub I33

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Februar 2015, 20:13

"Moin" Thore,

Petersilienstängel wirken durchblutungsfördernd und sind reich an Vitamin C. Als Beifutter zu den Pellets sind sie gut geeignet.
Noch Besser wäre es, du würdest frische Petersilie an deine Kaninchen füttern. Diese wirkt appetitanregend. Wirkt oft Wunder, wenn die Tiere mal über längere Zeit das Pelletfutter verweigern. _daumenhoch_

Salzlecksteine sind normalerweise überflüssig für die Tiere, da das Pelletfutter eigentlich alle wichtigen Mineralstoffe und auch genügend Salz enthält, um den Tagesbedarf der Kaninchen zu decken. Kurz gesagt, ohne viel frisches Wasser keine "Pelletaufnahme".

Gruß
Michael

4

Sonntag, 8. Februar 2015, 20:47

Hallo Thore
Lass beides weg. Salzlecksteine sind total unnötig und getrocknete Petersilie wenn, dann nur ab und zu. Gib mal in der Suche "Frühgeburt" ein, da findest du einiges über getrocknete Petersilie. Leider weiß ich nicht, wie man das Thema hier reinkopiert? ?(
Gruß
Franz
Achtung! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

Kathi

Forummeister

  • »Kathi« ist weiblich

Beiträge: 950

Realname: Katharina Halter

Wohnort: Bad Salzuflen

Beruf: Mediengestalterin Digital- u. Printmedien

Hobbys: Kaninchenzucht, Webdesign

Verein: W221 Schloß Holte -Stukenbrock

gezüchtete Kaninchenrassen: Zwergwidder, wildfarben

Ämter in unserer Organisation: Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im KV Gütersloh, Webmaster, RFÖ und 2. Schriftführerin im Verein

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. Februar 2015, 00:14

Hallo,

also ein gesundes Kaninchen hat bei artgerechter und guter Fütterung den Salzleckstein nicht nötig.

Gab es allerdings Durchfallerkrankungen im Bestand, so kann ein Salzleckstein den Mineralstoffhaushalt wieder ausgleichen und trägt somit zur Erholung der Tiere bei.

Bei der Petersilie ist es nicht anders. Petersilie wirkt appetitanregend und einige Züchter schwören drauf, wenn Jungtiere schlecht oder gar nicht fressen. In dem Fall sollte man aber zu frischer Petersilie greifen.

Ansonsten ja, was Franz schon sagte mit den Frühgeburten....

Die Fütterung von Petersilie kann eine Frühgeburt auslösen. Sie wirkt stimulierend auf die weiblichen Geschlechtsorgane und man kann damit die Wehentätigkeit anregen. Allerdings muss man sie dazu in rauen Mengen verfüttern.
Dennoch ist Vorsicht geboten und man sollte einer tragenden Häsin lieber keine Petersilie geben.

Ansonsten ist Petersilie ein netter Snack für Zwischendurch, der gerne genommen wird.

LG
Kathi
Nur der Unwissende wird böse, der Weise versteht.
(indische Weisheit)

Florian

Fortgeschrittener

  • »Florian« ist männlich

Beiträge: 301

Realname: Florian

Wohnort: Stadthagen

Beruf: Informatiker

Verein: F581 Lindhorst

gezüchtete Kaninchenrassen: He BlA

Ämter in unserer Organisation: Webmaster

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Februar 2015, 06:44

Lass den Salzleckstein auf jeden Fall weg.

Um bei Kaninchen/Meerschweinchen frühgeburten auszulösen müssten die Tiere die Petersilie schon Kiloweise fressen....als "Beifutter" kannst du die Petersilienstängel schon füttern, meine nehmen es gerne, auch wenn es ja eigtl. nur ein "Abfallprodukt" ist. ;-)

Gruß
Florian
Hermelin BlA

Mein Webservice für Züchter & Vereine

PeterW

Forumurgestein

  • »PeterW« ist männlich

Beiträge: 4 662

Wohnort: Baden

Hobbys: Tiere,Reisen,Lesen

Verein: C8

gezüchtete Kaninchenrassen: KLS schwarz / Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. Februar 2015, 13:31

Hallo Thore,

Salzlecksteine würde ich auf keinen Fall empfehlen , sie sind unnötig bis gefährlich, in der Regel reichen Mineralien in der Nahrung aus, ansonsten ist Futterkalk die bessere Alternative.

Petersilienstängel sind so unnötig wie der sprichwörtliche Kropf, sie machen nur die Händler reich - gutes Heu ist deutlich besser ! Nimm das Geld und kaufe Frischgrün dafür, deine Tiere werden es dir danken.

Wenn Krankheiten im Bestand sind bitte erst klären, um was es geht und nicht denken, dass Viel auch viel hilft, Kranke Tiere stellen oft das Fressen ein, von daher werden sie auch nicht am Stein schlecken, da muss man gezielt vorgehen.



mfg Peter

andi-kaninchen

Forumaltmeister

  • »andi-kaninchen« ist männlich

Beiträge: 1 990

Realname: Andreas

Wohnort: Finsterwalde

Beruf: gesund werden / durchhalten

Hobbys: hoffentlich irgendwann wieder angeln, Kaninchenzucht

Verein: D544 Schlieben und Umgebung eV

gezüchtete Kaninchenrassen: Zucht Gemeinschaft - Zwergwidder perlfeh

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Februar 2015, 12:37

Diese Thema hatten wir vor einigen Jahren schon mal.
das Ergebniss war, Finger weg vom Salz da es die Kaninchen regelrecht ausdrocknet. Da Salz dem Körper Flüssigkeit entzieht.

Bei der Petasilie ist es richtig, sie löst bei trächtigen Häsinnen Wehen aus!!!
Gruß Andreas


Und wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

zwergloh

Forummeister

Beiträge: 1 021

Realname: Anna

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Hobbys: Kaninchenzucht + Tier/Naturfotographie

Verein: H24 Dieburg

gezüchtete Kaninchenrassen: FbZw marder blau, FbZw loh schwarz, ZwW loh schwarz, ZwW schwarzgrannen

Ämter in unserer Organisation: Tätomeister, Webmaster

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 15. Februar 2015, 20:04

Ich bin kein Freund von Salzlecksteinen. Ich arbeite im medizinischen Beruf und weiß, dass Salz nicht ganz ohne ist.
In einer ausgewogenen Kaninchenernährung sind genügend Salze vorhanden. Der Salzleckstein, kann einen Überschuss an Salzen im Körper machen. Salze binden das Wasser im Gewebe bzw. entzieht dem Gewebe das Wasser. Fachbegriff hierzu wäre Osmose. Das Wasser wandert vom Gewebe in die Blutbahn um die erhöhte Menge Salz auszugleichen. Das Ergebnis ist ein Wasserverlust. Man kann je nach Menge, das verlorene Wasser nicht unbedingt durch trinken ausgleichen. Es tritt eine Exikkose (Austrocknung) ein. Diese ist der eigentliche Knackpunkt. Wassermangel macht Herz-/Kreislaufbeschwerden. Der Blutdruck und die Herzfrequenz steigen bis hin Herzinfarkt oder Herzversagen. Auch andere Organe können betroffen sein und ihre Tätigkeit einstellen. Das wäre ein simples Organversagen, wenn es mehrere gleichzeitig machen ein multiples Organversagen. Noch dazu können die Salze kristalisieren, wenn die Nieren nicht ausreichend Wasser zur Verfügung haben. Die Folge sind Harngries bis hin zu Blasen- und Nierensteinen. Im schlimmsten Fall stellt auch die Niere ihre Funktion ein. Ein Nierenversagen führt innerhalb weniger Tage zur Vergiftung des Körpers, da Schadstoffe nicht ausgeschieden wird. Die Folgen bei Nierenversagen wären für das Tier tödlich.

Für mich persönlich Grund genug die Finger von den Salzlecksteinen zu lassen.

Ähnliche Themen